SAS Turnier beim SCN (Heidelberg) am 10.4.2022

U8 Mannschaft des Rugby-Club Rottweil erspielt sich den 1. Turniersieg, U10 wird Zweiter; Beim SAS-Turnier in Heidelberg beim SC Neuenheim erspielte sich die U8 (Jahrgang 2015 / 2014) einen souveränen 1. Platz. Die mittlerweile turniererfahrene Mannschaft trat am Sonntagmorgen routiniert die etwa 2,5 stündige Busfahrt an. Bei der Ankunft auf dem Sportgelände suchte man sich einen freien Platz für Pavillion und Buffett und die Kinder zogen mittlerweile etwas nervöser Trikot, Kickschuhe und den Zahnschutz an. Nach kurzem Warmup im Regen ging es im ersten Spiel gegen „die Löwen“ vom TSV Handschuhsheim (Heidelberg). Die Rottweiler Jungs und Mädels starteten mit schnellen Angriffen und konnten insgesamt 7 Mal in das Malfeld der Gegner einlaufen. Starke Tackles verhinderten Gegenpunkte, somit wurde das 1. Spiel klar mit 35 zu 0 gewonnen. Dieser Höhenflug konnte in den nächsten Spielen fortgesetzt werden. Gegen die Teams von der RG Heidelberg (25 zu 20), dem Karlsruher SV (30 zu 5) und dem RC Worms (20 zu 10) hagelte es 3 weitere Siege. Nur gegen die Mannschaft vom Heidelberger RK musste man zum Turnierabschluss eine knappe Niederlage (10 zu 15) hinnehmen. 4 Siege in 5 Spielen reichten aber dennoch für den 1. Turniersieg in dieser Saison.

Weiterlesen

Ähnlich gut lief es für die U10 Mannschaft aus Rottweil. Hier konnten 3 von 4 Spielen gewonnen werden um somit den 2. Platz zu sichern. Die Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2013 und 2012 knüpften an die guten Leistungen des letzten Turniers in Stuttgart an. Das junge Team hatte in den vergangenen Turnieren gelernt, dass es beim Rugby vor allem auf das Zusammenspiel im Team ankommt und konnte dies in den ersten beiden Spielen vorbildlich unter Beweis stellen. Gegen die Mannschaft vom TSV Handschuhsheim musst man mit 25 zu 35 noch eine knappe Niederlage einstecken. In den folgenden Partien gegen die SG vom Heidelberger TV und Karlsruher SV (25 zu 15), die SG aus Worms und Stuttgart (45 zu 5) und den Heidelberger RK (15 zu 10) schlugen dann aber 3 verdiente Siege zu Buche.

In der U12 kämpfte man mit einem akuten Spielermangel und fand sich vor Ort in einer Spielgemeinschaft aus Pforzheim, Stuttgart, Karlsruhe und Rottweil zusammen. In insgesamt 4 Spielen konnten die 10 bis 12 Jährigen ihren Gegnern aus Heidelberg, Worms und Riedberg nur vereinzelt Gegenpunkte abringen.  Bei den vielen Quereinsteigern der U12 ist es wichtig den Spielern Möglichkeiten zur Erfahrung und Entwicklung zu bieten. Dabei ist jedes Turnier, jedes Spiel und jede Spielsituation wichtig und festigt die Mannschaft.

Insgesamt waren die Trainerinnen und Trainer der 3 Jugendteams sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge und es wird gespannt auf die kommenden Turniere in Konstanz und Rottweil geschaut.

Bilder von RCR


Spielbericht Männer HTV vs RCR am 9.4.2022

RC Rottweil schlägt den Heidelberger TV (HTV) mit 24 : 14 – Der RCR behauptet  Tabellenspitze/2. BL-Süd: Im Spitzenspiel der 2. Liga-Süd konnten die RCR‘ler gegen den „Dauerrivalen“ HTV dort weiter machen, wo sie zuvor zu Hause gegen die TSG 1846 Nürnberg aufgehört hatten. In einem spannenden und kämpferisch intensivem Spiel und einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung reichten den „Schwarz-Gelben“ zwei Versuche und vier verwandelte Straftritte um mit  24 :14 (Halbzeit 16 : 0) als Sieger vom Platz zugehen. Stundenlanger Dauerregen am Tag zuvor hatte das Spielfeld des HTV unter Wasser gesetzt und an mehreren Stellen konnte das Wasser nicht mehr einsickern und blieb teilweise stehen.

Weiterlesen

Trotz dieser Widrigkeiten wurde das Spiel vom gut leitenden Schiedsrichter George Kaloxilos mit seinen Linienrichtern angepfiffen und es entwickelte sich ein regelrechter Kampf auf schwierigem Boden. Die Vorgabe von RCR-Trainer Gustavo Lopez legte vor allem den Schwerpunkt auf  Ballbesitz  in der Hand zu sicheren Rucks. Lange Pässe sollten vermieden werden, da das glitschige, schmierige „Ei“ schwer zu passen, aber auch schwer zu fangen war.

Der Schlagabtausch begann für die RCR’ler mit einem kurzen Schockmoment: Eine Verletzung zwang den Hakler Martin Holpp das Spielfeld zu verlassen (ersetzt durch Petrica Ababei). In den folgenden Angriffen konnten sich die Schwaben dann aber in der Spielhälfte der Kurpfälzer festsetzen und legten nach einem raumschaffenden Überkick und Wiederaufnahme des Balles durch Verbinder Alexander Ruppel zur 5:0-Führung ab. Schlussspieler Costi Croitoru erhöhte zum 7:0 und baute kurze Zeit später mit einem verwandelten Straftritt die Führung zum 10:0 aus. Der RCR war weiter dominant, hielt die Gastgeber in deren Spielhälfte  und drängte mit gut gespielten Rucks (offene Gedränge) in deren Viertelfeld.   Nach regelwidrigen Defensivbemühungen wurden den RCR’lern zwei weitere Straftritte zugesprochen, die sicher von Costi Croitoru zum 16:0-Halbzeitstand verwandelt wurden.

Nach der Halbzeit ging es so weiter, wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Es dauerte nur wenige Minuten bis zum zweiten Rottweiler Versuch. Dabei konnte sich der Sturm nach einer gewonnenen Gasse  und mehreren Rucks in Szene setzen und außen durch Kapitän Rui da Silva zum Versuch ablegen (21:0). Der RCR bestimmte das Spielgeschehen  mit mannschaftlich beeindruckender physischer Präsenz und technisch gutem Spiel, das dem Gegner viel Einsatz abverlangte. Nach etwa einer Stunde Spielzeit kamen die Kurpfälzer stärker auf. Mit allen noch verfügbaren Kräften stemmten sie sich gegen die drohende Niederlage und konnten von den RCR‘lern nur unter größter Mühe  vom Malfeld  abgehalten werden konnten. Trotz aller Gegenwehr schafften die HTV-Stürmer zwei  Versuche, die jeweils erhöht werden konnten (21:14). Ein-RCR-Konter, der mit einem erfolgreichen Straftritt zum 24:14 abgeschlossen wurde, bildete den Schlusspunkt.

Beide Teams zeigten nicht nur Moral und Charakter – es zeigte sich auch der gute physische Zustand der Cracks auf beiden Seiten, die trotz der schwierigen Bodenverhältnisse ihr bestes gaben und bei Spielende in ihren erdverschmierten Trikots kaum noch zu unterscheiden waren.

Vorstand Karl-Heinz Bahr: „Ein faires Spiel mit Härte, Athletik und Dynamik auf schwer bespielbarem Terrain. Unser Team  hat eine geschlossene tolle kämpferische und spielerische Leistung gezeigt, die auch beim Gegner Anerkennung fand. Die Vorgaben unseres Trainers Gustavo Lopez konnten wirksam umgesetzt werden. Das Zusammenspiel in den Standardsituationen Gassen und Gedränge sowie die Feinabstimmung bei den Laufwegen haben gepasst. Alle Spieler haben eine sehr gute Leistung gezeigt.“

Trainer Gustavo Lopez: „Wir freuen uns sehr, das die Begegnung mit einem Sieg für uns endete. Es war ein Spiel unter sehr schwierigen Bedingungen, da das Spielfeld sehr nass und matschig war. Das Team zeigte große Anpassungsfähigkeit, nachdem wir unseren Hakler in der ersten Minute des Spiels verloren hatten. Wir hielten die Anzeigetafel in Bewegung, indem wir die angebotenen Punkte aufgrund der mangelnden Disziplin von HTV in der Verteidigung mitnahmen. Die zweite Halbzeit war etwas schwieriger, da wir nach dem 2. Versuch leicht aus dem Konzept kamen und auch der HTV sein Spiel verbesserte. Deren starkes Gedränge bereitete uns Probleme. Aber wir haben es geschafft, in der Defensive diszipliniert zu bleiben und Straftritte zu vermeiden. Das Team hat großartigen Charakter gezeigt und ich sehe das als sehr ermutigendes Zeichen für das nächste Spiel gegen den München RFC.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten: José Mohn, Martin Holpp, Swen Engelhardt, Tobias Oswald, Martin Storck, Michael Oswald, Rui da Silva, Leonardo Faria, Petrica Ababei und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Lukas Kästner,  Alexander Ruppel, Alexander Boland, Vincent Holpp, Antoine Essomba, Leonard Holpp und  Costi Croitoru  (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von  RCR


Vorbericht Männer HTV vs RCR am 9.4.2022

Auswärtsspiel für den Rugby-Club Rottweil gegen den Heidelberger TV; Bundesliga Süd: Am kommenden Samstag steht für die Herrenmannschaft die zweite Herausforderung im Rückrunden-Spielbetrieb der 2. Bundesliga-Süd an. Gegner ist mit dem Heidelberger TV der aktuelle Tabellenvierte. Die Kurpfälzer haben sich mit mehreren Trainingseinheiten in den vergangenen Wochen auf die anstehenden Spiele vorbereitet. Sie mussten aber beim ersten Ruckrundenspiel vor zwei Wochen eine Spielabsage des SV StuSta Freimann (München) hinnehmen, da dort zu viele Spieler erkrankt waren. 

Weiterlesen

Die spielerischen Fähigkeiten der HTV’ler sind nach der langen Winterpause schwer einzuschätzen, aber die Begegnungen der „Schwarz-Gelben“ gegen die routinierten Gegner aus der Kurpfalz haben seit Jahren immer ihre eigene Brisanz. Die Vorrunden-Niederlage im lange Zeit ausgeglichenen Spiel gegen den RCR ist sicher noch in den Köpfen der „Blau-Schwarzen“ und lässt vermuten, dass sie sich vor eigenem Publikum v. a. mit ihrem starken Sturm einiges vorgenommen haben.

Das Team von Trainer Gustavo Lopez fährt mit breiter Brust neckarabwärts. Auch nach dem nicht ganz optimal erspielten Sieg im letzten Spiel gegen den TSV 1846 Nürnberg ist der Ehrgeiz groß mit einer geschlossenen und guten spielerischen, auch mannschaftlich abgestimmten Leistung an die vergangenen Erfolge anzuschließen und die Tabellenspitze zu verteidigen.

Bilder von Fritz Rudolph


Spielbericht Frauen RCR vs SG Rhein Main am 2.4.2022

Rugby-Club Rottweil – Frauen-Bundesliga B; Am Samstag starteten die Frauen des Rugby-Club Rottweil ihre Rückrunden-Serie und verloren gegen die SG Rhein-Main deutlich mit 0 : 58 (Halbzeit 0 : 29). Ein denkwürdiges Spiel was zumindest die Rahmenbedingungen anging: Bei -2 Grad Temperatur, Schneefall und geschlossener Schneedecke mussten die Spielfeldmarkierungen mit viel Aufwand freigeschoben werden. Erst dann gab der gut leitende Schiedsrichter Dirk Aigenmann (Pforzheim) die Begegnung frei.

Weiterlesen

Das Spiel begann in den Anfangsminuten ganz im Sinne der RCR‘lerinnen und in Standardsituationen (Gedränge und Gasse) konnte man den Hessinnen entgegentreten. Auch die offenen Gedränge behaupteten die RCR’ler zunächst, sie konnten mit den gewonnenen Bällen aber wenig anfangen, da die Gäste konsequent und hart abwehrten. Von Anfang an schlichen sich aber auch einfache und unerklärliche Handlingfehler in das Spiel der „Schwarz-Gelben“ ein, so kam es oft zu vielen unnötigen Ballverlusten. Nach zwanzig Minuten hatten die Spielerinnen der SG Rhein-Main dann klar die Oberhand gewonnen und liefen in fast regelmäßigen Abständen ins Malfeld des RCR ein. Neben den technischen Fehlern war es vor allem das mangelhafte und zaghafte Defensivverhalten der Rottweilerinnen, das am Ende der ersten Halbzeit zum 0 : 29 für die „Schwarz-Gelben“ führte. Nur einzelnen Spielerinnen gelang mit konsequentem Tackeln sich den gegnerischen Angriffen effizient entgegen zu stellen. Durch die fehlende Effizienz in der Verteidigung gelang es den Frankfurterinnen auf den Außenbahnen eine Überzahlsituation zu erspielen und diese konsequent für Versuche zu nutzen.

Auch die zweite Halbzeit verlief wie die erste, die SG spielte, die „Schwarz-Gelben“ konnten wenig dagegensetzen. Zwar spielten sich die RCR’lerinnen in der Mitte der zweiten Halbzeit wieder ins Viertelfeld der Gäste, doch diese Spielvorteile konnten spielerisch nicht genutzt werden. Das Team der SG kontrollierte weiterhin das Spielgeschehen insgesamt.  Bei Spielende stand es 58 : 0 für die SG Rhein-Main, die auch in dieser Höhe verdient gewann.

Trotz des verpatzten Heimspiels sehen Spieler-Trainerin Franziska Holpp, die zusammen mit ihrem Bruder Stephan Holpp das Team betreut, den kommenden Partien gegen den RFC Dortmund und die SG Bayern zuversichtlich entgegen: „Dieses Spiel gegen einen starken Gegner war nach dem letzten Spiel im Oktober wichtig für uns. Uns allen wurde deutlich gemacht, was wir verbessern müssen um uns in den anstehenden Spielen weiter zu entwickeln und uns erfolgreich zu behaupten.“  Zufrieden waren die beiden mit dem kämpferischen Einsatz der Truppe und dem erkennbaren Spielsystem, wenngleich es im offenen Spiel und in der Pass-Sicherheit noch so manches zu verbessern gibt. Auch wird es für die nahe Zukunft vor allem darauf ankommen, die mannschaftliche Geschlossenheit weiter zu verbessern.

RCR-Spielerinnen: Annie Bueno, Julia Gröhl, Rebecca Bieling, Julia Steigleder, Marei Beukmann, Mirka Honkanen, Sophia Schauber, Lisa Hirschmann, Theresa Walesch, Lena Schirmer, Laila Bohociu, Tamara Mang, Katrin Feichtmair (alle Sturm); Jana Lange, Delphine Ehmann, Daniela Mück, Maren Rehbach, Vera Lange, Maria Berjano Torado, Lara Bishop, Laura Mattern, Micaela Mohn, Nora Cermak (alle Hintermannschaft)

Bilder von RCR und Vanessa Frey


Vorbericht Frauen RCR vs Rhein Main am 2.4.2022

Rugby-Sport – Frauen des RCR geben Einblick mit Heimspiel-Serie; Am kommenden Samstag, den 2. April um 14:00 Uhr, starten die Frauen des Rugby Club Rottweil in eine Heimspiel-Serie. Wer schon immer mal einen Einblick in den harten aber fairen Sport rund um den ovalen Ball haben wollte, hat nun an drei Terminen die Gelegenheit dazu.

Spoiler-Titel

Zum ersten Spiel der Rückrunde treten die Rottweilerinnen in der Frauenbundesliga  Gruppe B vielversprechend mit einem vollen Kader gegen die Spielgemeinschaft Rhein-Main aus Frankfurt und Mainz an.

Auf einige wichtige Spielerinnen müssen die beiden Trainer, Franziska Holpp und Stephan Holpp, allerdings verzichten. Sonja Frey und Anna-Maria Hammacher fehlen gesundheits- bzw. berufsbedingt. Dafür gehen einige neue Spielerinnen an den Start: Tamara Mang, Laura Mattern sowie Vera Lange feiern ihr Debüt im 15er-Rugby.

Die SG Rein-Main befindet sich aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz. Nachdem das Hinspiel im Herbst 2021 seitens der Gegnerinnen abgesagt werden musste, stellt das Spiel am kommenden Samstag das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften dar. „Die SG wird kein leichter Gegner, da sie bereits viel Bundesliga-Erfahrung haben. Doch wir sind gut vorbereitet. Der Fokus unserer Vorbereitung lag vor allem auf dem Angriffsspiel im Sturm in Kombination mit schnellen Angriffen über die Hintermannschaft“, so Trainerin Franzi Holpp.

Der RCR befindet sich aktuell mit nur zwei gespielten Partien hinter der SG Rhein-Main auf Rang drei. Die Besucher dürfen sich somit auf ein spannendes Spiel freuen. Ankick ist um 14 Uhr auf dem Rugbyplatz des RCR in der Stadionstraße 54. Für Verpflegung ist gesorgt.

Die nächsten beiden Heimspiele im 15er-Rugby finden für die Frauen des RCR am 30. April und 7. Mai statt. Weitere Informationen dazu über die Website des Rugby Club Rottweil.

Der Kampf um den ovalen Rugbyball beginnt mit dem ersten Heimspiel des Rugby Club Rottweil. (Foto: Soulmoment Fotografie Karina Schneider)


Jugend SAS Turnier in Stuttgart am 27.3.2022

Mit dem SAS-Turnier am vergangenen Sonntag in Stuttgart starteten die Jugendmannschaften des Rugby-Club Rottweil in die Saison 2022. Insgesamt 27 Kinder, 8 Trainer und viele Fans machten sich in einem vollen Reisebus in aller Frühe auf in Richtung Stuttgart-Degerloch. Dabei konnte der RCR an diesem Wochenende eine Premiere feiern. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte stellten die Rottweiler bei einem Jugendturnier 2 volle Teams in einer Altersklasse.

Weiterlesen

In der U8, der jüngsten Wettkampfgruppe, traten die Schwarz-Gelben mit je einem Team des Jahrgangs 2015 und einem Team im Jahrgang 2014 an. Die Mannschaften spielten in unterschiedlichen Pools und konnten sich jeweils über die Plätze 3 und 4 freuen. Dabei standen beim Jahrgang 2015 3 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen, sowie beim Jahrgang 2014 2 Siege und 3 Niederlagen zu Buche.

Nach dem dominanten Auftreten in der Herbstrunde trat die U10 an diesem Spieltag in der stärkeren Gruppe an. In insgesamt 5 Spielen konnte sich der RC Rottweil gegen den Heidelberger TV mit 15 zu 10 durchsetzen, sowie gegen die beiden Teams aus Worms und dem Heidelberger RK ein Unentschieden erspielen. Nur gegen den SC Neuenheim und die RG Heidelberg musste sich das Team von Vincent Holpp und Alex Ruppel geschlagen geben. Insgesamt konnte hier ein 4. Platz erreicht werden. In der Bilanz zeigt sich durchgehend die gute Arbeit im Kontakt sowie der Spaß am Spiel.

Die U12 hatte anfänglich mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. An diesem Spieltag konnte das erste Mal mit einem kompletten Rottweiler Team angetreten werden. Doch nach der langen Winterpause dauerte es eine Weile bis das Team von Martin Holpp und José Mohn den Rost abgeschüttelt hatte und die nötige Energie fand. In insgesamt 6 Spielen gegen den Heidelberger RK, die RG Heidelberg und den RC Worms konnte sich die U12 durchgehend steigern. Der Auftakt in die folgenden Turniere der Saison war ein guter Einstieg und eine tolle Erfahrung mit der Erkenntnis: Verantwortung und Teamgeist führen zu gemeinschaftlichem Erfolg.

Der RCR freut sich die Teams am kommenden Sonntag zum  Turnier in Rottweil begrüßen zu können.

Bilder von RCR


RC Rottweil schlägt den TSV 1846 Nürnberg

2.BL-Süd: RCR verteidigt den 1. Tabellenplatz: Nach einem spannenden Match zwischen dem RC Rottweil (RCR) und dem TSV 1846 Nürnberg behaupten die „Schwarz-Gelben“ die Tabellenspitze in der Gruppe Süd und haben so gute Aussichten, die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga zu erreichen. Der RCR behielt trotz einiger Mängel im Zusammenspiel am Schluss mit 33:19 (Halbzeit 18:6) die Oberhand. Über 200 Zuschauer erlebten bei idealen Spielverhältnissen ein gutklassiges, vor allem spannungsreiches Match.

Weiterlesen

Die körperlich ausgeglichenen Teams tasteten sich nur die ersten paar Minuten ab. Die RCR‘ler zeigten sich hier als zielstrebigeres Team und setzte sich zunächst mit starkem Vorwärtsspiel am Viertelfeld der Franken fest. Nach einigen Kicks wegen unsauberen TSV-Tackles konnten die „Schwarz-Gelben“ nach zwei verwandelten Straftritten von Costi Croitoru mit 6 Punkten in Führung gehen. Bereits beim Gegenzug aber setzten sich die Gäste wenige Meter vor dem RCR-Viertelfeld fest und konnten nach einem Abseits am Ruck (offenes Gedränge) mit einem Straftritt zum 6:3 anschließen. Postwendend setzte sich der RCR-Sturm wieder im Viertelfeld der Nürnberger fest, Schlussspieler Costi Croitoru fand die Lücke und konnte erfolgreich zum 11:3 im Malfeld ablegen. Nach seinem Erhöhungskick stand es 13:3. Wenige Minuten später brachen die Erste-Reihe-Stürmer Swen Engelhardt und José Mohn mit einem Konter aus der eigenen Hälfte durch und Innen-Drei-Viertel Antoine Essomba konnte zum 18:3 ablegen.

In den folgenden Minuten aber setzten sich die Franken in der RCR-Hälfte fest und konnten bei mehreren Rucks nur regelwidrig gestoppt werden. Einer der Straftritte verwandelten sie zum 18:6 Anschluss. Bis zum Seitenwechsel spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Oft wechselte der Ballbesitz, auch durch eine Reihe leichtfertiger Fang- und Passfehler auf beiden Seiten. Hinzu kam es infolge nicht optimaler Absprachen bei den RCR‘ler, zu gut herausgespielten Angriffen der TSV-Offensive. Die „Schwarz-Gelben“ mussten so mehr verteidigen, als ihnen lieb war.

Nach dem Seitenwechsel wollten die RCR’ler unbedingt ihr Punktekonto erhöhen und beschäftigten die TSV-Defensive entsprechend mit schnell gespielten Rucks. Aber nach fahrlässigen Abspiel- und Fangfehlern kam aber immer wieder zu Ballverlusten und ein weiterer verwandelter Straftritt brachte die Franken vorübergehend auf 18:9 heran.

Wenig später führte ein beherzter Sololauf von Verbinder Alexander Ruppel den „Schwarz-Gelben“ zum 23:9 und nach der Erhöhung von Costi Croitoru stand es 25:9. Doch der klar scheinende Vorsprung brachte nicht die zu erwartende Ruhe ins Team. Eine Reihe regelwidriger RCR-Attacken an den Rucks bestrafte der Schiedsrichter deutlich. Die Nürnberger witterten ihre Chance und forcierten noch einmal erfolgreich ihre Anstrengungen. Ein Stürmerversuch mit anschließender Erhöhung brachte ihnen das 25:16 und nach einem weiteren Straftritt (wegen Abseits) stand es 25:19. Erst in den Schlussminuten konnten die Rottweiler den Vorsprung wieder ausbauen. Ein Versuch von Antoine Essomba und ein erfolgreich verwandelter Straftritt von Costi Croitoru führten zum 33:19-Endstand.

Vorstand Karl-Heinz Bahr: „Nach der langen Winterpause hat unser Team gut ins Spiel gefunden, hat aber über die gesamte Spielzeit zu wenig aus seinen Möglichkeiten vor allem im geschlossenen Offensivspiel gemacht. Dazu gab ein paar Handling-Fehler und mangelnde Abstimmung in den Laufwegen zu viel. In der zweiten Halbzeit fehlte auch teilweise die notwendige Initiative nach vorne, aber wir konnten den Gegner durch unsere starken Tacklings stoppen. Der Blick geht zum Spiel beim Heidelberger TV am übernächsten Samstag. Die Nürnberger waren konzentriert und willensstark – der erwartet starke Gegner. Wichtig ist, dass wir mit dem erspielten Bonuspunkt an der Tabellenspitze bleiben.“

Trainer Gustavo Lopez: “We got an important win after so many months without any games. That will be good for the team’s motivation. We had a very good start to the game and the first 30 minutes were according to plan. We dominated the scrums and our reduced 4-men lineout tactic worked very well so we had good platforms to attack from. When we had to go to uncontested scrum that took away the advantage we had and evened the game. The second half was dificult with the 4 yellow cards the referee showed us and Nürnberg got close in the scoreboard due to our indiscipline, however two good plays from us were enough to put them away and win the bonus point. That will give us enough confidence going to Heidelberg on a forthnight to a difficult match against old rivals HTV. We will prepare as best as possible for that one.”

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Martin Holpp, Swen Engelhardt, Tobias Oswald, Martin Storck, Leonard Holpp, Michael Oswald, Rui da Silva, Leonardo Faria, Petrica Ababei und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Alexander Ruppel, Lukas Kästner,  Dassi Audrez, Vincent Holpp, Antoine Essomba, Costi Croitoru, Alexander Boland und Daniel Muntean (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolph


Vorbericht Männer RCR vs Nürnberg am 26.3.2022

Rugby-Club Rottweil erwartet den TSV 1846 Nürnberg /2. BL-Süd – Es kann und darf sich bei frühsommerlichem Wetter wieder auf Rugby gefreut werden. Am Samstag erwartet der RCR den TSV Nürnberg (14.00 Uhr, Rugby-Platz). Der RCR steht an der Spitze der Tabelle und möchte nach der erfolgreichen Vorrunde mit einem Sieg gegen die Franken das Punktekonto ausbauen.  Der TSV belegt aktuell den zweitletzten Tabellenplatz in der starken 8er Südgruppe der 2. Bundesliga.

Nach der knappen und vermeidbaren Niederlage im letzten Vorrundenspiel im November beim RC Unterföhring ist die gesamte Mannschaft hoch motiviert und will mit einem Sieg weiter die Tabelle anführen. Das Team mit Trainer Gustavo Lopez hat den Fokus voll auf dieses Spiel zum Rückrundenbeginn gerichtet und sich entsprechend vorbereitet.

Weiterlesen
Gustavo Lopez: „Wenn alles normal läuft, sollten wir mit einem Erfolg vom Platz gehen – möglichst mit Bonuspunkt. Wir haben uns im Training vor allem mit der Organisation in der Verteidigung beschäftigt, aber auch am Angriff gearbeitet und am Spielsystem gefeilt.“

Das Hauptaugenmerk ist nach der langen Winterpause auf das kampfbetonte Sturmspiel in den Gedrängen mit starken Paketen und sicheren Gassen gerichtet. So sollen die Grundlagen geschaffen werden, damit die Hintermannschaft (Drei-Viertel-Reihe) ihre Spielzüge raumerfassend aufbauen und so ihre Kombinationen erfolgreich abschließen kann.

Bitte um Beachtung: Für die Fans und Zuschauer am Platz gilt die 3-G-Regel!

Bild von Fritz Rudolph


Trainingsstart 2022

In dieser Woche starten unsere Männer, Frauen und Kinder wieder in den Trainingsbetrieb.
Verteilt auf Montag bis Freitag wird in Kreissporthalle, AMG und ABG sowie auf dem Kunstrasen trainiert.
Die Trainingszeiten findet ihr hier: Trainingsbetrieb


Absage Jahreshauptversammlung RCR am 30.11.2021

Liebe Vereinsmitglieder,

am kommenden Dienstag, 30.11.2021 wollten wir die Ordentliche Jahres Hauptversammlung durchführen.
Nun treffen uns die hohen Zahlen von Infektionen in der Corona Pandemie.
Mit Vorsicht, Rücksichtnahme und unter Abstandsregeln, Geboten und Verboten sehen wir dieses Ziel nicht umsetzbar.
Somit findet diese Versammlung nicht statt und wird ins Frühjahr 2022 verschoben und findet statt, sobald absehbar ist, dass die vierte Welle abklingt.
Wir vom Vorstand bedauern dies sehr und bitten alle Mitglieder um Verständnis.
Bleibt gesund und zuversichtlich.

Für die Vorstandschaft
Karl-Heinz Bahr
1. Vorsitzender RCR