Spielbericht BSC Offenbach vs RC Rottweil am 11.06.2022

RC Rottweil verliert  Playoff-Halbfinale beim BSC Offenbach; Aufstiegsspiel zur 1. BL Süd-West: Es ging heiß her an diesem sommerlichen Juni-Samstag im Play-Off-Spiel zwischen dem RCR und dem BSC Offenbach. Das Spiel um den Aufstieg zur 1. Bundesliga verlor der RCR mit 41:20 (Halbzeit 34:13) und hat somit das Aufstiegsfinale verpasst.

Nur ca. 100 Zuschauer wohnten diesem Ausscheidungsspiel unter dem gut leitenden Schiedsrichter Amine Kassir bei. Über 30 Fans nahmen aus Rottweil die Fahrt ins Rhein-Main-Gebiet auf sich und feuerten lautstark ihre Mannschaft an.

Weiterlesen

Konzentriert gingen die Spieler beider Mannschaften in dieses Spitzenspiel, das geprägt war von großem Einsatz.  Die Anfangsphase des Spiels wurde so zu einem echten Schlagabtausch. Nach wenigen Minuten legten die Hessen mit einem Straftritt die 3:0-Führung vor. Die Antwort der „Schwarz-Gelben“ kam prompt: Innen-Drei-Viertel Vincent Holpp konnte nach einem geschlossenen Angriff zum 3:5 ablegen und Verbinder Alexander Ruppel erhöhte auf 3:7.  Die BSC‘ler ließen sich durch den Rückstand nicht unterkriegen, verstärkten mit ihrem körperlich stark überlegenen Sturm die Angriffe und aufgrund einiger überflüssiger Regelwidrigkeiten vor allem an den Rucks (offene Gedränge) blieben sie häufig in Ballbesitz. So bauten sie wenige Minuten später die Führung per Strafversuch zum 10:7 aus. Vorausgegangen war hier ein RCR-Foul im statischen Gedränge. Kurz danach setzten sie sich wieder vor dem RCR-Malfeld fest und markierten nach einem ins Malfeld geschobenen Gedränge die 15:7-Führung. Danach konnte Verbinder Alexander Ruppel mit einem verwandelten Straftritt den RCR auf 15:10 heranbringen. Doch die Hessen dominierten weiterhin das Spiel. Wenige Minuten später konnten sie ein Gedränge nach einer Gasse zum 20:10 ins Malfeld der RCR’ler schieben. Nach der erfolgreichen Erhöhung (22:10) bauten sie mit einem weiteren Versuch und der Erhöhung die Führung auf 29:10 aus. Noch vor dem Seitenwechsel konnten sie erneut ablegen, nachdem Alexander Ruppel einen weiteren Straftritt erfolgreich verwandelt hatte (Halbzeitstand 34:13).

Nach der intensiven Halbzeitansprache des RCR-Trainers Gustavo Lopez setzten sich die „Schwarz-Gelben“ in der Hälfte der Hessen fest. Rottweil bestimmte in der Folge das Geschehen, lief Angriff auf Angriff in Richtung des Offenbacher Viertelfelds und war konditionell deutlich besser.  Leider aber fehlte häufig der letzte entscheidende Pass oder der überraschende Side-Step um zu Punkten zu kommen. Die Begegnung wurde in dieser Spielphase sehr hart geführt und so kam es auf beiden Seiten immer wieder zu kurzen verletzungsbedingten Unterbrechungen und Auswechselungen – und die hohen Temperaturen taten ihr Übriges. Erst Mitte der zweiten Spielhälfte kamen die „Schwarz-Gelben“ zu weiteren Punkten: 3.-Reihe-Stürmer Fabio Carella legte unter den Malstangen ab und Schlussspieler Costi Croitoru erhöhte zum 34:20. In den letzten Momenten der über 10-minütigen Nachspielzeit schlossen die BSC’ler noch einen weiteren Versuch mit Erhöhung zum 41:20-Endstand ab.

Trainer Gustavo Lopez: „Es war insgesamt ein sehr hartes Spiel. Das Team hat einen großartigen Kampf gegen einen körperlich klar überlegenen Sturm geliefert, aber letztendlich haben sie uns für unseren Mangel an Disziplin in den Ruck-Situationen bezahlen lassen. Die ganze Woche über haben wir darüber gesprochen, im Spiel zu bleiben und sie nicht zu weit davonkommen zu lassen, in der Verteidigung gebunden zu bleiben, sie beim Tackeln hart zu treffen und unseren eigenen Ball bei der Gasse und beim Gedränge zu gewinnen. Das hat in den ersten 20 Minuten geklappt und wir haben einen schnellen Versuch gemacht. Aber dann haben wir uns zu viele Regelwidrigkeiten geleistet und sie haben drei Versuche aus ihrem Ballvorteil gemacht und wir mussten den 34:13 im Rückstand hinnehmen.

Die zweite Halbzeit war eine wirklich gute, massive Leistung meiner Mannschaft, die wirklich hart gekämpft hat, um zurückzukommen. Wir haben Offenbach den Ball weggenommen und uns mehrere Chancen erarbeitet, die wir leider nicht ausspielen konnten. Auch defensiv haben wir sie in der 2. Halbzeit komplett beherrscht und sie konnten nur in der allerletzten Minute noch einmal punkten.

Als Trainer bei meinem letzten Spiel für den Verein bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft, die mit Herzblut dabei war und gezeigt hat, dass wir auch gegen eine Vollprofimannschaft wie Offenbach mithalten können. Ich hoffe, das Team ist stolz darauf und in eine neue Ära zu gehen.“ (Wir berichten.)

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Martin Holpp, Swen Engelhardt, Martin Storck, Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Leonardo Faria, Petrica Ababei, Tobias Oswald, Ladislau Szani und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Alexander Ruppel, Dassi Audrez, Antoine Essomba, Vincent Holpp, Lukas Kästner, Costi Croitoru, Daniel Muntean und Alexander Boland (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bild von RCR

Vorbericht Männer RCR vs Offenbach am 11.6.22

RC Rottweil spielt im Playoff-Halbfinale beim BSC Offenbach; Aufstiegsspiel zur 1. BL Süd-West am Samstag, 11. Juni 2022:

Mit einer sehr guten Saisonleistung hat der Rugby-Club Rottweil als Tabellenzweiter erneut die Aufstiegsrunde um den freien Platz im Oberhaus (1. Bundesliga Süd-West) erreicht, den das Team der SG Pforzheim als Absteiger freimachen muss. Ein Saisonabschluss nach Maß und eine große Herausforderung, auf die Spieler und Anhänger des RC Rottweil gespannt sind. Nach den verlorenen Aufstiegsspielen  gegen die späteren Aufsteiger RC Luxemburg (Saison 2017/2018) und gegen den SC HD-Neuenheim (Saison2018/2019) haben die „Schwarz-Gelben“ erneut die Chance in die 1. Bundesliga aufzusteigen – eine Chance, die das RCR-Team nutzen will. 

Weiterlesen

An diesem Samstag steht also beim BSC Offenbach, dem Meister der 2. BL-West das Playoff-Halbfinale an. Das ehrgeizige hessische Team hat die aus nur sechs Mannschaften bestehende Westgruppe deutlich dominiert und die Rundenspiele mit teilweise hohen Kantersiegen abgeschlossen. Der Westmeister ist für die RCR-Verantwortlichen schwer einzuschätzen und es gibt nur wenige Informationen zur Spielweise oder zu Leistungsträgern. Dies ist für Trainer Gustavo Lopez und seine Jungs auch nicht von herausragender Bedeutung. Die „Schwarz-Gelben“ haben sich intensiv auf dieses Ausscheidungsspiel vorbereitet und haben das eigene Spielsystem fest im Focus. Fest steht aber, dass der gastgebende BSC Offenbach ein starker und routinierter Gegner ist, in dessen Reihe eine größere Anzahl von Spielern mit Erst-Liga-Erfahrung stehen.

Trainer Gustavo Lopez: „Wir hoffen, dass wir dieses Halbfinale offen gestalten und  als Mannschaft geschlossen agieren, mit nicht zu vielen Einzelaktionen. Wir müssen darauf achten bei den BSC-Angriffen früh am Mann zu sein, eine Schwächeperiode können wir uns nicht leisten. Vor allem im Sturm und in der Verbindung ist der Gegner gut besetzt, da gilt es von Anfang an hellwach zu sein. Wir haben zum Finale 22 höchst motivierte und engagierte Spieler, das Training war in den letzten Wochen äußerst positiv und hat viel Spaß gemacht.“

„Die Vorfreude auf das Play-Off ist riesig. Es ist ein weiterer Meilenstein, von dem wir nach der alle einschränkenden Pandemiezeit nur träumen konnten. Diese zweite Teilnahme an den Aufstiegsspielen ist ein großartiger Erfolg. Ich freue mich für die Spieler, unseren äußerst engagierten und kompetenten Trainer Gustavo Lopez, für den Vorstand, ja, für den gesamten Verein“, meint der 2. Vorsitzende und Teammanager Daniel Kästner und blickt auf einige Monate harter Trainerarbeit und eine stetige Leistungsentwicklung der Mannschaft zurück.  „Besonders freut mich, dass über 30 RCR-Anhänger im Fan-Bus mitfahren und unsere Mannschaft bei diesem wichtigen Spiel unterstützen werden.“

Zum Aufstiegsmodus: Im anderen Playoff-Halbfinale spielt der München RFC als Meister der 2. BL-Süd zu Hause gegen den RSV Köln, dem zweiten der 2. BL-West. Die Sieger der beiden Halbfinals bestreiten am 25. Juni das Aufstiegs-Finale. Der Gewinner steigt auf – der Verlierer hat im Relegationsspiel gegen den zweitletzten der 1. Bundesliga Süd/West am 02. Juli eine weitere Chance, das Oberhaus zu erreichen. Mit dem RC Luxemburg wartet hier allerdings ein seit Jahren etablierter, starker Gegner.

Die Nord/Ost Playoff-Halbfinale bestreiten die RU Hohen Neuendorf (Großraum Berlin) – FC St. Pauli und der TSV Victoria Linden (Hannover) – Berliner SV 92.

Bilder von RCR

Fanbus zum Aufstiegsspiel gegen den BSC Offenbach am 11.06.22

am kommenden Samstag 11.6. findet das Aufstiegsspiel der RCR Männer gegen den erstplatzierten der 2.BL West BSC Offenbach statt.
Zu dem Auswärtsspiel hat sich kurzfristig die Möglichkeit ergeben einen separaten Fanbus (ca 50 Plätze) zu organisieren. Dieser wird für alle Teilnehmer kostenlos sein.
Wenn ihr Lust habt mitzukommen und die Mannschaft anzufeuern, dann meldet euch direkt bei Daniel Kästner an. Tel /WhatsApp: 0179/1431629
Weitere Informationen zur Abfahrt bekommt ihr nach Anmeldung.

Bild von Fritz Rudolph

Spielbericht Männer RCR vs Unterföhring am 28.5.2022

RC Rottweil schlägt den RC Unterföhring 19:7/ 2. BL-Süd; „Schwarz-Gelbe“ erreichen Qualifikationsspiele zur 1. Bundesliga: 

Mit Feuereifer, aber sichtlich nervös starteten die Rottweiler vor ca. 140 Zuschsuern in die letzte Runden-Begegnung der noch laufenden Saison und  drängten die RCU‘ler weit in die eigene Spielhälfte zurück. Zweimal standen sie in den Anfangsminuten im Malfeld der Gäste. Das „Ei“ konnte aber nicht regelgerecht abgelegt werden und der gut leitende Schiedsrichter Thomas Bollian entschied jeweils auf 5-m-Gedränge. Daraus entwickelte sich nach einer seitlichen Öffnung der erste Versuch zum 5:0 für den RCR durch 3.-Reihe-Stürmer Leonardeo Faria. Verbinder Costi Croutoru erhöhte auf 7:0.  Danach hatten die Bayern  nach RCR-Nachlässigkeiten  mehrfach Gelegenheit sich mit  Standard-Gedrängen in Richtung RCR-Hälfte zu bewegen.  Dabei blieb es aber. Die Defensivarbeit der RCR’ler zeigte sich dabei als sehr wirkungsvoll und nach 20 Minuten konnten „Schwarz-Gelben“ durch Innen-Drei-Viertel Emmanuel Mora punkten. Danach war das badische Feuer nur noch am Glimmen und sie konnten nur mit Einzelleistungen manche Situation entschärfen. Die Gäste wurden durch die Angriffe des RCR-Sturms weiter in die eigene Hälfte eingeschnürt. Die „Schwarz-Gelben“ kontrollierten nach offenen Gedrängen und Standardsituationen (Gedränge, Gassen) das Spielgeschehen.  Selbst gegnerische Gassen und Gedränge konnten die „Schwarz-Gelben“ häufig für sich entscheiden. Bis zum Seitenwechsel konnte die „Schwarz-Gelben“ das Punktekonto aber nicht erhöhen und so  wurden beim Stand von 7:0 für den RCR nach vierzig Minuten die Seiten gewechselt.

Weiterlesen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Bayern einige gefährliche Ansätze, die sie nach wenigen Minuten bis ans Viertelfeld der RCR’ler brachte. Einen ihrer Angriffe konnten sie zu 7: 5 ablegen und mit der erfolgreichen Erhöhung ausgleichen. Danach fehlte den Angriffen auf beiden Seiten die notwendige Geschlossenheit um zum Ziel zu führen. Einige Sololäufe sahen zwar spektakulär aus – es blieben aber Einzelaktionen. Erst Mitte des zweiten Durchgangs hatte der RCR das Geschehen  wieder im Griff  und die Stürmer kontrollierten mit ihren Aktionen den Ball. 2.-Reihe-Stürmer Michael Oswald konnte einen geschlossenen Angriff zum 12:7 erfolgreich abschließen. Trotz einer Vielzahl aussichtsreicher Angriffe konnten weitere Versuche zunächst aber nicht erzielt werden, nicht zuletzt auch deshalb, weil mancher entscheidende Pass zu ungenau kam und das Spiel wegen Vorwurfs unterbrochen werden musste. Erst kurz vor Spielende konnte ein Angriff durch Außen-Drei-Viertel Antoine Essomba erfolgreich abgeschlossen werden. Nach der Erhöhung durch Costi Croitoru stand es 19:7 für „Schwarz-Gelben. Danach gab es eine Reihe weiterer RCR-Möglichkeiten nach Sturmangriffen aus Standardsituationen, die aber nicht in Punkte umgesetzt werden konnten.

 

Trainer Gustavo Lopez: „Insgesamt war es ein schöner Heimsieg und ein schöner Abschluss der regulären Saison. Nach der Auswärtsniederlage gegen Unterföhring im Hinspiel hatten wir eine Rechnung zu begleichen, und das haben wir getan. Unsere Verteidigung war unter Druck sehr solide und Gedränge und Gassen waren wieder sehr gute Plattformen, um anzugreifen, besonders die Gassen, wo wir jedes Mal saubere Bälle bekamen und zwei Versuche davon erzielten. Unsere Verteidigungsstruktur konnte die Bedrohung im Mittelfeld erfolgreich neutralisieren, was uns zu Beginn des Spiels viel Selbstvertrauen gab.

Jetzt ist es an der Zeit, an unser Auswärtshalbfinale in Offenbach zu denken, wo wir daran arbeiten werden, unsere guten Leistungen zu wiederholen, um dort den Sieg zu holen.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Martin Ross, Swen Engelhardt, Martin Storck, Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Leonardo Faria, Petrica Ababei, Tobias Oswald, Lucian David, Ladislau Szani und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Costi Croitoru, Alexander Boland, Antoine Essomba, Vincent Holpp, Leonard Holpp, Lukas Kästner, Daniel Muntean und Dassi Audrez (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolph

Vorbericht Männer RCR vs Unterföhring am 28.5.2022

Am kommenden Samstag (14.00 h, Rugby-Platz) steht für die „Schwarz-Gelben“ gegen den RC Unterföhring (RCU) die letzte Herausforderung im Rückrunden-Spielbetrieb der 2. Bundesliga-Süd an. Die Bayern konnten sich in der auslaufenden Saison gut in dieser Spielklasse etablieren, haben aber mit sechs gewonnenen und fünf abgegebenen Spielen eine sehr durchwachsene Runde hinter sich und belegen derzeit den 4. Platz. Ihre spielerischen Fähigkeiten sind schwer einzuschätzen. In der Vorrunde musste der RCR nach einer fünfstündigen Autobahnfahrt mit Staus im lange Zeit ausgeglichenen Spiel eine überraschende 19 : 11 – Niederlage hinnehmen.

Weiterlesen

Das Team von Trainer Gustavo Lopez erwartet die Cracks der RCU mit breiter Brust. Als vorzeitig feststehender Vizemeister ist das Selbstbewusstsein nicht ohne Grund groß gegen diesen ehrgeizigen Konkurrenten. Ein Sieg zum Rundenabschluss ist fest eingeplant. Das Hauptaugenmerk der Trainingsarbeit liegt seit mehreren Wochen auf der Vorbereitung auf das Aufstiegsspiel zur 1. Bundesliga. Gegner wird der BSC Offenbach am 11. Juni. Der Meister der West-Gruppe dominierte alle seine Spiele, z. T. mit hohen Kantersiegen. Als Meister haben die Hessen Heimrecht. Das zweite Aufstiegsspiel werden der Süd-Meister München RFC und der West-Zweite RSV Köln bestreiten. Die beiden Sieger ermitteln dann im Aufstiegsfinale den Aufsteiger in die 1. Bundesliga. Der Verlierer bestreitet das Relegationsspiel gegen den zweitletzten der 1. Bundes-Liga und hat damit auch eine Aufstiegschance.

Daniel Kästner, 2. Vorsitzender des RCR: „Gegen den RCU hat unser Team das Ziel, das Offload-Spiel weiter zu intensivieren. Das bedeutet, dass möglichst viele gegnerische Spieler am Ball gebunden werden, um dann durch die Lücken in deren Abwehrreihe spielen zu können. Das geht nur mit hoher Laufbereitschaft aller und einem hohen Maß an Konzentration. Wenn wir den Bayern unseren Spielplan aufzwingen zu können, werden wir deutlich gewinnen. Wir wissen aber auch um den eingespielten, körperlich starken Sturm der RCU‘ler, der sich besonders in den Standardsituationen (Gedränge und Gasse) sehr wirkungsvoll einsetzt. Darauf haben wir uns eingestellt.
Wir hoffen auf viele Zuschauer, die uns zum Rundenabschluss am Spielfeldrand den Rücken stärken, denn die Unterstützung durch die Zuschauer, Familien und Freunde bringt noch weitere Motivation.“

Zielgerade der Saison 2021/22

Die Wettkampfmannschaften des RCR biegen auf die Ziel Gerade der Saison 2021 / 22 ein. Es steht noch je ein Rundenspiel an. Die Frauen spielen morgen am 21.5. gegen die SG Bayern auf dem Gelände des MRFC in München. Die Männer laden zum letzten Heimspiel am Samstag 28.5. gegen den RC Unterföhring. Unsere Rugby Jugend U8-12 reist am Sonntag zum Turnier nach Würenlos in die Schweiz und beendet die Saison mit dem Heimturnier in Rottweil am Sonntag 29.5. Zu dem Jugendturnier in RW kommen neben den bekannten Gegnern der SAS Serie Baden-Württemberg auch Rugby Freunde aus dem Elsass. Auf Einladung besucht uns der Rugby Club Molsheim mit vier Jugendmannschaften.

Wir freuen uns darauf mit euch zusammen die letzten beiden Heimspiele vor der Sommerpause zu feiern.
28.5. Männer gegen Unterföhring und 29.5. Jugendturnier mit Gästen aus dem Elsass.

Rugby Mutzig

Bilder von RCR

Spielbericht Männer RCR vs Stusta Freimann München am 14.05.2022

Deutlicher Heimsieg des Rugby-Club Rottweil: Bei perfektem Rugbywetter von 20 Grad und leicht bewölktem Himmel trat der Rugby-Club Rottweil vor nur knapp 100 Zuschauern gegen den SV StuSta München-Freimann an. Mit couragiertem Auftreten und mannschaftlicher Geschlossenheit setzten sie sich die „Schwarz-Gelben“ souverän mit 22: 0 (8 : 0) durch und bleiben somit in der  Tabellenspitze der 2. Bundesliga-Süd.

Weiterlesen

Aus den letzten Jahren, in denen sich die RCR‘ler in der 2. Bundesliga mit den Studenten-Städtern duelliert hat, war klar, dass die Gäste keinesfalls zu unterschätzen waren. Beide Mannschaften starteten selbstbewusst in die Partie. Es wurde aber schnell klar, dass die „Schwarz-Gelben“ von Anfang an das Heft in die Hand nehmen konnten und den Gästen dabei über die gesamte Spielzeit mit ihrer konzentrierten Defensive wenig Möglichkeiten ließen, ihr Spiel zu entfalten. Dementsprechend gelangen die ersten Punkte bereits nach 10 Minuten mit einem verwandelten Straftritt zum 3 : 0. Das Team des RCR konnte sich in vielen Spielphasen entscheidend durchsetzen, trotz allem konnten die Bayern mit ihren Standardangriffen im offenen Spiel wie auch mit den Attacken nach Gedrängen oder Gassen das Spiel lange Zeit offenhalten. Noch vor dem Seitenwechsel, konnte der RCR nach einem Ruck (offenes Gedränge) das Spiel öffnen und Kapitän Rui da Silva zur 8 : 0 – Halbzeitstand ablegen.

In der zweiten Hälfte war der RCR die spielbestimmende Mannschaft. 1.-Reihe-Stürmer José Mohn konnte bereits kurz nach Wiederankick  einen schnellen Angriff mit dem Sturm zum 13:0 vollenden. Verbinder Alexander Ruppel erhöhte auf 15 : 0. Danach konnten aber eine Reihe vielversprechender Angriffe nicht erfolgreich abgeschlossen werden und scheiterten an der Münchner Defensive. Erst Mitte der zweiten Halbzeit brachte 3.-Reihe-Stürmer Fabio Carella weitere Punkte auf die Anzeigentafel. Nach seinem energischen Einsatz stand es 20 : 0. Nach der verwandelten Erhöhung wiederum von Alexander Ruppel stand es 22 : 0. Trotz aller RCR-Bemühungen haben die Gäste in der Schlussphase nicht mehr zugelassen. Danach pfiff der gut leitende Schiedsrichter Georgios Kaloxilos die Begegnung ab.

Vorsitzender Karl-Heinz Bahr: „Schon jetzt gratuliere ich unserem Team von Trainer Gustavo Lopez zu dieser Saison, die sie mit Bravour gemeistert hat. Durch diesen Sieg hat unser Team die die Play-Off-Runde erreicht und wird sich mit zwei Teams aus der 2.-BL-West um den freien Platz im Oberhaus (1. Bundesliga Süd-West) messen. Vor dem letzten Rückrunden-Heim-Spiel in zwei Wochen gegen den RC Unterföhrung  ist allerdings noch offen, ob wir als Meister oder Vizemeister in die Aufstiegsspiele gehen. Der große Mitkonkurrent München RFC hätte beim Gewinn seines noch ausstehenden Nachholspiels gegen den TSV 1846 Nürnberg „die Nase vorn“ und wird sich wohl dann in seinem letzten Rundenspiel beim Heidelberger TV die Meisterschaft sichern. Aber noch ist alles offen. Die beiden Teams aus der Westgruppe sind der dort bis jetzt alles bestimmende BSC Offenbach und der RSV Köln.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Martin Holpp, Swen Engelhardt, Martin Storck, Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Petrica Ababei, Tobias Oswald, Lucian David, Ladislau Szani und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Alexander Ruppel, Antoine Essomba, Vincent Holpp, Lukas Kästner, Leonard Holpp, Costi Croitoru, Daniel Muntean und Dassi Audrez (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolph

Vorbericht Männer RCR vs Stusta München am 14.05.2022

Rugby-Club Rottweil erwartet Besuch aus München / 2. Bundesliga-Süd: Nach dem Heimspiel am vergangenen Samstag gegen die SU Neckarsulm trifft der RCR am Samstag (15.00 Uhr) mit dem SV StuSta München-Freimann auf einen altbekannten Rivalen.

Weiterlesen
Der RCR will alles tun um den 2. Tabellenplatz zu behaupten. Rechnerisch ist in den beiden noch ausstehenden Rundenspielen der Schritt an die Tabellenspitze immer noch möglich.  Die Studenten-Städter belegen nach ihrer Niederlage im Lokalderby am Samstag beim München RFC den 3. Tabellenplatz in der mit nur noch 7 Teams bestückten starken 2. BL-Süd. Für das Team vom Rande des Englischen Gartens verliefen die drei Begegnungen im April mit drei Siegen sehr erfolgreich.

„Diese Begegnung gegen einen Mitfavoriten wird sicherlich zu einer wichtigen Positionsbestimmung. Wir werden bei diesem weiteren Spitzenspiel sehen, wo wir spielerisch tatsächlich stehen“, sagt Gustavo Lopez, Trainer der „Schwarz-Gelben“. „Trotz allem ist es für uns ein Spiel wie jedes andere. Es hat einen sportlich hohen Stellenwert und ist wichtig, in wieweit sich der RCR in dieser Begegnung noch Hoffnungen auf die Tabellenspitze machen kann.“

2.-Reihe-Stürmer Michael Oswald meint: „Das wird ein interessantes Spiel werden. Wir kennen StuSta seit vielen Jahren und haben entsprechend trainiert. Wir nehmen den Kampf an, müssen aber von der ersten Minute an hellwach sein und glauben an unsere Fähigkeiten, so wie wir es gegen den SU Neckarsulm vor einer Woche über weite Strecken,  vor allem aber in der zweiten Halbzeit gezeigt haben. Wir wollen diesmal schon zu Spielbeginn die entscheidenden Akzente setzen. Mit guter spielerischer Abstimmung und mannschaftsdienlich ausgerichtetem Zusammenspiel können wir unsere Taktik umsetzen und den nächsten Schritt schaffen.“

Spielbericht Männer RCR vs SU Neckarsulm am 07.05.2022

Doppelspieltag: RCR-Männer- und Frauenteam erfolgreich; RC Rottweil feiert souveränen 59:0-Sieg über die SU Neckarsulm: Ca. 360 Zuschauern waren am Samstag beim Doppelspiel- und Familientag vor Ort, an dem der RCR auch zur Registrierung für die Deutsche Knochen-Mark-Spenderdatei (kurz DKMS) aufgerufen hatte. Der RCR bedankt sich bei 53 Freiwilligen, die an dieser Aktion zur Behandlung von Menschen mit Blutkrebs teilnahmen.

Weiterlesen

Zum Spiel der Männer (2. BL-Süd): Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung landete der RC Rottweil im Duell gegen die Spiele-Union Neckarsulm einen klaren 59:0 –Sieg (Halbzeit 19:0).   Mit 9 Versuchen und 7 Erhöhungen zeigte der RCR ein überlegenes Offensiv-Spiel. Erfolgreichster Punktesammler war bei dieser Begegnung der herausragend spielende Verbinder Alexander Ruppel, der mit 4 Versuchen und 7 Erhöhungen allein 34 Punkte beisteuerte, gefolgt von Gedrängehalb Philpp von Ochsenstein, der das „Ei“ zweimal im Malfeld ablegen konnte.

Schon nach wenigen Minuten lagen die RCR‘ler nach einem Angriff des Sturms und dem Versuch von Gedrängehalb Philipp von Ochsenstein und der Erhöhung von Alexander Ruppel mit 7:0 in Front. Nach diesem Auftaktschock aber konnten die Unterländer das Spiel offen gestalten und alle Offensivanstrengungen wurden auf beiden Seiten frühzeitig gestört und gestoppt. Erst kurz vor dem Seitenwechsel baute Alexander Ruppel mit einem Durchbruch durch die SU-Verteidigung den Vorsprung mit der erfolgreichen Erhöhung auf 14:0 aus. Nach einer Reihe erfolgreicher Rucks im Viertelfeld der Gäste stellte 2.-Reihe-Stürmer Michael Oswald den 19:0 –Halbzeitstand her.

Die zweite Halbzeit ging spielerisch klar an die „Schwarz-Gelben“ und die konnten so mit vielversprechenden Angriffsaktionen das Geschehen kontrollieren und den Vorsprung deutlich ausbauen. Im Gegensatz zum ersten Durchgang konnte das schnelle „Pick-and-Go-Spiel“ nach Gassen und Gedrängen und die Spielöffnungen in die Hintermannschaft im Spiel gut umgesetzt werden. In Abständen von wenigen Minuten konnten Verbinder Alexander Ruppel, 3.-Reihe-Stürmer Leonardo Faria, Gedrängehalb Philipp von Ochsenstein sowie Innen-Drei-Viertel Lukas Kästner ins Malfeld der Gäste einlaufen und das „Ei“ ablegen. Vor der Endphase führte der RCR deutlich mit 45:0. Den Schlussakkord des Spiels setzte noch einmal Verbinder Alexander Ruppel, der mit zwei imposanten Sololäufen die gegnerische Defensive düpierte und mit den verwandelten Erhöhungen den 59 : 0 –Endstand schaffte.

Das kräftezehrende und hart geführte Spiel unter der guten Leitung von Schiedsrichter Georgios Kaloxilos forderte auf beiden Seiten seinen Tribut. Aufgrund der spielerischen Überlegenheit konnten sich die RCR‘ler aber über die gesamte Spieldauer klare Vorteile erspielen. Die Auswechselspieler passten sich nahtlos ins Spiel ein und trugen wesentlich zum Erfolg der „Schwarz-Gelben“ bei.

 

Karl-Heinz Bahr (RCR-Vorsitzender): „Für uns war es natürlich ein wichtiger Sieg, um als Tabellenzweiter in Position zu bleiben und das Halbfinale zu erreichen. Nach einem sehr schnellen Versuch gerieten wir etwas in Unordnung und verloren die nächsten 20 Minuten etwas das Ziel. Wir mussten zu viele Sanktionen in unserer Hälfte hinnehmen, die Neckarsulm aber nicht in Punkte umwandeln konnte. Nach der 25. Minute schienen wir unser Spiel gefunden zu haben und fingen an, große Lücken in der SU-Verteidigungslinie zu finden, die wir im weiteren Verlauf des Spiels in Punkte verwandeln konnten. Die Scrums waren sehr gut und wir haben dort zu 100 % dominiert. Die Gassen waren nicht immer gut koordiniert, für die Gäste auch leicht zu lesen. Die Disziplin im ersten Durchgang war verbesserungswürdig, v. a. im Laufspiel ohne Ball.  Alexander Ruppel hat ein tolles Spiel gezeigt und er war sehr beeindruckend mit dem Ball in der Hand. Vincent Holpp war sehr defensivstark, ebenso wie José Mohn. Leonardo Faria und Petrica Ababei waren gute Ballträger nach vorne. Am Ende ein Sieg, der noch größer hätte sein können, wenn wir vor dem SU-Malfeld noch zwei klare Chancen genutzt hätten.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Petrica Ababei, Swen Engelhardt, Martin Storck, Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Leonardo Faria, Tobias Oswald, Martin Holpp, Lucian David und Ladislau Szani (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Alexander Ruppel, Dassi Audrez, Vincent Holpp, Lukas Kästner, Leonard Holpp, Daniel Muntean, Antoine Essomba und Alexander Boland (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolph

Vorbericht Doppelspieltag Männer / Frauen am 7.05.2022

Familientag mit kostenloser Registrierungsaktion der DKMS (Deutsche Knochen-Mark-Spenderdatei); Rugbyfans nicht nur aus Rottweil und Umgebung fiebern dem Samstag entgegen, an dem sowohl das Männer- wie auch das Frauenteam auf eigenem Platz bei freiem Eintritt ihre Spiele der ausgetragen werden.

Weitlerlesen

Die Männer des RCR treffen mit der SU (Sport Union) Neckarsulm einen altbekannten Rivalen (15.00 Uhr; Rugby-Platz). Der RCR will alles tun um sich weiterhin als Tabellenzweiter zu behaupten und die Niederlage gegen den München RFC im letzten Spiel unbedingt vergessen machen wollen. Die Neckarsulmer belegen derzeit den 6. Tabellenplatz in der mit nun nur noch 7 Teams bestückten starken 2. BL-Süd. (Erklärung: Der RFC Augsburg musste aufgrund von Spielermangel sein Team vom Spielbetrieb zurückziehen. Die durchgeführten Spiele wurden auf 0 gesetzt. So wurden auch dem RCR 5 Punkte abgezogen.) Für die SU’ler verliefen die bisherigen Begegnungen mit drei Niederlagen in Folge alles andere als zufriedenstellend. Das Team war aber trotz der Niederlagen mit den Leistungen nicht unzufrieden, da sie sich im weiteren Saisonverlauf noch durchaus die eine oder andere Überraschung schaffen wollen.

Beginnen wird der Doppelspieltag um 13.00 Uhr (Rugby-Platz) mit dem Team der RCR-Frauen gegen die Spiel-Gemeinschaft Bayern in der Frauen-Bundesliga B. Die SG Bayern, eine im Jahr 2019 gestartete Initiative, hält die blau-weißen Farben Bayerns wieder hoch. Aus elf Vereinen setzt sich ein Kader von insgesamt knapp 50 Spielerinnen zusammen. Für die RCR’lerinnen gilt es, die guten Ansätze vom verlorenen Spiel gegen den Tabellenführer RCR Dortmund zu optimieren. Durch kampfbetontes Sturmspiel soll die schnelle Hintermannschaft ins Spiel gebracht werden. Ziel im gesamten Match wird es sein das eigene Zusammenspiel sowie die Abstimmung im Angriff wie auch in der Defensive zu optimieren.

In diesem Rahmen veranstalten wir einen Familientag mit freiem Eintritt für alle. Mit Spiel und Spaß werden zwei Teams der RCR-Schüler (unter 6 Jahren) zwischen den beiden Partien der Aktiven gegeneinander spielen. Es sind darüber hinaus aber alle interessierten Kinder zu einem Rugby-Schnuppertraining auf das Spielfeld eingeladen.

Parallel möchte der RCR möglichst viele Fans, Unterstützer und Gönner aufrufen um an der kostenlosen Registrierungsaktion für die DKMS (Deutsche Knochen-Mark-Spenderdatei) teilzunehmen und somit zu  unterstützen. Diese Aktion findet am Eingang zum Rugby-Platz statt. Das ganze Prozedere geht schnell, tut nicht weh und hilft Menschen mit Blutkrebs in häufig in ausweglosen Situationen: Mund auf – Stäbchen rein – Spender sein.

Unser Ziel sind 100 Neuregistrierungen zwischen 12 und 15 Uhr.

Bilder von RCR

Familientag am 07.05.2022

am 7. Mai findet der RCR Doppelspieltag statt.

  • 13:00 Uhr Ankick RCR Frauen gegen SG Bayern
  • 14:30 Uhr U6 Mannschaft mit ihrem ersten Auftritt vor Publikum
  • 15:00 Uhr RCR Männer gegen SU Neckarsulm

In diesem Rahmen veranstalten wir einen Familientag mit freiem Eintritt für alle.

Weiterlesen
Mit Spiel und Spaß sind neben dem U6-Spiel zwischen den beiden Partien alle interessierten Kinder zu einem Rugby-Schnuppertraining auf das Spielfeld eingeladen.
Parallel wollen wir die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) mit einer kostenlosen Registrierungsaktion unterstützen. Geht schnell, tut nicht weh und hilft Menschen in ausweglosen Situationen. Mund auf – Stäbchen rein – Spender sein.
Unser Ziel sind 100 Neuregistrierungen zwischen 12 und 15 Uhr.
Radio Neckarburg wird gegen Ende der Woche ebenfalls einen kurzen Beitrag zum Familientag bringen. Wir freuen uns auf euch. Sagt es gerne im Freundes- und Familienkreis weiter!

Unterstützt wird der Familientag durch unseren Sponsor, die First Choice Personal GmbH.

Bild von RCR

Spielbericht Männer RCR vs MRFC am 23.04.2022

Niederlage gegen den München RFC / RC Rottweil verliert 13:34: Bei schönem, aber windigem Rugbywetter waren die zweitplatzierten MRFC-Cracks zu Gast beim heimischen Tabellenführer der 2. Liga-Süd und gewannen vor ca. 260 Zuschauern deutlich mit 13 : 34 (Halbzeit 13 : 10). Verletzungsbedingt konnten die „Schwarz-Gelben“ nicht in Topbesetzung gegen den bayrischen Mitkonkurrenten antreten und mussten am Ende die spielerische Überlegenheit und starke mannschaftliche Geschlossenheit der Münchner hinnehmen.

Weiterlesen

Die Spieler beider Mannschaften gingen unter Leitung des Schiedsrichters Thomas Bollian (Heidelberg) sehr ambitioniert ins Match und die Gäste waren schon in den Anfangsminuten mit ihrem starken Pressing erfolgreich: Nach einem Gedränge legten sie den ersten Versuch und gingen nach dem Erhöhungskick mit 0 : 7 in Führung.  Angriffsversuche wurden auf beiden Seiten konsequent und hart getackelt. Der RCR kam danach besser ins Spiel, verlor aber schon in der Anfangsphase seinen Stamm-Schlussspieler Costi Croitoru, der sich bei einem Straftritt eine schwere Zerrung zuzog. Die notwendige Umstellung konnte zunächst kompensiert werden und die „Schwarz-Gelben setzten sich in der Münchner Hälfte fest. Einen zugesprochenen Straftritt konnte Verbinder Alexander Ruppel windunterstützt knapp hinter der Mittellinie zum 3 : 7 Anschluss verwerten. Er war es auch, der mit einem engagierten und kraftvollen Sololauf durch die MRFC-Verteidigung ablegen konnte und nach seinem anschließenden Erhöhungskick den RCR mit 10 : 7 in Führung brachte. In der Nachspielzeit wurden beiden Teams nach Abseitsstellungen noch jeweils ein Straftritt zugesprochen, die verwandelt wurden. Beim Stand von 13 : 10 wurden die Seiten gewechselt.

Die Geschichte des zweiten Durchgangs ist schnell erzählt. Verletzungsbedingt, aber auch als Vorsichtsmaßnahme, musste Coach Gustavo Lopez zwei weitere Spieler ersetzen, die Mühe hatten sich im Mannschaftsgefüge zurecht zu finden. Es gab im Spiel nur noch in den Anfangsminuten einen echten Schlagabtausch. Danach ließen sich die RCR‘ler von den geschlossenen Angriffen der körperlich überlegenen Gäste beeindrucken, wurden in der eigenen Hälfte eingeschnürt und hatten dem Gegner wenig entgegenzusetzen. So verloren sie auch in entscheidenden Momenten v. a. bei Rucks und mit ungenauem Handspiel, aber auch inkonsequente und halbherzige Tackles immer wieder den Ball. Zu Beginn des zweiten Durchgangs übernahmen die MRFC’ler nach einem Gedränge und weit öffnenden Pässen mit erfolgreichem Versuch die 13 : 15 die Führung und bauten mit weiteren  3 Versuchen und  2 Erhöhungen  ihre Führung zum 13 : 34 – Endstand aus. Die Cracks aus der bayrischen Hauptstadt gingen so als klarer und verdienter Sieger vom Platz.

 

Trainer Gustavo Lopez: „Zu Hause zu verlieren ist immer sehr schwierig, aber wir haben gegen eine sehr gute Münchner Mannschaft gespielt, die jeden Fehler, den wir gemacht haben, ausgenutzt hat, besonders in der zweiten Halbzeit.

Zum zweiten Spiel in Folge verlieren wir sehr früh im Spiel einen unserer Stammspieler, diesmal unseren Schlussspieler. Das hatte große Auswirkungen auf unser Spiel, und obwohl wir eine gute erste Halbzeit spielen konnten, in der wir defensiv gut gearbeitet haben, war die zweite Halbzeit ein Defensiv-Desaster. Wir konnten uns nicht gut genug verbinden, um eine solide Wand zu schaffen, und München hat das sehr effektiv genutzt. Es gab aber auch einige 50/50-Schiedsrichter-Entscheidungen, die spät im Spiel nicht zu unserem Vorteil interpretiert wurden, und ich frage mich, was passiert wäre, wenn sie zu unseren Gunsten gefallen wären. Aber jetzt müssen wir uns neuformieren und an Neckarsulm in 2 Wochen denken, da wir jetzt um jeden Preis gewinnen müssen, wenn wir das Halbfinale erreichen wollen.

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Petrica Ababei, Swen Engelhardt, Martin Storck, Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Leonardo Faria, Tobias Oswald und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Alexander Ruppel, Alexander Boland, Vincent Holpp, Lukas Kästner Antoine Essomba, Costi Croitoru,  Dassi  Audrez und  Daniel Muntean (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolph