Komm ins Team #rcrottweil

HIER GEHTS REIN >

Männerteam

Geschafft – Crowdfunding

Vielen Dank an die zahlreichen Unterstützer für das RCR Crowdfunding Projekt. Jetzt geht es an die Umsetzung, damit wir gut in die Rückrunde und in das Training auf dem Rugbyplatz starten können.

Vielen Dank für euren finanziellen Beitrag: Judith Bodmer, Mykola Tykhomyrov, Jacquelyn Grimm, ZSO Mannheim, Rui Veloso, Andreas Rottler, Körperwerkstatt – Physiotherapie Judith Bodmer, Mirka Honkanen, Adriane Müller, Jörg Hügel, Edith Roß, Ulrike Kästner, Matthias Schlotter, Véronique Merkt, Jürgen Mehl, Peter Mehl, Tobias Oswald, Stefan Lembach, Fabio Carella, Bastian Goerlich, Anja Stumpf, Armon Trick, Hermann Roß, Elisabeth Roß, Daniel Kästner, Juliane Rudolph, Sascha Bodamer, Ramona Felix, Martin Holpp

Bilder von RCR

Weihnachtsgruß

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Am morgigen 21ten findet das letzte Rugbytraining unserer Männer und Frauen auf dem Kunstrasen statt, dann stehen alle Signale auf Weihnachten. Mit dem Rugbytraining geht es dann nach Dreikönig weiter.

Weihnachtsaktion
Bei den Weihnachtsfeiern der Jugendmannschaften durften sich alle Spieler über ein kleines Präsent freuen. Dieses Jahr gab es, mit freundlicher Unterstützung von AbfallPlus und Mayer zum Pflug, Handschuhe für das Rugby Training in der kalten Jahreszeit.

Weihnachtsfrühschoppen
Am 26.12. findet der traditionelle Weihnachtsfrühschoppen in der APO statt. Getroffen wird sich ab 11:00Uhr.

Winterwanderung
Die Winterwanderung findet am Samstag 21.01. statt. Herzlich eingeladen sind alle Mitglieder, Spieler, Kinder und Freunde des RCR.

Kooperation Fitness Rottweil

Durch die Kooperation mit Fitness Rottweil kann die Einrichtung für Mannschaftstraining genutzt werden. Auch Vertragsermäßigungen sind drin, bei Interesse bitte an Daniel Kästner wenden.

Spielbericht Männer RCR vs Nürnberg am 12.11.2022

Überlegener Sieg gegen den TSV 1846 Nürnberg; RC Rottweil gewinnt mit 70:0 (53:0): Mit 12 Versuchen und 5 Erhöhungen zeigten die RCR-Cracks im letzten Vorrundenspiel vor ca. 200 Zuschauern ein körperlich wie auch taktisch überlegenes Offensiv-Spiel. Schließlich nahm die Begegnung aber ein nicht alltägliches Ende: Der TSV war mit nur einem Ersatzspieler angereist und musste nach ca. 65 Spielminuten das Spiel aufgeben, da mehrere Spieler wegen kleinerer Verletzungen nicht mehr weiterspielen konnten. So beendete der gut leitende Schiedsrichter Benedikt Niklas die Partie vorzeitig.

Weiterlesen

Die „Schwarz-Gelben“, die favorisiert in die Partie gestartet waren, legten einen fulminanten Start hin und verlagerten das Spielgeschehen gleich in die Spielhälfte der Franken.  Schon nach zwölf Minuten führten sie nach zwei Versuchen von 3.-Reihe-Stürmer Michael Oswald sowie Innen-Drei-Viertel Antoine Essomba und einer Erhöhung von Verbinder Lukas Kästner bereits 17:0.

Den RCR-Sturmläufen auf das gegnerische Malfeld konnten die Nürnberger nur wenig Paroli bieten, und so fielen die weiteren Versuche schnell und wurden teilweise mit sehenswerten Spielverlagerungen über die gesamte Spielbreite und Durchbrüchen abgeschlossen. Mit geschlossenen Angriffen belagerten sie regelrecht die Spielhälfte der Gäste und legten bis zum Seitenwechsel durch Innen-Drei-Viertel Vincent Holpp (Durchbruch durch die Verteidigung), zweimal 3.-Reihe-Stürmer und Kapitän Fabio Carella (jeweils nach gewonnener Gasse und anschließendem Ruck) sowie Außen-Drei-Viertel Christophe Ngondi, Gedrängehalb Philipp von Ochsenstein und Schlussspieler Daniel Muntean sechs weitere Versuche. Nach erfolgreichen Erhöhungen von Lukas Kästner wurde mit 53:0 die Seiten gewechselt. Trotz einiger erkämpfter Möglichkeiten scheiterten die Nürnberger schon im Mittelfeld an der starken Verteidigung des RCR, der die Konter konsequent nutzte.

Der Verlauf der zweiten Spielhälfte ist schnell erzählt:  Der RCR hatte schnell seinen spielerischen Rhythmus wiedergefunden und in Abständen von jeweils wenigen Minuten konnte 1.-Reihe-Stürmer José Mohn das „Ei“ im Malfeld ablegen und sein Stürmerkollege aus der 2.-Reihe, Noah Volkers, vollendete zwei Angriffe mit Versuchen. Hinzu kam eine weitere Erhöhung von Verbinder Lukas Kästner. Danach wurde die nun ungleiche Partie beim Stand von 70:0 vorzeitig beendet.

RCR-Trainer Will Esau: „Wir hatten heute ein starkes Spiel gegen Nürnberg. Dem TSV müssen wir viel Respekt entgegenbringen, da er mit nur 16 Mann zum Spiel angetreten ist. Doch waren sie so überfordert und das Spiel musste abgebrochen werden musste. Ein paar Umstellungen habe ich für die RCR-Start-XV gemacht. Die zeigten Wirkung und der Gegner kam damit überhaupt nicht zurecht, was der Halbzeitstand widerspiegelt. Trotz allem hätten wir noch besser mit den Ball-in-Hand-Varianten sein können. Unsere Abwehr war stark, wenn die Gäste in Ballbesitz waren. Wir haben unsere Chancen unglaublich gut genutzt. Vincent Holpp ist mein Mann des Spiels! Er hat hart gespielt, den Angriff gut geführt und ist ein fester Bestandteil unserer Mannschaft. Wir freuen uns auf ein hartes Duell nächsten Samstag hier in Rottweil gegen den RC Unterföhring und hoffen auf zahlreiche Unterstützung zum ersten Rückrunden- und letzten Spiel vor der Winterpause.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Martin Holpp, Ladislau Szani, Martin Storck, Noah Volkers, Leonardo Faria, Michael Oswald, Fabio Carella, Lucian David und Tobias Oswald (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Lukas Kästner, Christophe Ngondi, Antoine Essomba, Vincent Holpp, Leonard Holpp, Daniel Muntean, Alex Boland, Mykola Tykhomoyrow, Dassi Audrez und Sebastian Wilde (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolph

Vorbericht Doppelspieltag gegen Berlin und Nürnberg am 12.11.2022

Rugby-Club Rottweil: Doppelspieltag am Samstag; Gegner kommen aus Nürnberg und Berlin: Rugbyfans nicht nur aus Rottweil und Umgebung fiebern dem Samstag entgegen, an dem sowohl das Männer- wie auch das Frauenteam auf eigenem Platz ihre nächsten Spiele der ausgetragen werden.

Beginnen wird der Doppelspieltag um 14.00 Uhr (Rugby-Platz) mit dem Team der RCR-Männer, die auf das Team des TSV 1846 Nürnberg treffen. Der RCR will alles tun um sich weiterhin die Tabellenführung zu behaupten und das Remis gegen den Heidelberger TV im letzten Spiel unbedingt vergessen machen wollen. Laut Trainer Will Esau liegt das Hauptaugenmerk auf kampfbetontem Sturmspiel in den Gedrängen mit starken Paketen und sicheren Gasse-Einwürfen. So soll Ballbesitz erzielt werden, damit die Hintermannschaft (Drei-Viertel-Reihe) ihre Spielzüge raumerfassend aufbauen und so ihre Kombinationen erfolgreich abschließen kann. Vieles war beim Kampfspiel gegen die Heidelberger gut – manches ist aber trotz allem noch ausbaufähig. Den vielen Fans und Zuschauern soll ein tolles Spiel geboten werden.

Weiterlesen

Die Nürnberger belegen derzeit den letzten Tabellenplatz in der mit nun nur noch 6 Teams bestückten starken 2. BL-Süd. (Erklärung: Von den ursprünglich 8 gemeldeten Vereinen musste sich das Pforzheimer Team aufgrund von Spielermangel vom Spielbetrieb zurückziehen. Das Team von Innsbruck, im bayrischen Verband spielend, konnte die Lizenzbedingungen nicht erfüllen.) Für die TSV‘ler aus Franken verliefen die bisherigen Begegnungen mit vier Niederlagen in Folge alles andere als zufriedenstellend. Das Team ist intern aber trotz der Niederlagen mit den bisher gezeigten Leistungen nicht unzufrieden, da sie im weiteren Saisonverlauf noch durchaus die eine oder andere Überraschung schaffen wollen.

Fortgesetzt wird der Doppelspieltag nach dem Spiel der Männer (ca 16:00 Uhr) mit der Begegnung der RCR-Frauen gegen die Spiel-Gemeinschaft Berlin in der Frauen-Bundesliga B. Die SG Berlin, eine neu gestartete Initiative, möchte das Berliner Frauen-Rugby wieder zu alter Stärke führen. Aus mehreren Vereinen setzt sich ein Kader von insgesamt knapp 50 Spielerinnen zusammen. Für die RCR’lerinnen gilt es, die guten Trainingsansätze im Spiel zu optimieren. Durch kampfbetontes Sturmspiel soll die schnelle Hintermannschaft ins Spiel gebracht werden. Ziel im gesamten Match wird es sein das eigene Zusammenspiel sowie die Abstimmung im Angriff wie auch in der Defensive zu steigern.

Bild von Fritz Rudolph

Rugby Party: The world of Rugby am 12.11.2022

Am kommenden Samstag 12.11. startet der Doppelspieltag um 14:00Uhr mit der Männermannschaft gegen unsere Gäste aus Nürnberg. Um 16:30Uhr startet dann die Partie der RCR Frauen gegen Berlin. Die dritte Halbzeit feiern wir gemeinsam ab 20:00 Uhr in der APO mit allen Spielern und Rugby Freunden. Schmeißt euch in euer Lieblings-Rugbytrikot und kommt zur Motto Party “The World of Rugby”.

Bilder von RCR

Crowdfunding: Einbruchschäden am Rugbyplatz

Leider wurde vor einigen Wochen auf dem Rugbyplatz eingebrochen. Garage und Container wurden aufgebrochen und ein Camcorder, Stativ sowie die tragbare Lautsprecherbox entwendet. Um die Schäden zu beheben haben wir ein Crowdfunding unter freundlicher Unterstützung der Volksbank Rottweil gestartet.

Crowdfunding RCR 2022

Spielbericht Männer RCR vs Heidelberg TV am 15.10.2022

RC Rottweil spielt Remis beim Heidelberger TV (HTV); RC Rottweil behauptet Tabellenspitze/2. BL-Süd: Im Spitzenspiel der 2. Liga-Süd konnten die RCR‘ler gegen den „Dauerrivalen“ HTV nicht dort weitermachen, wo sie zuvor zu Hause gegen die SU Neckarsulm aufgehört hatten. In einem spannenden und kämpferisch intensivem Spiel und einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung mussten sich die „Schwarz-Gelben“ mit einem 8 : 8 Unentschieden zufriedengeben (Halbzeit 5 : 0).

Weiterlesen
Dauerregen in der Nacht zuvor und auch während der Begegnung hatte dem Spielfeld des HTV mächtig zugesetzt und so beide Teams vor schwierige Herausforderungen gestellt. Trotz dieser Widrigkeiten wurde das Spiel von der gut leitenden Schiedsrichterin Dana Teagarden angepfiffen und es entwickelte sich ein regelrechter Kampf auf schwierigem Boden.

Die Vorgabe von Trainer Will Esau legte vor allem den Schwerpunkt auf sicheren Ballbesitz mit dem Ball am Körper zu sicheren Rucks. Lange Pässe sollten vermieden werden, da das glitschige „Ei“ schwer zu passen, aber auch schwer zu fangen war.

Die HTV‘ler konnten sich gleich nach dem Ankick an der 22-Meter-Zone der „Schwarz-Gelben“ festsetzen kamen mit ihren Rucks (offene Gedränge) gut ins Spiel.  Die daraus resultierenden Angriffe konnten die Rottweiler nur mit viel Engagement und Können abwehren und sie taten sich mit der Umsetzung der Trainervorgaben schwer. Eigene Entlastungsangriffe sahen vielversprechend aus, missglückten aber immer wieder, da durch eine Reihe individueller Fehler vor allem in der Verbindung zwischen Sturm und Drei-Viertel-Reihe der Ball wieder an die Hausherren ging. Das Spiel wechselte in rascher Folge auf beiden Seiten immer wieder in die gegnerische Spielhälfte. Die RCR’ler schienen nach einer halben Stunde das Spiel besser in den Griff zu bekommen, doch die Kurpfälzer konnten sich mit einem Konter nach etlichen Rucks ins Malfeld der Rottweiler „durchwühlen“ und zum 5 : 0 – Halbzeitführung ablegen.

Nach dem Seitenwechsel egalisierten sich die beiden Teams durch ihre hart ausgetragene gute Verteidigung und das Spiel verlief genauso intensiv wie im ersten Durchgang. Beide Mannschaften strebten danach zu Punkten zu kommen und beschäftigten auf beiden Seiten den gegnerischen Sturm und mit schnellen, häufig zu weiten Bällen um das Spiel zu verlagern. Die RCR‘ler setzten sich in mehreren Phasen immer wieder aussichtsreich vor dem Viertelfeld des HTV fest. Doch konnte eine Reihe eigener Bälle wie gewohnt nicht behauptet und verwertet werden – das aber auf beiden Seiten.  Nach einer Stunde Spielzeit konnten sich die „Schwarz-Gelben“ näher an die Mallinie des HTV heran arbeiten und nach seitlicher Öffnung durch Außen-Drei-Viertel Christophe Ngondi zum 5 : 5 ausgleichen. Kurze Zeit später konnte Verbinder Lukas Kästner mit einem verwandelten Straftritt die 8 : 5 – Führung für den RCR erreichen. Doch in der Nachspielzeit glichen die Kurpfälzer ebenfalls mit einem Straftritt zum verdienten 8 : 8 – Endstand aus.

 

Trainer Will Esau: „Das Spiel gegen HTV wurde das erwartete Derby und das Spiel wurde auch so gespielt, mit Chancen auf beiden Seiten, die nicht genutzt wurden. Die ersten 20 Minuten schien meine Mannschaft den Ball nicht in den eigenen Reihen halten zu können. Sie konnte sich aber mit einer harten Abwehr behaupten, was uns enorm geholfen hat. Wir hätten uns mehr durchsetzen müssen und haben nicht davon profitiert, dass der HTV auf einen Spieler wegen einer roten Karte verzichten musste. Wir werden in den kommenden Wochen vor unserem nächsten Spiel auf jeden Fall sehr hart arbeiten.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Lucian David, Swen Engelhardt, Martin Storck, Tobias Oswald, Noah Volkers, Michael Oswald, Fabio Carella, Ladislau Szani, Martin Holpp, Rui da Silva und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie David Muntean, Lukas Kästner, Christophe Ngondi, Antoine Essomba, Vincent Holpp, Leonard Holpp, Alex Boland, Philipp von Ochsenstein, Mykola Tykhomoyrow und Joshua Hahn (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bild von RCR

Vorbericht Männer RCR vs HTV am 15.10.2022

RC Rottweil gegen den Heidelberger TV gefordert: Wenn am Samstag die „Schwarz-Gelben“ um 15 Uhr zum Spiel beim Heidelberger TV (HTV) antreten, sind sie als Tabellenführer aufgrund der bisherigen Ergebnisse nur bedingt in einer Favoritenrolle. Es verspricht ein Kampf auf Augenhöhe zu werden – und die bisherigen Begegnungen der Schwaben gegen die routinierten Gegner aus der Kurpfalz haben seit Jahren immer ihre eigene Brisanz. In der vergangenen Saison konnten die RCR-Cracks sowohl das Auswärts- wie auch das Heimspiel gewinnen.

Weiterlesen

Um einen weiteren Schritt in Richtung Saisonziel zu machen, benötigen die RCR‘ler am Wochenende einen Sieg mit Bonuspunkt! Das Team will einen weiteren Erfolg und somit an die sehr guten Leistungen der vergangenen, erfolgreichen Spiele gegen die SU Neckarsulm und den RC Unterföhring anknüpfen. So ist die Zuversicht im RCR-Team groß für dieses Kräftemessen.

Karl-Heinz Bahr, RCR-Vorsitzender: „Unser Trainer Will Esau wird auf die bewährten Akteure setzen.  Dazu stehen zwei weitere Spieler wieder im Kader, die in den vergangenen Spielen nicht zur Verfügung standen. Nach der Niederlage in ihrem bisher einzigen Spiel bei den Neckarsulmern trachten die HTV‘ler mit Sicherheit nach Wiedergutmachung. Das Team mit ihrem traditionell starken Sturm und der schnellen Hintermannschaft wird alles daransetzen diese Begegnung positiv zu gestalten. Unser Team wird den HTV nicht unterschätzen und kann nur mit einer guten Leistung und dem bisher gezeigten tollen mannschaftlich geschlossenen Engagement die Führung an der Tabellenspitze behaupten. Es wird ein spannendes Spiel werden.”

Bild von RCR

Spielbericht Männer RCR vs SU Neckarsulm am 08.10.22

Neckarsulm wehrt sich, Rottweil dominiert; Bei ruhigem Herbstwetter am oberen Neckar schlägt der RC Rottweil vor über 200 Zuschauern und Fans mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und beeindruckendem Kampfgeist den Mitkonkurrenten Spiele Union (SU) Neckarsulm mit 22 : 15 (Halbzeit 10 : 5).

Weiterlesen

Spannung war garantiert bei diesem von der sehr gut führenden Schiedsrichterin Dana Teagarden und ihren Assistenten geleiteten Topspiel in der 2. BL-Süd. Im Vorfeld war zu spüren, dass sich beide Mannschaften viel vorgenommen hatten. Beide trafen mit einer makellosen Bilanz aus den zurückliegenden Spielen gegeneinander an.

Mit eigenem Ankick eröffneten die Gäste das Spiel und zeigten gleich, wie sie das Match gestalten wollten. Die SU war die spielbestimmende Mannschaft, und das Spiel fand mehrheitlich in der Hälfte der „Schwarz-Gelben“ statt. Die waren in der Defensive aber gut organisiert und ließen den Gästen bei ihren mit viel Körpereinsatz vorgetragenen Attacken keine Punkte zu. Nach dieser von Abtasten geprägten fast viertelstündigen Anfangsphase nutzte der RCR die erste sich bietende Chance konsequent. Den variabel gespielten Angriff aus dem eigenen Halbfeld schloss 3.-Reihe-Stürmer Michael Oswald zur 5 : 0 –Führung ab. Danach drehten die Unterländer das Tempo wieder hoch und bissen sich weiter in der Hälfte des RCR fest. Nach einem missglückten Befreiungskick tankten sie sich nach mehreren Rucks ins RCR-Malfeld durch und legten zum verdienten 5 : 5 ab. Doch erneut meldete sich die RCR zurück: Erst eine starke Phase mit dem Sturm, dann der öffnende Pass und der Versuch durch Gedrängehalb Daniel Muntean fast an der rechten Eckfahne zum 10 : 5 Halbzeitstand.

Kurz nach Wiederanpfiff legten die „Schwarz-Gelben“ nach. Die SU‘ler standen im Abseits und mit dem fälligen Strafkick in die Gasse machte der RCR-Sturm den Weg frei für den Innen-Drei-Viertel Vincent Holpp, der dynamisch durchbrach und zum 15 : 5 ablegte. Mit dem gelungenen Erhöhungskick zum 17 : 5 baute Verbinder Lukas Kästner die Führung aus.

In der Folge versuchte Neckarsulm alles, um das Ruder noch einmal herumzureißen und brachte drei neue Spieler. Doch der RCR nutzte jetzt jede noch so kleine Chance. In der 50. Minute spielten die Stürmer eng, steckten den Ball durch und setzten Dritte-Reihe-Spieler Michael Oswald in Szene, der mit seinem zweiten Versuch zum 22 : 05 ablegte und somit den erstrebten Bonuspunkt sicherte.

Die SUN ließ sich trotz zunehmender Müdigkeit nicht den Schneid abkaufen und war nach wie vor im Spiel. Nach einer ausgeglichenen Phase und einer wegen Verletzung eines Spielers mehrere Minuten dauernden Spielunterbrechung (und weiteren Penalties auf beiden Seiten) arbeiteten sich die Gäste, auch durch leichtfertige RCR-Passfehler bedingt, in die Spielhälfte der Hausherren vor. So gelang ihnen zweimal der Durchbruch mit erfolgreichen Versuchen unter den gelb-schwarzen Stangen zum 22 : 15 -Endergebnis.

 

Trainer Will Esau: „Das gestrige Spiel gegen Neckarsulm war ein Spiel, das wir im Team als ein hartes körperliches Spiel anvisiert haben, was es auch war. In den ersten Minuten hat NSU richtig Druck gemacht, nachdem wir den Anstoß nicht absicherten. Wir haben den Druck mit einer tollen Abwehr gemeistert und uns nach vorne gearbeitet. Es war ein hart umkämpftes Duell mit intensivem Einsatz und einer guten Abwehr. Wir konnten die gegnerische Verteidigung mit variablem Angriffsspiel und guten Abschlüssen durchdringen. Wir werden in dieser Woche im Training noch verstärkt auf unsere Schwächen achten und diese in der Vorbereitung auf Heidelberg TV verbessern. Unser Gedränge und unsere Spielzüge waren effektiv und wir haben es geschafft, unseren Ballbesitz in den Standardsituationen und unsere allgemeine Angriffsstruktur gut zu kontrollieren. Wir haben einige wirklich gute Einzelleistungen gezeigt, aber 1.-Reihe-StürmerJosé Mohn ist unser Mann des Spiels.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Martin Holpp, Swen Engelhardt, Martin Storck, Tobias Oswald, Noah Volkers, Michael Oswald, Fabio Carrela, Ladislau Szani, Lucian David, Rui da Silva und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie David Muntean, Lukas Kästner, Audrez Dassis, Antoine Essomba, Vincent Holpp, Leonard Holpp, Axel Boland und Mykola Tykhomoyrow (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolph

Vorbericht Männer RCR vs SU Neckarsulm am 8.10.22

Rugby-Club Rottweil erwartet die SU Neckarsulm / 2. Bundesliga-Süd: Nach der gegnerischen Absage des Heimspiels am vergangenen Samstag gegen den SV StuSta Freimann-München empfängt der RCR am Samstag (15.00 Uhr, Rugby-Platz) mit der Spiele-Union (SU) Neckarsulm auf einen altbekannten Rivalen. Der RCR will alles tun um sich weiterhin an der Tabellenspitze zu behaupten. Inwieweit das gelingt, wird sich in diesem Spitzenspiel zeigen. Die Unterländer belegen nach ihrem Heimspielsieg gegen den Heidelberger TV am vorvergangenen Samstag den 2. Tabellenplatz in der mit 6 Teams bestückten starken 2. BL-Süd. Für die nun laufende Saison haben sich die Neckarsulmer viel vorgenommen und etliche neue Spieler mit internationaler Erfahrung für ihren Kader gewinnen können. Das Team vom unteren Neckar hat die für sie wenig erfolgreiche vergangene Saison abgehakt und blickt mit Zuversicht nach vorne.

Weiterlesen

„Mit dem Sieg beim RC Unterföhring ist mein Team mit einer sehr guten mannschaftdienlichen Leistung in die Saison gestartet. Wir wollen uns weiter steigern. Diese Begegnung gegen einen Mitfavoriten wird sicherlich zu einer wichtigen Positionsbestimmung. Wir werden bei diesem Spitzenspiel sehen, wo wir spielerisch tatsächlich stehen“, sagt Will Esau, Trainer der „Schwarz-Gelben“. „Trotz allem ist es für uns ein Spiel wie jedes andere. Es hat einen sportlich hohen Stellenwert und ist wichtig, in wieweit sich der RCR nach dieser Begegnung an der Tabellenspitze halten kann.“

Die Zuversicht im RCR-Team für dieses Kräftemessen ist groß. „Es ist für unser Team nicht nur der Rundenstart vor den eigenen Fans, nicht nur das Derby gegen den Mitfavoriten SUN – wir wollen den Heimerfolg und somit an die guten Leistungen der vergangenen, sehr erfolgreichen Saison anknüpfen. Dies wäre auch der Beleg für die gute Trainingsarbeit unseres neuen Trainers Will Esau“, verdeutlicht der 2. RCR-Vorsitzende Daniel Kästner die Wichtigkeit der Partie.  „Die Neckarsulmer mit ihrem traditionell starken Sturm und der schnellen Hintermannschaft werden gegen uns alles daransetzen, den zweiten Sieg einzufahren. Den Kampf wird unsere Mannschaft aber annehmen, das wird ein interessantes Spiel. Unsere Jungs werden von der ersten Minute an hellwach sein und wissen um ihre Fähigkeiten,” unterstreicht Daniel Kästner weiter.

Bild von Fritz Rudolph

Vorbericht Männer RCR vs StuSta München am 1.10.22

Rugby-Club Rottweil erwartet den Tabellenführer / 2. BL-Süd; Zum ersten Heimspiel der laufenden Saison erwartet der Rugby-Club Rottweil am Samstag (Rugby-Platz, 17.30 h) den SV StuSta Freimann München. Zuvor findet ab 11.00 Uhr das 7er-Turnier der Frauen mit 8 Teams statt (Deutsche 7er-Liga Süd-West).

Weiterlesen

Traditionell sind die Duelle der RCR-Cracks gegen die Bayern immer von einer packenden Anfangsphase geprägt – beide Teams versuchen von Beginn an das Spiel und somit auch den Gegner zu dominieren. So wollen die „Schwarz-Gelben“ auch gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen setzen und verlassen sich dabei auf die starke Hintermannschaft und die Kampfkraft ihrer Stürmer. Trainer Will Esau gibt kurz und knapp die Marschroute vor: „Mit dem Sieg beim RC Unterföhring ist mein Team mit einer sehr guten mannschaftdienlichen Leistung in die Saison gestartet. Wir wollen uns weiter steigern!“

Die Studentenstädter haben ihr erstes Spiel gegen den TSV 1846 Nürnberg souverän gewonnen und dabei auch den Bonuspunkt für mehr als vier Versuche erkämpft. Die Münchner haben ein sehr eingespieltes und kampfstarkes Team, der Sturm und die Hintermannschaft (Drei-Viertel-Reihe) spielen mit viel Körpereinsatz. Für die „Schwarz-Gelben“ ist es wichtig, dass das Spiel und der Kampf von Beginn an angenommen werden. Dabei wollen sie diszipliniert über den Sturm mit stabilen Gedrängen und sicheren Gassen ins Spiel finden und dann vor allem mannschaftlich geschlossen agieren, sowohl in der sicher stark geforderten Defensive wie auch in der Offensive.

Daniel Kästner (2. RCR-Vorsitzender): „Wir kennen das Team vom Rand des Englischen Gartens und aufgrund der bisherigen Ergebnisse in den vergangenen Spielen ist die sportliche Rivalität groß. Wir haben am letzten Samstag mit einer sehr kämpferischen und äußerst geschlossenen Mannschaftsleistung dem favorisierten RC Unterföhring die Grenzen aufgezeigt und gewonnen. Sowohl athletisch wie auch in der Abstimmung können wir aber nochmal einen Schritt nach vorne machen. Trotz allem ist ein Spiel wie jedes andere auch. Nichtsdestotrotz wollen wir gewinnen. Wir freuen uns auf diese Begegnung und hoffen auf zahlreiche Unterstützung vom Spielfeldrand.“

Bild von Fritz Rudolph