Spielbercht Männer RCR vs HTV am 25.09.2021

Rugby-Club Rottweil schlägt den Heidelberger TV – RCR bleibt an der Tabellenspitze – 2. BL-Süd
Im Spitzenspiel machten die Cracks vom Rugby-Club Rottweil vor ca. 270 Zuschauern gegen den „Dauerrivalen“ Heidelberger TV dort weiter, wo sie zum Saisonstart gegen den RFC Augsburg aufgehört hatten.

Weiterlesen
In einem spannenden und kämpferisch hochklassigen Spiel besiegten die „Schwarz-Gelben“ die Kurpfälzer mit 24 : 8 (19 : 3).

Ambitioniert waren die Spieler beider Mannschaften im Match, Angriffsversuche wurden auf beiden Seiten konsequent und hart getackelt. Jedes Team wollte dem anderen die Grenzen aufzeigen und so war die Begegnung über die gesamte Spieldauer ein echter Schlagabtausch, der auch nicht die Nerven der Fans auf beiden Seiten schonte.

Die ersten Punkte des Matchs aber konnten die Gäste nach einem Konter erzielen. Nach einem verwandelten Straftritt infolge eines Abseitsfouls am offenen Gedränge auf Höhe der 22-m-Linie stand es 3:0. Danach übernahmen die RCR’ler die Initiative und konnten innerhalb weniger Minuten mit variantenreichen und mit viel Einsatz gespielten Angriffen das gut besetzte Team der HTV’ler beeindrucken: Nach gut gespielten Rucks (offene Gedränge), die über den Schlussspieler Alexander Ruppel zur Seite geöffnet werden konnten, legte Außen-Drei-Viertel Dassis Audrez zwei sehenswerte Versuche zur 10 : 3 Führung. Verbinder Costi Croitoru erhöhte zum zwischenzeitlichen 12 : 3. Nach einem Straftritt zur Gasse konnten der RCR-Sturm das geschlossene Gedränge ins Malfeld schieben und Kapitän Rui da Silva legte zum 17 : 3 ab und Costi Croutoru erhöhte zum 19 : 3.

Danach entwickelte sich das Spiel zu einem ausgeglichenen Schlagabtausch. Doch hastig gespielte Angriffe auf beiden Seiten endeten meist vor dem jeweiligen Viertelfeld und eine Reihe regelwidriger Aktionen wie schräg eingeworfene Gassen oder Ball halten auf dem Boden im offenen Gedränge brachten immer wieder den Gegner in Ballbesitz. Beide Teams konnten daraus aber keine nennenswerten Vorteile ziehen. Die „Schwarz-Gelben“ konnten sich zwar überwiegend in der HTV-Hälfte festsetzen ohne aber Punkte erspielen zu können.

Nach dem Seitenwechsel egalisierten sich die beiden Teams weiter durch ihre hart ausgetragene gute Verteidigung und das Spiel verlief genauso intensiv wie im ersten Durchgang. Beide Mannschaften strebten danach, ihr Punktekonto zu erhöhen und beschäftigten auf beiden Seiten den gegnerischen Sturm und mit schnellen weiten Bällen um das Spiel zu verlagern.  Ein Erfolg blieb den Cracks auf beiden Seiten versagt. Immer wieder auch kamen die Gäste in Ballbesitz, da die RCR’ler bei ihren Defensivaktionen häufig bei aus RCR-Sicht von außen teilweise sehr schwer nachzuvollziehenden Regelverstößen gestoppt wurden und mit Straftritten und somit Ballbesitz für die Kurpfälzer geahndet wurden.

Zehn Minuten vor Ablauf der Spielzeit fanden die „Schwarz-Gelben“ mit einem Überkick und konsequentem Passangriff den Weg vor das Malfeld der Heidelberger. Nach einer Gasse und mehreren gewonnenen Rucks konnte der junge Außen-Drei-Viertel Lukas Kästner mit seinem Versuch zum 24 : 3 ablegen. Der niemals endende Kampfgeist der HTV’ler wurde in der Nachspielzeit belohnt: Nach drangvollen Rucks konnten sie mit ihrem Sturm auf 24 : 8 verkürzen. Danach pfiff Schiedsrichter Rob Shellenberger (Stuttgart) die sehr kampfbetonte Begegnung ab.

Trainer Gustavo Lopez: „Unsere gute Verteidigungsarbeit brachte uns den Sieg. Wir waren über lange Spielabschnitte sehr gut bei den Tackles Mann gegen Mann und drängten so den Gegner zurück. Unsere Gedränge waren sehr stabil und bei den Gassen sehe ich eine deutliche Steigerung. Wir hatten gute Möglichkeiten mit dem Ball in der Hand, konnten diese aber nur zum Teil nutzen und machten zu viele Abspielfehler. In der zweiten Halbzeit fehlte teilweise die notwendige Disziplin, aber wir konnten den Gegner durch unsere starken Tacklings stoppen. Wichtig ist, dass wir mit dem erspielten Bonuspunkt an der Tabellenspitze bleiben.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  Josè Mohn, Martin Ross, Swen Engelhardt, Leonardo Faria,  Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Petrica Ababei, Lucian David, Ladislau Szani, Tobias Oswald und Martin Storck (alle Sturm); sowie Agustin Salinas,  Costi Croitoru, Allen Lagaaia, Vincent Holpp, Lukas Kästner, Dassis Audrez, Alexander Ruppel, Daniel Muntean, Alexander Boland und Antoine Essomba (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bericht Schwabo

Bilder von Fritz Rudolph


Vorbericht Männer RCR vs HTV am 25.9.2021

RC Rottweil empfängt Heidelberger TV –Beim Rugby-Club Rottweil herrscht derzeit abwartende Stimmung: Spieler, Trainer und Anhänger sind zufrieden mit dem beim 88:3-Kantersieg gegen den RFC Augsburg gezeigten Leistungen.

Weiterlesen
Nach dem von den Nürnbergern abgesagten Heimspiel erwartet der RCR mit dem HTV nun den Dauerrivalen in der Gruppe Süd (Samstag, 15.00 Uhr; Stadion). Die Kurpfälzer haben in ihren beiden Vorrunden-Begegnungen gegen den Münchner Mitfavoriten StuSta Freimann zwar verloren, gegen den RFC Augsburg aber  deutlich gewonnen. Es verspricht ein Kampf auf Augenhöhe zu werden – und  die bisherigen Begegnungen der Schwaben gegen die routinierten Gegner vom unteren Neckar hatten immer ihre eigene Brisanz. Hinsichtlich ihrer spielerischen und körperlichen Möglichkeiten ist von den Gästen einiges zu erwarten.

Aufgrund des Auftaktspiels und der intensiven Vorbereitung gehen die „Schwarz-Gelben“ durchaus selbstbewusst in diese Spitzenpartie. Die Moral der Truppe ist gut und diese Woche wurde von Chef-Trainer Gustavo Lopez noch einmal Schwerpunkte darauf  gelegt, um die Feinabstimmung  zu verbessern. An Motivation mangelt es bei den RCR’lern nicht und sie wollen alles dafür tun, dass die Punkte am oberen Neckar bleiben.

„Meine Spieler wissen was sie können und werden sich gegen die Heidelberger reinhängen“, fasst Trainer Gustavo Lopez die schwierige Aufgabe für den Samstag zusammen. Seine Hoffnung ruht darauf, dass sein Team das intensive Zusammenspiel durchsetzen kann und dem Konkurrenten die Grenzen zeigt. Es soll das vorhandene spielerische und kämpferische  Potenzial abrufen und umsetzen. „Wenn der Kampf von meiner Mannschaft angenommen wird, wird es ein interessantes Spiel. Wir müssen aber von der ersten Minute an hellwach sein. Wir glauben an unsere Fähigkeiten, so wie wir es gegen die Augsburger gezeigt haben und hoffen, unser Spiel durchziehen können.”


Absage Jugendturnier in Zug / Schweiz am 26.9.2021

Nach der langen Coronapause läuft noch nicht alles rund.
In Zug ist am kommenden Sonntag 26.9. kein Sportplatz frei, das Turnier wurde kurzfristig abgesagt.

Weiterlesen

Eine Alternative wäre ein Turnier in München gewesen, welches ebenfalls entfällt.
So kurzfristig konnten wir auch keine Mannschaften für ein Turnier in Rottweil organisieren.
Es tut uns leid, dass am kommenden Sonntag kein Rugby für die Kinder und Jugendmannschaften stattfinden wird.

Zur Info: Am 25.9. ist die Jugendleiter Sitzung des RBW. An diesem Tag werden die Turniere festgelegt, die in BW stattfinden.
Geplant sind 4 Turniere im Herbst und 4 weitere im Frühjahr.


Frauen 7er Spieltag beim HRK am 18.9.2021

Am vergangenen Samstag fand der erste Spieltag der Frauen 7er Saison Division Süd West statt. Der Rugby Club Rottweil trat zusammen mit den Rugbyfreunden aus Tübingen an und konnte den dritten Platz erkämpfen.

Weiterlesen

Mit dem Auftaktsieg gegen das Team aus Pforzheim (33:5) starteten die Rottweilerinnen souverän in den Turniertag. Nach der Niederlage gegen gut spielende Karlsruherinnen (5:45) wurde die Gruppenphase auf Platz 2 beendet. In der dritten Begegnung trafen die Frauen auf viele bekannte Gesichter aus dem Spiel vom vergangenen Wochenende gegen den Heidelberger Ruderklub. Die Partie endete mit 0:40.
Im kleinen Finale konnte sich Rottweil gegen Freiburg mit 27:5 durchsetzen und den Turniertag mit dem dritten Platz beenden. Für die nächsten Turniere gilt es am Druck in der Verteidigungslinie und dem Ballbesitz unter Druck zu arbeiten.
Den Turniertag beendeten die Frauen gemeinsam mit den anderen Teams beim HRK – Oktoberfest.

Für zwei der Spielerinnen (Babette und Lena) war es das erste 7er Turnier. Die ergänzend zum 15er Spielbetrieb stattfindenden 7er Turniertage nutzt das Team, um neue Spielerinnen zu integrieren und ihnen Spielpraxis zu ermöglichen. Im Gegensatz zu der klassischen 15er Spielvariante bietet die inzwischen olympische Disziplin 7er Rugby mehr Raum zum Laufen und klarere 1:1 Situationen. Dadurch ist der Einstieg in den Kontaktsport leichter.

Für Rottweil spielten: Delphine, Leila, Sophie, Marie, Anna, Marei, Jenny, Babette, Franzi und Lena

Bilder von RCR


Freundschaftsspiel der Frauen RCR XV vs HRK am 11.9.2021

Nach der Absage der SG Rhein Main zum Doppelspieltag am vergangenen Samstag haben sich die RCR Frauen auf den Weg nach Heidelberg gemacht.

Weiterlesen

Kurzfristig konnte ein Testspiel gegen die Mannschaft des Heidelberger RK organisiert werden. Die HRKlerinnen spielen in der ersten Bundesliga Gruppe A  und bereiten sich derzeit intensiv auf den Titelgewinn vor. Gegen die bundesligaerfahrene Mannschaft erschien die Begegnung vorab als ungleicher Kampf. Es war dem RCR jedoch möglich mit der neu aufgestellten Mannschaft das erste 15 Spiel der Saison zu bestreiten. Training ist eine Sache, wirkliche Spielminuten auf hohem Niveau sind für alle Beteiligten eine ganz andere Herausforderung.

Um 11:00 Uhr ging es am Harbigweg in Heidelberg los. Nach einem ersten frühen Versuch der Heidelbergerinnen kam Rottweil immer besser ins Spiel. Aufgrund der geringen offensiven Spielanteile konzentrierte sich das Team insbesondere auf die Standardsituationen sowie den Spielplan in der Verteidigung. Die Gedränge und die Verteidigungsstruktur wurden im Laufe des Spiels immer besser und der HRK musste für seine Versuche einiges auf den Tisch bringen. Am Ende ging die Partie zwar deutlich an die Gastgeber, jedoch war nach der Partie einiges klar

  • Die Frauen des RCR sind im 15er Geschäft angekommen
  • Die Mannschaft steht geschlossen zueinander
  • Ohne Verletzungen und ohne interne Querelen einer überlegenen Mannschaft zu begegnen erfordert Mut und Zusammenhalt

Für den RCR spielten: Anna, Leila, Dani, Lena, Janina, Delphine, Jenny, Naomi, Sophie, Sonja, Anna, Mary, Sina, Marei, Franzi, Nora, Julia, Sonja, Marie und Babette

Bilder von RCR


Absage Doppelspieltag 11.09.2021

am morgigen Samstag war ein Doppelspieltag der Männer und Frauen 15er Mannschaften geplant. Leider haben sowohl Nürnberg als auch die Spielgemeinschaft Rhein-Main in letzter Minute verletzungsbedingt abgesagt.

Weiterlesen
Samstag 11.9. kein Heimspiel in Rottweil statt. Beide Partien gehen kampflos mit 50:0 an den RCR. Die Rückspiele werden als Heimspiele für den RCR ausgetragen.

Unsere Frauenmannschaft konnte kurzfristig ein Auswärtsspiel gegen den mehrfachen deutschen Meister HRK aus Heidelberg organisieren. Die Spielerinnen sind nach dem gemeinsamen Abschlusstraining in Tübingen motiviert in den Spielbetrieb zu starten und freuen sich auf das Kräftemessen.

Das nächste Heimspiel findet am 25.9.2021 in Rottweil mit der PartieRCR XV vs HTV in der 2.BL der Männer statt.


Männer RCR XV vs RFC Augsburg 35/2021

Mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung landete der RC Rottweil im Duell gegen den RFC Augsburg einen überlegenen Sieg.

Weiterlesen
Mit 14 Versuchen und 9 Erhöhungen zeigten die RCR‘ler ein überlegenes Offensiv-Spiel. Erfolgreichster Punktesammler war bei dieser einseitigen Begegnung Verbinder Costi Croitoru, der mit 9 Erhöhungen allein 27 Punkte beisteuerte. 10 verschiedene Spieler konnten erfolgreich das „Ei“ im RFCA-Malfeld zum Versuch ablegen.

Vor ca. 260 Zuschauern ging die erste Halbzeit spielerisch klar an die „Schwarz-Gelben“. Schon nach 21 Minuten lagen sie nach drei Versuchen des Außen-Drei-Viertels Daniel Muntean, des Schlussspielers Alexander Ruppel, des 3.-Reihe-Stürmers Tobias Oswald und drei Erhöhungen von Costi Croitoru mit 21:0 in Front. Zwar konnte die bayrischen Schwaben danach das Spiel offener gestalten und weitere Angriffe aufhalten, doch die Angriffe ihrerseits wurden frühzeitig von der RCR-Defensive gestoppt und so konnten die RFC‘ler aus den Anstrengungen kein Kapital  schlagen.  Mit geschlossenen Angriffen belagerten die „Schwarz-Gelben“ danach wieder regelrecht die Spielhälfte der Gäste. Daniel Muntean, Alexander Ruppel sowie der andere Außen-Drei-Viertel Dassis Audrez  legten weitere Versuche und bauten nach sehenswerten Durchbrüchen  durch die RFCA-Verteidigung den Vorsprung aus.  Die  Erhöhungen von Costi Croitoru waren weiterhin erfolgreich. Der 1.-Reihe-Stürmer Swen Engelhardt konnte zum 45:0- Halbzeitstand ablegen.

Mit dem Wiederankick hatte der RCR  seinen spielerischen Rhythmus schnell wieder gefunden und konnte über die starke dritte Reihe seine Hintermannschaft ins Spiel bringen. Mitte der zweiten Spielhälfte mit Versuchen von den Stürmern Michael Oswald und Filip Turkiewicz sowie Innen-Drei-Viertel Lukas Kästner sowie Versuchen den verwandelten Erhöhungen von  Costi Croitoru stand es 64:0. Nach einem Foul erhielten die Fuggerstädter einen Strafstoß zugesprochen, den sie zum 64:3 verwandeln konnten. Danach konnten die RCR’ler das Spiel wieder ins Viertelfeld der Gäste verlagern. Nach mehreren gut und umsichtig gespielten Rucks konnten Dassis Audrez, Gedrängehalb Agustin Salinas, der eingewechselt Außen-Drei-Viertel Alexander Boland und der geschlossene Sturm mit Michael Oswald das Endergebnis von 88:3 herstellen. Die bayrischen Gäste kamen in der Schlussphase dank ihrer großartigen Spielmoral und bemerkenswerten Disziplin mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Kräfte zu mehreren Angriffen in der RCR-Hälfte –  ein Ehrenversuch war ihnen aber nicht vergönnt.

Das Spiel stand unter der sehr guten Leitung des jungen Schiedsrichter Joshua Stock, Karlsruher SV und seiner Linien-Assistenten Dirk Aigenmann und Franziska Holpp.

Trainer Gustavo Lopez:
„Wir sind sehr glücklich uns wieder im Rugby mit anderen messen zu können nach dieser langen Pause. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis vor heimischen Zuschauern und wollten die Angriffe von Anfang an breit ausführen um den Außen-Spielern Platz zum Laufen zu geben. Das hat immer wieder geklappt. Die Gedränge waren solide und eröffneten den Stürmern viele Möglichkeiten den Ball nach vorne zu bringen. Die neuen Spieler hatten einen sehr guten Start in unserem Team, zeigten gute Aktionen im Zusammenspiel und ich bin überzeugt, dass das die ganze Mannschaft nach vorne bringen wird. Natürlich gibt es auch manches, was noch besser werden kann/muss wie z. B. noch genaueres Zusammenspiel, noch mehr Unterstützung für den Ballträger, aber auch noch mehr Absprachen untereinander und mehr Genauigkeit bei den Gassen. Wir alle sind aber sehr zufrieden über den ersten Erfolg in der Runde.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:
Josè Mohn, Martin Ross, Swen Engelhardt, Filip Turkiewicz,  Michael Oswald, Tobias Oswald, Rui da Silva, Petrica Ababei, Lucian David, Ladislau Szani, Octavian Guiu, Noah Volkers und Martin Storck (alle Sturm); sowie Agustin Salinas,  Costi Croitoru, Vincent Holpp, Daniel Muntean, Lukas Kästner, Dassis Audrez, Alexander Ruppel, Alexander Boland und Antoine Essomba (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bericht der NRWZ


Vorbericht Männer RCR XV vs RFC Augsburg am 4.9.2021 35/2021

Zur Spielzeit 2019/2020 stieg der RFC Augsburg in die 2. BL-Süd. Die Begegnung RC Rottweil gegen die bayrischen Schwaben konnte in der Vorrunde damals nicht gespielt werden.

Weiterlesen
Das in das Frühjahr verlegte Nachholspiel wurde dann ebenso ein „Opfer“ des Lockdowns wie auch alle Rückrundenspiele. Somit ist die Begegnung am Samstag (Spielbeginn 15.00 Uhr, Spielort Stadion) das erste Kräftemessen für beide Vereine.

Der RCR will am Samstag den Grundstein für eine erfolgreiche Spielzeit legen. Es ist immer eine besondere Partie, wenn es gegen einen Gegner geht, den man nicht kennt.  Das Team der „Schwarz-Gelben“ und ihre zahlreichen Rugby-Fans erwarten in dieser ersten Begegnung der neuen Runde ein offenes Spiel, das sicherlich zu einer wichtigen Positionsbestimmung wird. Es soll sich bei diesem Kräftemessen auch zeigen, wo die konditionell und spielerisch gut vorbereiteten RCR‘ler tatsächlich stehen.

Im Blick zurück in die Saison 19/20 verliefen die Spiele für den damaligen Aufsteiger aus der Fuggerstadt alles andere als zufriedenstellend. Es wird sich zeigen, wie der RFCA die lange spiellose Zeit nutzen konnte um sich in der neuen Runde in der starken Liga zu behaupten.

Der 2. RCR-Vorsitzende Daniel Kästner sieht die Begegnung so: „Gegen unseren Gegner am Samstag gilt es die mannschaftliche Geschlossenheit und die große Freude am Spiel zu finden und hochzuhalten, die uns in den Begegnungen vor der Pandemiepause    ausgezeichnet haben.  Ich hoffe, dass unsere Mannschaft mit Herz und Willen gegen die Augsburger einen deutlichen Sieg erspielen wird und diesem Spiel unseren Stempel aufdrücken kann.“

Bericht im Schwabo Unsere Gäste: RFC Augsburg


Vorbericht Saison 2021/22 RCR Männer 35/2021

Die Zeichen stehen gut und alle RCR‘ler warten mit Ungeduld auf den Start der neuen Saison im September. Das gilt sowohl für das Herren- wie auch das Frauenteam, aber auch für Teams im Schüler- und Jugendbereich.

Weiterlesen

Das Männerteam mit seinem Trainer Gustavo Lopez ist seit Monaten dabei sich sowohl konditionell wie auch spieltechnisch auf die neue Situation vorzubereiten und einzustellen. Seit Mai haben sich Trainingsintensität und –umfang noch einmal erhöht. Die Spieler sind mit viel Engagement auch in der fast 20-monatigen wettkampflosen Zeit dem Team treu geblieben und haben sich eingebracht. Neue Spieler haben den Weg zu unserem Team gefunden und werden ins Mannschaftsgefüge eingebaut.

Hier die Zugänge des RCR
Octavian Guiu (eigene Jugend), Agustin Salinas (Spanien), Sean Claude Vogt (TB Neckarhausen), Fabio Carrela (RC Ravensburg),
José Mohn (Argentinien), Dassis Audrez (Kamerun), Alexander Ruppel (Argentinien), Alexander Boland (RC Leipzig).
Leonard Holpp ist vom RC Konstanz zu seinem Heimat-Verein zurückgekehrt.

Ziel ist es, die neue Saison ähnlich dominant zu absolvieren, wie im Herbst 2019, als die „Schwarz-Gelben“ die Vorrunde in der 2. BL-Süd ungeschlagen abschließen konnte
bevor der große Lockdown mit all seinen Einschränkungen folgte. Die altbekannten gegnerischen Teams sind wie zur Saison 2019/2020: Heidelberger TV, Neckarsulmer SU, München RFC, StuSta Freimann (München), TSV 1846 Nürnberg, RFC Augsburg und RC Unterföhring.

Die neue Saison beginnt für die „Schwarz-Gelben“ mit drei Heimspielen: Am kommenden Samstag (04.09.) ist der RFC Augsburg zu Gast, am 11.09. kommt der TSV 1846 Nürnberg und am 25.09. der Heidelberger TV. Die Spiele beginnen jeweils um 15.00 Uhr. Ausgetragen werden diese Spiele im Stadion, da auf dem Rugby-Platz aufgrund größerer Bauarbeiten nicht gespielt werden kann.

Für Trainer Gustavo Lopez ist es in diesen ersten Spielen wichtig, dass das Zusammenspiel klappt und sein Team schnell das Heft des Handelns für die Spielabläufe in die Hand bekommt. Im Oktober geht es dann gegen die als sehr stark eingeschätzten  Münchner Vereine: Am 09.10. spielt der RCR beim München RFC und am 23.10. bei StuSta Freimann. Beide Teams haben einen körperlich starken Sturm, der sich besonders in den Standardsituationen (Gedränge und Gasse) sehr wirkungsvoll einsetzt. Da können die RCR-Cracks aber mit Sicherheit mithalten.

Bilder von RCR


Jugentspieltag 30/2021

Viel zu lange haben unsere jungen Rugbyspieler und Rugbyspielerinnen auf ihr erstes Turnier gewartet.

Spoiler-Titel
Der letzte Spieltag fand im Oktober 2019 mit einer Beteiligung von etwas 25 Rottweiler Kindern in Heidelberg statt. Heute stehen fast 100 Jugendspieler des RC Rottweil im strömenden Regen den Mannschaften aus Konstanz, Stuttgart, Neckarhausen und Tübingen gegenüber. Insbesondere in den Altersklassen U8 (Jahrgang 2014/2015) und U10 (Jahrgang 2012/2013), in denen die Rottweiler 2 bzw. 3 Teams stellen, wird klar welch großes Potenzial hier aufgebaut wird.

Los geht es um 11:30 Uhr mit den ersten Spielen im Rottweiler Stadion. Die Eltern und Zuschauer machen es sich bei Kaffee und Kuchen auf der Tribüne gemütlich, während es für die durchnässten Sportler auf dem Platz zur Sache geht.

Ein in Turnierform organisierter Spielbetrieb findet beim Rugby ab 6 Jahren (mit der Altersklasse U8) statt aber auch für unsere kleinsten Rugbykids in der U6 sind befreundete Mannschaften angereist. Gemeinsam toben die 3- bis 5-Jährigen bei unterschiedlichen Spielen über den Platz und freuen sich anschließend riesig über eine Medaille.

Bei den älteren Mannschaften geht es heute darum den Rost abzuschütteln und endlich wieder einmal Spielintensität zu erleben. Zum Saisonabschluss vor den Sommerferien war es für die Trainer und Trainerinnen wichtig nochmals mit ihren Sprösslingen auf dem Platz zu stehen. Im Herbst geht es dann nach einer zweijährigen Corona-Pause hoffentlich wieder mit einem geregelten Spielbetrieb weiter. Für unsere Teams bedeutet das, sich gegen die Mannschaften aus Heidelberg, Frankfurt oder Heusenstamm zu messen. Doch auch lokale Turniere wie das heutige haben ihren Reiz. Keines der Teams musste länger als eine Stunde anreisen.

Nach drei Stunden endet der Spieltag mit der letzten Partie des Tages. Es stehen sich die U16-Teams aus Rottweil und Neckarhausen gegenüber. Trotz der körperlichen Dominanz der Gäste zeigen unsere Jungs und Mädels eine starke kämpferische Leistung, welche mit viel Applaus aus den Zuschauerrängen bejubelt wird. Von Spiel zu Spiel konnten alle Mannschaften die Leistung steigern, was die Wichtigkeit von regelmäßigem Wettkampf zeigt.

Inzwischen sind die meisten Spieler durchgefroren und werden mit einer Stadionwurst verabschiedet. Müde, aber glücklich – ein guter Start in die Sommerferien. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Helfer und Helferinnen, die Jugendtrainer und die aktiven Spieler und Spielerinnen, die als Schiedsrichter mitgewirkt haben. Ohne euch wäre dieses tolle Event nicht möglich gewesen!