Spielbericht Frauen RCR vs Basel am 17.02.

RCR-Frauen gewinnen Vorbereitungsspiel in Basel

Das Freundschaftsspiel zwischen den Frauen der Basel Birds und des RC Rottweils fand am 17. Februar 2024 bei schönstem Rugbywetter statt. Die Schwarz-Gelben setzten sich mit 19:0 durch. Die Bedingungen waren kühl und trocken, was optimale Spielbedingungen für beide Teams schuf.

Weiterlesen

Die erste Halbzeit verlief durchwachsen, geprägt von einigen Fehlern auf beiden Seiten. Beide Teams kämpften hart, aber es gelang keinem, Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Nach 30 Minuten kam der RC Rottweil besser ins Spiel, zeigte eine starke Verteidigung und gute Angriffe, die jedoch leider nicht in Versuche umgewandelt werden konnten. Die Halbzeitpause wurde mit einem Spielstand von 0:0 erreicht.

Die zweite Halbzeit begann mit starkem Einsatz seitens des RC Rottweils. Ein gut platzierter Kick-off wurde von einer soliden Verteidigungsstruktur begleitet, die es dem Team ermöglichte, den Ball zurückzuerobern. Durch einen kraftvollen Lauf von Leonie Avramidis gelang es dem Team, den ersten Versuch zu erzielen. Leider konnte dieser nicht erhöht werden, da der Ball am Rand des Malfeldes abgelegt wurde. Somit stand es 5:0 für den RC Rottweil.

Kurz darauf setzte Marie Seeber nach und durchbrach die gegnerische Verteidigung, wehrte vier Tackles ab und legte den Ball mittig unter den Stangen im Malfeld ab. Die Erhöhung durch Lea Schwahn brachte den Spielstand auf 12:0 für den RC Rottweil. Die folgende Spielzeit war von intensiven Kämpfen auf beiden Seiten geprägt, mit vielen Tackles, Gassen und starken Gedrängen.

In der letzten Spielminute griffen die Basel Birds erneut an. Bei einem Crashball-Versuch, um die Verteidigung der Rottweilerinnen zu durchbrechen, gelang es Aileen Piecha, den Pass abzufangen und mit dem Ball bis ins Malfeld zu sprinten. Durch die erfolgreiche Erhöhung von Lea Schwahn. konnte der RC Rottweil den Spielstand auf 19:0 ausbauen.

Das Spiel endete mit diesem Ergebnis und die RC Rottweil Damen feierten einen verdienten Sieg und scheinen gut vorbereitet in die anstehende Rückrunde zu blicken. Ein besonderer Dank ging an die Fans, die das Team während des gesamten Spiels unterstützten.

Für den Rugby Club Rottweil spielten im Sturm: Theresa Walesch, Stefany Ortiz Nieto, Sophie Härtig, Julia Steigleder, Alessia Sedelnikov, Sophia Schauber, Mirka Honkanen, Lisa Hirschmann, Sophie Nyvelt, Anneke Böttcher und Jana Reitter.

In der Hintermannschaft Lena Schirmer, Franziska Holpp, Fiona Schwahn, Marie Seeber, Mia Krieg, Aileen Piecha, Lea Schwahn, Jana Lange, Krys und Leonie Avramidis.

Bilder von RCR


Winterwanderung 20.Januar 2024

Liebe Freunde des RCR,

in zwei Wochen am Samstag 20.Januar findet unsere Winterwanderung zum Hofgut Neckarburg statt. Treffpunkt ist direkt am Wanderparkplatz des Hofguts um 14:00 Uhr. Der ausgesuchte Weg ist auch für Kinderwägen geeignet. Ab 16:00 Uhr ist die warme Scheune für uns gerichtet. Bewirtet wird vom Team des Hofguts.
Google Maps Link zum Wanderparkplatz

Ob sich die Landschaft eher winter- / oder herbstlich zeigt, davon lassen wir uns überraschen. In jedem Fall würden wir uns freuen möglichst viele Freunde der RCR Familie zu treffen.

Bilder von RCR


Spielbericht Frauen RCR vs Berlin am 18.11.

Frauenteam des RC Rottweil verliert letztes Hinrunden-Spiel; mit 17:14 (0:7) gegen die SG Berlin – Frauen-Bundesliga B: 

Das vergangene Wochenende verbrachten die Damen des RC Rottweils in Berlin, um am Samstag gegen die SG Berlin zu spielen. Fit und ausgeruht nach der langen Anreise am Freitag standen die Rottweilerinnen ab 14 Uhr auf dem Platz. Das Spiel startete direkt mit hoher Intensität. Sowohl die Gastgeberinnen als auch die RC‘lerinnen übten großen Druck auf die jeweiligen Angreiferinnen aus und verteidigten geschlossen. Durch den hohen Druck kam es immer wieder zu kleineren Fehlern auf beiden Seiten, so dass der Ballbesitz häufig wechselte. Durch einen Fehler auf der Seite der Rottweilerinnen bekam die SG Berlin Mitte der Halbzeit einen Straftritt zugesprochen. Diesen konnten sie nicht erfolgreich zu Punkten umwandeln und es stand weiterhin 0:0. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte die SG Berlin Punkte erzielen. Mit einem starken Angriff durch den Sturm und einigen aufeinander folgenden Pick-and-Go-Phasen gelang es den Gastgeberinnen, die Verteidigung der „Schwarz-Gelben“ zu durchbrechen und den Ball im Malfeld abzulegen. Mit einer erfolgreichen Erhöhung endete die erste Halbzeit mit einem Spielstand von 0:7 für die SG Berlin.

Weiterlesen

Trotz des Rückstands gingen die Damen des RC Rottweils mit neuer Kraft und Motivation in die zweite Halbzeit. Die Berlinerinnen schafften es in den ersten fünf Minuten bis kurz vor die gegnerische Mallinie. Dort gelang es den Rottweilerinnen allerdings, den Ball zurück zu gewinnen. Die Verbinderin Franziska Holpp nahm den Ball auf und legte einen Sprint bis kurz vor das gegnerische Malfeld hin. Dabei durchbrach sie die Verteilungslinie der Berlinerinnen und wehrte während des Laufes zwei Tackles ab. Kurz vor dem Malfeld wurde sie von einer Gegnerin gestoppt. Durch einen schönen Supportlauf von Marie Seeber konnte der Ball weiter im Spiel gehalten werden und mit einem Versuch abgeschlossen werden. Lea Schwahn erhöhte erfolgreich auf den neuen Spielstand 7:7.

Kurz nach dem Versuch der RC‘lerinnen erhielt eine Berliner Spielerin eine gelbe Karte. Der RC Rottweil wusste diese Überzahl auszunutzen. Marie Seeber durchbrach die Verteidigung und legte erneut einen Versuch. Auch dieser konnte durch Lea Schwahn erfolgreich erhöht werden. Der RC Rottweil ging das erste Mal mit einem 14:7 in Führung.

Das wollten die Gastgeberinnen nicht auf sich sitzen lassen und griffen weiter stark an. Durch eine gelbe Karte auf Seiten der Rottweilerinnen spielten nun die Berlinerinnen in Überzahl. Das wussten die Gastgeberinnen auch zu nutzen und legten durch starke Pick-and-Go-Phasen einen erneuten Versuch. Diesen konnten sie jedoch nicht erhöhen und der RC Rottweil bleib weiterhin mit 14:12 in Führung.

10 Minuten vor dem Ende der zweiten Halbzeit starteten die Gastgeberinnen einen starken Angriff gegen den RC Rottweil. Erneut konnten die gegnerischen Stürmerinnen durch dominante Pick-and-Go-Phasen den Ball im Malfeld ablegen und punkten. Die Erhöhung gelang auch diesmal nicht und die SG Berlin ging wieder mit 14:17 in Führung. Kurz danach bekamen die Rottweilerinnen einen Straftritt zugesprochen, diesen konnten sie leider nicht in Punkte verwandeln. In den letzten Minuten des Spiels konnten die Damen des RC Rottweils leider nicht mehr in Ballbesitz gelangen und das Spiel endete mit einem Kick ins Aus durch die Berlinerinnen.

Am Ende mussten sich die „Schwarz-Gelben“ mit der ersten Niederlage der Saison mit 14:17 gegen die SG Berlin auf die lange Rückreise machen.

Für den RC Rottweil spielten Sophie Härtig, Stefany Ortiz Nieto, Theresa Walesch, Julia Steigleder, Alessia Sedelnikov, Sophia Schauber, Lisa Hirschmann, Mirka Honkanen, Kim Mönch und Julia Gröhl (alle Sturm) sowie Lena Schirmer, Franziska Holpp, Fiona Schwahn, Marie Seeber, Aileen Piecha, Mia Krieg, Lea Schwahn, Vera Lange und Marei Beukman (alle Hintermannschaft).

Bilder von RCR


Jugend SAS Turnier U8-U12 beim SCN in Heidelberg am 12.11.

Am 12. November 2023 nahm der Rugby Club Rottweil mit vollbesetzten U8- und U10-Kadern sowie den U12-Piraten am Jugendturnier des SCN in Heidelberg teil. Bei strahlendem Wetter markierte das Wochenende den Saisonabschluss vor der Winterpause. Spieler aller Altersklassen zeigten beeindruckenden Teamgeist und sportlichen Einsatz. Die U12 zeigte ihre Rugbykünste als Piraten zusammen mit dem HRK. Ein gelungener Abschluss für die Nachwuchsspieler des RCR.

Bilder von RCR


Spielbericht Männer RCR vs HTV am 11.11.

RC Rottweil schlägt den Heidelberger TV; 2.Bundesliga-Süd: In überlegener Manier und mit einem deutlichen Leistungsübergewicht im ersten Rückrundenspiel siegte der RC Rottweil beim Heidelberger TV (HTV) mit 64:17 (Halbzeit 36:5). Der RCR behauptet damit den 2. Tabellenrang in der 2. BL-Süd. Mit einer geschlossen starken Vorstellung gegen das Team aus der Kurpfalz machten die „Schwarz-Gelben“ das mit Spannung erwartete Duell bei tiefem Boden zu einer erstaunlich einseitigen Angelegenheit, das unter der guten Leitung des jungen Heidelberger Schiedsrichters Marius Bollian stand.

Weiterlesen

Das Spiel begann auf beiden Seiten druckvoll, war schnell geprägt durch eine Reihe erfolgreicher Aktionen der „Schwarz-Gelben“. So lagen die RCR-Cracks in der Mitte des ersten Durchgangs bereits mit 29:0 in Führung: Ein Strafversuch, verursacht durch ein hohes Tackle am 1.-Reihe-Stürmer José Mohn war der Anfang. Weitere 2 Versuche durch José Mohn, sowie Versuche von Außen-Drei-Viertel Sebastian Wilde, Innen-Dreiviertel Teswin Jacobs und Schlussspieler Philipp von Ochsenstein waren Ergebnisse kluger und drangvoll herausgespielter Angriffe gegen die mit viel körperlichem Einsatz spielenden HTV’ler. Verbinder Lukas Kästner trug mit erfolgreichen Erhöhungen zu dieser klaren Führung bei. Die RCR‘ler organisierten ihr Spiel strukturiert und kreierten dabei eine Drangphase auf die andere.  Überlegen konnten die Stürmer das Spiel mit offenen Gedrängen nach vorne bringen und gewannen viele Standardgedränge und Gassen. Auch die Verteidigung überzeugte und schaffte es konsequent die Defensivlinie aufzubauen und zu halten.  Die Ballträger des HTV wurden tief angegriffen und deren Spielaufbau so fast durchgängig gestört. Mit dem deutlichen Vorsprung fuhren die RCR’ler ihre Spielintensität etwas zurück und wurden prompt eines Besseren belehrt und mussten den Gegenversuch zum 36:5 Halbzeitstand hinnehmen.

 

Gleich nach Wiederanpfiff fanden die Platzherren besser ins Spiel und kamen mit zwei weiteren Versuchen und einer Erhöhung auf 36:17 heran. Nach diesem Weckruf aber konnten die „Schwarz-Gelben“ um ihren Trainer Will Esau das Heft des Handelns wieder in die Hand nehmen und ihr Spiel durchsetzen. So gelang es den RCR-Cracks den Druck wie zu Spielbeginn wiederaufzubauen und die HTV‘ler für weite Teile des letzten Spielabschnitts in ihrer Hälfte einzuschnüren. Die Durchschlagskraft der gezeigten Spielzüge mit z. T. mehreren aufeinanderfolgenden Aufnahmen in offenen Gedrängen bereitete die Grundlage der weiteren vier herausgespielten Versuche: Zunächst liefen Innen-Drei-Viertel Teswin Jacobs und der eingewechselte Außen-Drei-Viertel Christophe Ngondi ins Malfeld ein. Danach kamen Noah Volkers und der ebenfalls eingewechselte Leonardo Faria zum Erfolg, die in der 2.-Reihe aufgestellt waren. Verbinder Lukas Kästner trug mit vier weiteren verwandelten Erhöhungen zum klaren 64:14 Erfolg bei.

Sehr zufrieden war Daniel Kästner (2. Vorsitzender des RCR): “Es lief wie geplant und taktisch konnte unser Team vieles umsetzen. Der Sturm und die Verteidigung überzeugten gleichermaßen – insgesamt eine gute geschlossene Mannschaftsleistung. Die Auswechselspieler haben sich sehr gut ins Spiel eingefügt. Wenn unsere Spieler schnell nach vorne gespielt und dann in die Breite geöffnet haben, waren wir besonders gefährlich und dann auch erfolgreich. „Men of the Match“ waren für mich José Mohn und Teswin Jacobs.

Der RCR steht somit vor der anstehenden Winterpause auf dem 2. Tabellenplatz hinter dem Ligafavoriten Heidelberger Ruderklub und klar vor dem RC Unterföhring.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  Swen Engelhardt, José Mohn, Johannes Husselmann, Martin Storck, Noah Volkers, Leon Vogel, Michael Oswald, Fabio Carella, Leonardo Faria, Martin Holpp, Kevin Hermann und Tobias Oswald (alle Sturm); sowie Vuyisanani Mhletywa, Lukas Kästner, Sebastian Wilde, Teswin Jacobs, Leonard Holpp, Antoine Essomba, Philipp von Ochsenstein,  Audrez Dassi und Christophe Ngondi (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von RCR


Vorbericht Männer RCR vs Heidelberg TV am 11.11.

Rugby-Club Rottweil beim Heidelberger TV vor großer Herausforderung; BL Süd: Für die Spieler und mit ihrem Trainer Will Esau ist es eine ganz besondere Partie: Im ersten Rückrunden-Spiel der aktuellen Saison trifft der RCR am Samstag, 14.00 Uhr auf den alten Rivalen in der zweiten Liga, den Heidelberger TV (derzeit auf dem 5. Tabellenplatz).

Weiterlesen

Die „Schwarz-Gelben“ mussten am vergangenen Samstag im geplanten letzten Vorrunden-Spiel gegen die Neckarsulmer Sport Union eine Spielverschiebung hinnehmen, da den Unterländern zu wenige ausgebildete Erste-Reihe-Stürmer zur Verfügung standen. Die „Schwarz-Gelben“ sind bestrebt, mit einem Sieg ihr Selbstvertrauen hochzuhalten.

Spiele gegen die Kurpfälzer sind immer Auseinandersetzungen auf Augenhöhe und die Schwaben werden den hohen Vorrundensieg mit 93:12 gegen die routinierten Gegner vom unteren Neckar nicht überbewerten. Aufgrund des bisherigen Rundenverlaufs sind als Tabellenzweiter aber durchaus in der Favoritenrolle.

„Nach dem letzten Heimsieg gegen den Münchner Verein MRFC 2 ist die anstehende Begegnung eine wichtige Positionsbestimmung. Wir werden bei diesem Spitzenspiel sehen, wo wir spielerisch tatsächlich stehen“, sagt Fabio Carella, der Kapitän der „Schwarz-Gelben“. „Trotz allem ist es für uns ein Spiel wie jedes andere. Es hat aber einen sportlich hohen Stellenwert und ist wichtig. Wir wollen diese Begegnung mit unserer Spielanlage bestimmen und an die Leistungen der Spiele der Hinrunde anknüpfen und als Tabellenzweiter in die Winterpause gehen.“

Bilder von Fritz Rudolf


Spielbericht Frauen RCR vs SG Bayern am 4.11.

Am 4. November 2023 trafen die Rottweilerinnen in ihrem dritten Spiel der Saison auf die SG Bayern. Den Fans wurde in Augsburg ein hart umkämpftes Spiel geboten, das mit einem Sieg für den RC Rottweil endete. 

Weiterlesen

Von Anfang an wurde klar, dass beide Teams hochmotiviert waren und bereit, alles zu geben. Die Partie begann mit einigen beeindruckenden Durchbrüchen auf beiden Seiten, jedoch konnten diese aufgrund kleiner Fehler nicht in Versuche umgesetzt werden. Die Verteidigung beider Teams zeigte sich von ihrer besten Seite und machte es den Angreifern schwer, Punkte zu erzielen. In der 18. Minute versuchten die Rottweilerinnen ihr Glück mit einem Straftritt, dieser prallte jedoch von einer Malstange zurück und somit blieben sie vorerst punktlos.

In der 30. Minute gelang Schwarz-Gelb endlich der ersehnte Durchbruch über den linken Flügel und Fiona Schwahn erzielte einen Versuch. Dies und eine erfolgreiche Erhöhung durch Aileen Piecha brachten die ersten Punkte auf das Scoreboard. Damit stand es 7:0 für den RC Rottweil. Kurz darauf konterte die SG Bayern mit einem eigenen Versuch, konnten jedoch die Erhöhung nicht verwandeln. Zur Halbzeitpause führten die Rottweilerinnen mit 7:5.

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Rottweilerinnen weiterhin stark im Angriff. In der 46. Minute brach Marie Seeber durch die gegnerische Verteidigung und erzielte einen weiteren Versuch. Aileen Piecha konnte den Erhöhungskick erneut zwischen die Stangen setzen. Der neue Spielstand lautete 14:5 für die Rottweilerinnen.

 

Kurz darauf nutzte die SG Bayern einen Konzentrationsfehler. Eine Spielerinn nahm den freien Ball vom Boden auf und erzielte nach kurzem Antritt den Anschlusstreffer. Die SG Bayern konnte die Erhöhung erneut nicht erfolgreich umsetzen und der neue Spielstand lag bei 10:14. Trotz eines anhaltend starken Kampfes der Rottweilerinnen konnte der Vorsprung nicht weiter ausgebaut werden.

Letztendlich endete das Spiel mit einem verdienten Sieg für die Rottweilerinnen, die mit 14:10 die Oberhand behielten. Beide Teams lieferten eine packende Partie und zeigten großen Teamgeist auf dem Spielfeld.

Für den RC Rottweil spielten Sophie Härtig, Stefany Ortiz Nieto, Alessia Sedelnikov, Julia Steigleder, Jana Reitter, Daniela Mück, Lisa Hirschmann, Sophia Schauber, Theresa Walesch und Marei Beukman (alle Sturm) sowie Lea Schwahn, Franziska Holpp, Vera Lange, Marie Seeber, Aileen Piecha, Fiona Schwahn, Mia Krieg, Lena Schirmer und Franziska Mück (alle Hintermannschaft).


Rugby World Cup Finale - Public Viewing Stadtjugendring

Finalzeit bei der Rugby-WM!

Die dreimaligen Weltmeister spielen den Rekordweltmeister aus. Wir zeigen es auf Leinwand.

Kommt zum Spiel von Neuseeland gegen Südafrika

am Samstag im Stadtjugendring im Parkhaus vorbei. Barbetrieb wie immer durch den Stadtjugendring. Beginn ab 20:00 Uhr.

Und im Anschluss Barbetrieb um Sieg oder Niederlage zu verdauen.

Google Maps / Stadtjugendring

Bilder von RCR


Spielbericht Frauen RCR vs SG Rhein Main am 20.10.

Am Wochenende trafen die Frauen des RC Rottweils im letzten Heimspiel der Vorrunde auf die SG Rhein Main. Bei schönstem Herbstwetter konnten der RCR das Spiel mit einem 27:0 für sich entscheiden.

Weiterlesen

Um 14 Uhr war auf heimischen Rasen Anpfiff und das Team war von Anfang an wach. Die Gegnerinnen wurden durch eine sehr starke Verteidigung der Rottweiler unter Druck gesetzt. Dies führte zu einem Fehler der Gegnerinnen, der mit einem Strafkick für Rottweil belohnt wurde. Die Spielerin Lea Schwahn setzte den Kick erfolgreich durch die Stangen und der RC Rottweil konnte schon zu Beginn des Spiels mit einem 3:0 in Führung gehen. Auch im Angriff übten die Rottweilerinnen ordentlichen Druck auf die SG Rhein Main aus. In der 15. Minute brach die Stürmerin Gesa Höhn durch die gegnerische Verteidigung und legte einen Versuch. Mit einem erfolgreichen Erhöhungskick durch Lea Schwahn konnte der RC Rottweil seine Führung weiter zu einem 10:0 ausbauen. Die erste Halbzeit dominierten die Rottweilerinnen und Gesa Höhn konnte erneut die gegnerische Verteidigung durchbrechen. Durch einen schönen Support-Lauf konnte die Stürmerin Sophia Schauber den Durchbruch mit einem Versuch beenden. Erneut konnte Lea Schwahn die Erhöhung erfolgreich umwandeln, was zu einem neuen Spielstand von 17:0 führte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte Lisa Hirschmann den dritten Versuch für den RC Rottweil legen. Auch diese Erhöhung war durch den Kick von Lea Schwahn erfolgreich. Der RC Rottweil ging mit einer Führung von 24:0 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann nicht weniger stark. Die Rottweilerinnen verteidigten weiterhin sehr stark und konnten Punkte der Gegnerinnen verhindern. Durch sehr starke Gedränge dominierten die Rottweilerinnen und konnten einige Bälle für sich gewinnen. In der 50. Minute bekam der RC Rottweil einen erneuten Strafkick, den die Spielerin Aileen Piecha erfolgreich durch die Stangen setzte. Der neue Spielstand lag damit bei 27:0. Trotz sehr guter Laufwege gelang den Rottweiler Damen kein erneuter Durchbruch durch die gegnerische Verteidigung. Die eigene Verteidigung war bis zum Ende stark und es wurden viele harte Tackles gesetzt. Dadurch gelang es den Gegnerinnen nicht, zu punkten und das Siel endete mit einem 27:0 für den RC Rottweil.

Für den RC Rottweil spielten Sophie Härtig, Julia Gröhl, Alessia Sedelnikov, Jana Reitter, Lisa Hirschmann, Daniela Mück, Gesa Höhn, Sophia Schauber, Stefany Ortiz Nieto und Marie Seeber (alle Sturm) sowie Lena Schirmer, Mia Krieg, Vera Lange, Aileen Piecha, Leonie Avramidis, Fiona Schwahn, Lea Schwahn, Miriam Arnold und Franziska Mück (alle Hintermannschaft).


Spielbericht RCR vs MRFC2 am 20.10.

RC Rottweil bleibt mit an der Tabellenspitze / 2. Rugby-Bundesliga Süd; RCR schlägt den München RFC II mit 45:14 (26:7): 

Bei herbstlichen Temperaturen im letzten Vorrunden-Heimspiel des RCR in der 2. Rugby-Bundesliga Süd gegen die 2. Mannschaft des München Rugby-Football-Club (MRFC) begannen die „Schwarz-Gelben“ offensiv, kamen in der Anfangsphase durch Abstimmungsfehler in der Gäste-Hintermannschaft immer wieder in Ballbesitz und konnten so den MRFC ins eigene Viertelfeld zurückdrängen. Bereits nach wenigen Minuten konnte Kapitän Fabio Carella zum 5:0 ablegen und Verbinder Lukas Kästner erhöhte auf 7:0. Danach konnten die Münchner ihren defensiven Riegel im Viertelfeld vor der eigenen Mallinie geschlossener aufbauen. Es dauerte bis Mitte des ersten Durchgangs, ehe sich die RCR’ler wieder durchsetzen konnten. Im Abstand von wenigen Minuten gelangen dem Innen-Drei-Viertel Teswin Jacobs, dem Schlussspieler Daniel Muntean und dem 1.-Reihe-Stürmer Swen Engelhardt drei Versuche und Lukas Kästner drei Erhöhungen zur zwischenzeitlichen 26:0-Führung. Danach drängten die Münchner  mit aller Macht nach vorne. In einzelnen Spielsequenzen machten es ihnen die RCR’ler auch leicht und die mussten in der Folge deutlich mehr verteidigen als ihnen lieb war. Kurz vor Seitenwechsel konnten die beharrlich kämpfenden MRFC‘ler einen Angriff erfolgreich abschließen. Nach der erfolgreichen Erhöhung zum 26:7 pfiff der sehr gut leitende Schiedsrichter Luc Murhirwa mit seinem Team zur Halbzeitpause.

Weiterlesen

Trotz der Führung brachten sich die RCR’ler im zweiten Spielabschnitt mit einer Reihe vermeidbarer Fehler und Unstimmigkeiten im Passspiel immer wieder selbst um ihre Vorteile. Die Münchner agierten stärker als von den Hausherren erwartet, vor allem in der Defensive. In Bedrängnis geriet das Gäste-Team aber immer dann, wenn das Tempo der RCR-Angriffe hochgehalten wurde. Nach einer Stunde Spielzeit konnten die „Schwarz-Gelben“ nach zwei Versuchen von 3.-Reihe-Stürmer Leonardo Faria und Außen-Drei-Viertel Antoine Essomba die Führung ausbauen und Lukas Kästner markierte mit zwei erfolgreichen Erhöhungen das zwischenzeitliche 40:7 bevor er nach einem erfolgreichen Versuch zum Stand von 45:7 ablegen konnte. Die Bayern ließen sich trotz des Rückstandes nicht unterkriegen und kämpften mit viel Einsatz weiter. Verdienter Lohn ihrer Anstrengungen war ein erfolgreich abgeschlossener Konter mit der anschließenden Erhöhung zum 45:14-Endstand.

Mit diesem Bonuspunktsieg bleibt der RCR weiter mit an der Tabellenspitze. Es war trotz der Punkteausbeute ein umkämpfter Arbeitssieg. Die „Schwarz-Gelben“ hatten sicherlich einen deutlicheren Sieg gegen den bisher sieglosen Tabellenletzten erwartet. Mit technischen Nachlässigkeiten, entstanden aus Ungeduld und nicht ausreichender Konzentration im sonst sehr sicheren Zusammenspiel, aber auch in der Defensive, standen manche sich selber im Wege. Alle Spieler mussten viel Energie und Moral aufwenden um Spielsituationen nach eigenen Nachlässigkeiten zu korrigieren. Zu häufig gelang es nicht die herausgespielte Überzahl auch auszunutzen.

Trainer Will Esau: „Gestern hatte der RCR sein 5. Spiel in fünf Wochen. Die Gäste kamen mit einer positiven Einstellung und waren bereit zu spielen. Sie tackelten hart  und waren bereit, an den Rucks zu kämpfen. Der RCR punktete recht früh und hielt die Anzeigetafel am Laufen. Mein Team war mit viel Erfahrung ausgestattet und zeigte ein tolles Laufspiel und ein beeindruckendes Scrumming. Die Gäste zeigten eine sehr gute Leistung, was sich in zwei erhöhten Versuchen niederschlug. „Man of the Match” für den RCR war Noah Volkers, der mit seiner Konsequenz am Line Out und seiner starken Verteidigung das Team nach vorne brachte.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  Swen Engelhardt, José Mohn, Kevin Hermann, Tobias Oswald, Martin Storck, Noah Volkers, Michael Oswald, Fabio Carella, Johannes Husselmann, Leonardo Faria, Leon Vogel, Ladislau Szani, Lamine Seck und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Lukas Kästner, Sebastian Wilde, Teswin Jacobs, Leonard Holpp, Antoine Essomba, Daniel Muntean und Vuyisanani Mhletywa (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolf