Familientag am 07.05.2022

am 7. Mai findet der RCR Doppelspieltag statt.

  • 13:00 Uhr Ankick RCR Frauen gegen SG Bayern
  • 14:30 Uhr U6 Mannschaft mit ihrem ersten Auftritt vor Publikum
  • 15:00 Uhr RCR Männer gegen SU Neckarsulm

In diesem Rahmen veranstalten wir einen Familientag mit freiem Eintritt für alle.

Weiterlesen
Mit Spiel und Spaß sind neben dem U6-Spiel zwischen den beiden Partien alle interessierten Kinder zu einem Rugby-Schnuppertraining auf das Spielfeld eingeladen.
Parallel wollen wir die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) mit einer kostenlosen Registrierungsaktion unterstützen. Geht schnell, tut nicht weh und hilft Menschen in ausweglosen Situationen. Mund auf – Stäbchen rein – Spender sein.
Unser Ziel sind 100 Neuregistrierungen zwischen 12 und 15 Uhr.
Radio Neckarburg wird gegen Ende der Woche ebenfalls einen kurzen Beitrag zum Familientag bringen. Wir freuen uns auf euch. Sagt es gerne im Freundes- und Familienkreis weiter!

Unterstützt wird der Familientag durch unseren Sponsor, die First Choice Personal GmbH.

Bild von RCR


Spielbericht Männer RCR vs MRFC am 23.04.2022

Niederlage gegen den München RFC / RC Rottweil verliert 13:34: Bei schönem, aber windigem Rugbywetter waren die zweitplatzierten MRFC-Cracks zu Gast beim heimischen Tabellenführer der 2. Liga-Süd und gewannen vor ca. 260 Zuschauern deutlich mit 13 : 34 (Halbzeit 13 : 10). Verletzungsbedingt konnten die „Schwarz-Gelben“ nicht in Topbesetzung gegen den bayrischen Mitkonkurrenten antreten und mussten am Ende die spielerische Überlegenheit und starke mannschaftliche Geschlossenheit der Münchner hinnehmen.

Weiterlesen

Die Spieler beider Mannschaften gingen unter Leitung des Schiedsrichters Thomas Bollian (Heidelberg) sehr ambitioniert ins Match und die Gäste waren schon in den Anfangsminuten mit ihrem starken Pressing erfolgreich: Nach einem Gedränge legten sie den ersten Versuch und gingen nach dem Erhöhungskick mit 0 : 7 in Führung.  Angriffsversuche wurden auf beiden Seiten konsequent und hart getackelt. Der RCR kam danach besser ins Spiel, verlor aber schon in der Anfangsphase seinen Stamm-Schlussspieler Costi Croitoru, der sich bei einem Straftritt eine schwere Zerrung zuzog. Die notwendige Umstellung konnte zunächst kompensiert werden und die „Schwarz-Gelben setzten sich in der Münchner Hälfte fest. Einen zugesprochenen Straftritt konnte Verbinder Alexander Ruppel windunterstützt knapp hinter der Mittellinie zum 3 : 7 Anschluss verwerten. Er war es auch, der mit einem engagierten und kraftvollen Sololauf durch die MRFC-Verteidigung ablegen konnte und nach seinem anschließenden Erhöhungskick den RCR mit 10 : 7 in Führung brachte. In der Nachspielzeit wurden beiden Teams nach Abseitsstellungen noch jeweils ein Straftritt zugesprochen, die verwandelt wurden. Beim Stand von 13 : 10 wurden die Seiten gewechselt.

Die Geschichte des zweiten Durchgangs ist schnell erzählt. Verletzungsbedingt, aber auch als Vorsichtsmaßnahme, musste Coach Gustavo Lopez zwei weitere Spieler ersetzen, die Mühe hatten sich im Mannschaftsgefüge zurecht zu finden. Es gab im Spiel nur noch in den Anfangsminuten einen echten Schlagabtausch. Danach ließen sich die RCR‘ler von den geschlossenen Angriffen der körperlich überlegenen Gäste beeindrucken, wurden in der eigenen Hälfte eingeschnürt und hatten dem Gegner wenig entgegenzusetzen. So verloren sie auch in entscheidenden Momenten v. a. bei Rucks und mit ungenauem Handspiel, aber auch inkonsequente und halbherzige Tackles immer wieder den Ball. Zu Beginn des zweiten Durchgangs übernahmen die MRFC’ler nach einem Gedränge und weit öffnenden Pässen mit erfolgreichem Versuch die 13 : 15 die Führung und bauten mit weiteren  3 Versuchen und  2 Erhöhungen  ihre Führung zum 13 : 34 – Endstand aus. Die Cracks aus der bayrischen Hauptstadt gingen so als klarer und verdienter Sieger vom Platz.

 

Trainer Gustavo Lopez: „Zu Hause zu verlieren ist immer sehr schwierig, aber wir haben gegen eine sehr gute Münchner Mannschaft gespielt, die jeden Fehler, den wir gemacht haben, ausgenutzt hat, besonders in der zweiten Halbzeit.

Zum zweiten Spiel in Folge verlieren wir sehr früh im Spiel einen unserer Stammspieler, diesmal unseren Schlussspieler. Das hatte große Auswirkungen auf unser Spiel, und obwohl wir eine gute erste Halbzeit spielen konnten, in der wir defensiv gut gearbeitet haben, war die zweite Halbzeit ein Defensiv-Desaster. Wir konnten uns nicht gut genug verbinden, um eine solide Wand zu schaffen, und München hat das sehr effektiv genutzt. Es gab aber auch einige 50/50-Schiedsrichter-Entscheidungen, die spät im Spiel nicht zu unserem Vorteil interpretiert wurden, und ich frage mich, was passiert wäre, wenn sie zu unseren Gunsten gefallen wären. Aber jetzt müssen wir uns neuformieren und an Neckarsulm in 2 Wochen denken, da wir jetzt um jeden Preis gewinnen müssen, wenn wir das Halbfinale erreichen wollen.

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Petrica Ababei, Swen Engelhardt, Martin Storck, Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Leonardo Faria, Tobias Oswald und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Alexander Ruppel, Alexander Boland, Vincent Holpp, Lukas Kästner Antoine Essomba, Costi Croitoru,  Dassi  Audrez und  Daniel Muntean (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolph


Vorbericht Männer RCR vs MRFC am 23.04.22

Bleibt der Rugby-Club Rottweil Tabellenführer? Am Samstag (Rugby-Platz, 15.00 h) erwartet der Rugby-Club Rottweil (RCR) den Tabellenzweiten München RFC (MRFC).

Nach zwei Siegen in der Rückrunde hoffen die „Schwarz-Gelben“ auf einen weiteren Erfolg und die damit verbundene Verteidigung der Tabellenspitze.  Nach dem Sieg im umkämpften Spiel auf schwer bespielbarem Terrain gegen den Heidelberger TV möchten die RCR’ler ihre weiße Weste behalten.

Weiterlesen

Die spielerischen Fähigkeiten der Bayern sind nach der Winterpause bei deren beiden Siegen beim RC Unterföhring und bei der SU Neckarsulm hoch einzuschätzen. Die RCR’ler wissen, dass sie auf ein eingespieltes und kampfstarkes Spiel treffen. Es wird vor allem auch darauf ankommen, die starke Verbindung zwischen Sturm und Drei-Viertel-Reihe wenn möglich aus dem Spiel zu nehmen und so den Spielaufbau der Münchner zu stören.

Trainer Gustavo Lopez weiß um die Brisanz dieser Begegnung und hofft auf einen weiteren Erfolg in der Rückrunde. “Wir haben vor zwei Wochen mit einer guten Leistung dem starken Rivalen Heidelberger TV die Grenzen gezeigt. Wir kennen die Spielweise des MRFC, kennen ihre Stärken und Schwächen. Wir konzentrieren uns auf geschlossene Defensive und Offensive, haben in den letzten Wochen gut trainiert und vertrauen auf unsere eigenen Stärken. Die Spieler freuen sich auf diese Begegnung  – wir wollen die nächsten Schritte in unserer Team-Entwicklung machen und natürlich die Tabellenspitze verteidigen. Wichtig und motivierend für meine Jungs ist auch, sich noch einmal den klaren Sieg im Oktober beim MRFC in Erinnerung zu rufen.“

Bilder von RCR


Spielbericht Männer HTV vs RCR am 9.4.2022

RC Rottweil schlägt den Heidelberger TV (HTV) mit 24 : 14 – Der RCR behauptet  Tabellenspitze/2. BL-Süd: Im Spitzenspiel der 2. Liga-Süd konnten die RCR‘ler gegen den „Dauerrivalen“ HTV dort weiter machen, wo sie zuvor zu Hause gegen die TSG 1846 Nürnberg aufgehört hatten. In einem spannenden und kämpferisch intensivem Spiel und einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung reichten den „Schwarz-Gelben“ zwei Versuche und vier verwandelte Straftritte um mit  24 :14 (Halbzeit 16 : 0) als Sieger vom Platz zugehen. Stundenlanger Dauerregen am Tag zuvor hatte das Spielfeld des HTV unter Wasser gesetzt und an mehreren Stellen konnte das Wasser nicht mehr einsickern und blieb teilweise stehen.

Weiterlesen

Trotz dieser Widrigkeiten wurde das Spiel vom gut leitenden Schiedsrichter George Kaloxilos mit seinen Linienrichtern angepfiffen und es entwickelte sich ein regelrechter Kampf auf schwierigem Boden. Die Vorgabe von RCR-Trainer Gustavo Lopez legte vor allem den Schwerpunkt auf  Ballbesitz  in der Hand zu sicheren Rucks. Lange Pässe sollten vermieden werden, da das glitschige, schmierige „Ei“ schwer zu passen, aber auch schwer zu fangen war.

Der Schlagabtausch begann für die RCR’ler mit einem kurzen Schockmoment: Eine Verletzung zwang den Hakler Martin Holpp das Spielfeld zu verlassen (ersetzt durch Petrica Ababei). In den folgenden Angriffen konnten sich die Schwaben dann aber in der Spielhälfte der Kurpfälzer festsetzen und legten nach einem raumschaffenden Überkick und Wiederaufnahme des Balles durch Verbinder Alexander Ruppel zur 5:0-Führung ab. Schlussspieler Costi Croitoru erhöhte zum 7:0 und baute kurze Zeit später mit einem verwandelten Straftritt die Führung zum 10:0 aus. Der RCR war weiter dominant, hielt die Gastgeber in deren Spielhälfte  und drängte mit gut gespielten Rucks (offene Gedränge) in deren Viertelfeld.   Nach regelwidrigen Defensivbemühungen wurden den RCR’lern zwei weitere Straftritte zugesprochen, die sicher von Costi Croitoru zum 16:0-Halbzeitstand verwandelt wurden.

Nach der Halbzeit ging es so weiter, wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Es dauerte nur wenige Minuten bis zum zweiten Rottweiler Versuch. Dabei konnte sich der Sturm nach einer gewonnenen Gasse  und mehreren Rucks in Szene setzen und außen durch Kapitän Rui da Silva zum Versuch ablegen (21:0). Der RCR bestimmte das Spielgeschehen  mit mannschaftlich beeindruckender physischer Präsenz und technisch gutem Spiel, das dem Gegner viel Einsatz abverlangte. Nach etwa einer Stunde Spielzeit kamen die Kurpfälzer stärker auf. Mit allen noch verfügbaren Kräften stemmten sie sich gegen die drohende Niederlage und konnten von den RCR‘lern nur unter größter Mühe  vom Malfeld  abgehalten werden konnten. Trotz aller Gegenwehr schafften die HTV-Stürmer zwei  Versuche, die jeweils erhöht werden konnten (21:14). Ein-RCR-Konter, der mit einem erfolgreichen Straftritt zum 24:14 abgeschlossen wurde, bildete den Schlusspunkt.

Beide Teams zeigten nicht nur Moral und Charakter – es zeigte sich auch der gute physische Zustand der Cracks auf beiden Seiten, die trotz der schwierigen Bodenverhältnisse ihr bestes gaben und bei Spielende in ihren erdverschmierten Trikots kaum noch zu unterscheiden waren.

Vorstand Karl-Heinz Bahr: „Ein faires Spiel mit Härte, Athletik und Dynamik auf schwer bespielbarem Terrain. Unser Team  hat eine geschlossene tolle kämpferische und spielerische Leistung gezeigt, die auch beim Gegner Anerkennung fand. Die Vorgaben unseres Trainers Gustavo Lopez konnten wirksam umgesetzt werden. Das Zusammenspiel in den Standardsituationen Gassen und Gedränge sowie die Feinabstimmung bei den Laufwegen haben gepasst. Alle Spieler haben eine sehr gute Leistung gezeigt.“

Trainer Gustavo Lopez: „Wir freuen uns sehr, das die Begegnung mit einem Sieg für uns endete. Es war ein Spiel unter sehr schwierigen Bedingungen, da das Spielfeld sehr nass und matschig war. Das Team zeigte große Anpassungsfähigkeit, nachdem wir unseren Hakler in der ersten Minute des Spiels verloren hatten. Wir hielten die Anzeigetafel in Bewegung, indem wir die angebotenen Punkte aufgrund der mangelnden Disziplin von HTV in der Verteidigung mitnahmen. Die zweite Halbzeit war etwas schwieriger, da wir nach dem 2. Versuch leicht aus dem Konzept kamen und auch der HTV sein Spiel verbesserte. Deren starkes Gedränge bereitete uns Probleme. Aber wir haben es geschafft, in der Defensive diszipliniert zu bleiben und Straftritte zu vermeiden. Das Team hat großartigen Charakter gezeigt und ich sehe das als sehr ermutigendes Zeichen für das nächste Spiel gegen den München RFC.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten: José Mohn, Martin Holpp, Swen Engelhardt, Tobias Oswald, Martin Storck, Michael Oswald, Rui da Silva, Leonardo Faria, Petrica Ababei und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Lukas Kästner,  Alexander Ruppel, Alexander Boland, Vincent Holpp, Antoine Essomba, Leonard Holpp und  Costi Croitoru  (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von  RCR


Vorbericht Männer HTV vs RCR am 9.4.2022

Auswärtsspiel für den Rugby-Club Rottweil gegen den Heidelberger TV; Bundesliga Süd: Am kommenden Samstag steht für die Herrenmannschaft die zweite Herausforderung im Rückrunden-Spielbetrieb der 2. Bundesliga-Süd an. Gegner ist mit dem Heidelberger TV der aktuelle Tabellenvierte. Die Kurpfälzer haben sich mit mehreren Trainingseinheiten in den vergangenen Wochen auf die anstehenden Spiele vorbereitet. Sie mussten aber beim ersten Ruckrundenspiel vor zwei Wochen eine Spielabsage des SV StuSta Freimann (München) hinnehmen, da dort zu viele Spieler erkrankt waren. 

Weiterlesen

Die spielerischen Fähigkeiten der HTV’ler sind nach der langen Winterpause schwer einzuschätzen, aber die Begegnungen der „Schwarz-Gelben“ gegen die routinierten Gegner aus der Kurpfalz haben seit Jahren immer ihre eigene Brisanz. Die Vorrunden-Niederlage im lange Zeit ausgeglichenen Spiel gegen den RCR ist sicher noch in den Köpfen der „Blau-Schwarzen“ und lässt vermuten, dass sie sich vor eigenem Publikum v. a. mit ihrem starken Sturm einiges vorgenommen haben.

Das Team von Trainer Gustavo Lopez fährt mit breiter Brust neckarabwärts. Auch nach dem nicht ganz optimal erspielten Sieg im letzten Spiel gegen den TSV 1846 Nürnberg ist der Ehrgeiz groß mit einer geschlossenen und guten spielerischen, auch mannschaftlich abgestimmten Leistung an die vergangenen Erfolge anzuschließen und die Tabellenspitze zu verteidigen.

Bilder von Fritz Rudolph


Vorbericht Frauen RCR vs Rhein Main am 2.4.2022

Rugby-Sport – Frauen des RCR geben Einblick mit Heimspiel-Serie; Am kommenden Samstag, den 2. April um 14:00 Uhr, starten die Frauen des Rugby Club Rottweil in eine Heimspiel-Serie. Wer schon immer mal einen Einblick in den harten aber fairen Sport rund um den ovalen Ball haben wollte, hat nun an drei Terminen die Gelegenheit dazu.

Spoiler-Titel

Zum ersten Spiel der Rückrunde treten die Rottweilerinnen in der Frauenbundesliga  Gruppe B vielversprechend mit einem vollen Kader gegen die Spielgemeinschaft Rhein-Main aus Frankfurt und Mainz an.

Auf einige wichtige Spielerinnen müssen die beiden Trainer, Franziska Holpp und Stephan Holpp, allerdings verzichten. Sonja Frey und Anna-Maria Hammacher fehlen gesundheits- bzw. berufsbedingt. Dafür gehen einige neue Spielerinnen an den Start: Tamara Mang, Laura Mattern sowie Vera Lange feiern ihr Debüt im 15er-Rugby.

Die SG Rein-Main befindet sich aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz. Nachdem das Hinspiel im Herbst 2021 seitens der Gegnerinnen abgesagt werden musste, stellt das Spiel am kommenden Samstag das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften dar. „Die SG wird kein leichter Gegner, da sie bereits viel Bundesliga-Erfahrung haben. Doch wir sind gut vorbereitet. Der Fokus unserer Vorbereitung lag vor allem auf dem Angriffsspiel im Sturm in Kombination mit schnellen Angriffen über die Hintermannschaft“, so Trainerin Franzi Holpp.

Der RCR befindet sich aktuell mit nur zwei gespielten Partien hinter der SG Rhein-Main auf Rang drei. Die Besucher dürfen sich somit auf ein spannendes Spiel freuen. Ankick ist um 14 Uhr auf dem Rugbyplatz des RCR in der Stadionstraße 54. Für Verpflegung ist gesorgt.

Die nächsten beiden Heimspiele im 15er-Rugby finden für die Frauen des RCR am 30. April und 7. Mai statt. Weitere Informationen dazu über die Website des Rugby Club Rottweil.

Der Kampf um den ovalen Rugbyball beginnt mit dem ersten Heimspiel des Rugby Club Rottweil. (Foto: Soulmoment Fotografie Karina Schneider)


RC Rottweil schlägt den TSV 1846 Nürnberg

2.BL-Süd: RCR verteidigt den 1. Tabellenplatz: Nach einem spannenden Match zwischen dem RC Rottweil (RCR) und dem TSV 1846 Nürnberg behaupten die „Schwarz-Gelben“ die Tabellenspitze in der Gruppe Süd und haben so gute Aussichten, die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga zu erreichen. Der RCR behielt trotz einiger Mängel im Zusammenspiel am Schluss mit 33:19 (Halbzeit 18:6) die Oberhand. Über 200 Zuschauer erlebten bei idealen Spielverhältnissen ein gutklassiges, vor allem spannungsreiches Match.

Weiterlesen

Die körperlich ausgeglichenen Teams tasteten sich nur die ersten paar Minuten ab. Die RCR‘ler zeigten sich hier als zielstrebigeres Team und setzte sich zunächst mit starkem Vorwärtsspiel am Viertelfeld der Franken fest. Nach einigen Kicks wegen unsauberen TSV-Tackles konnten die „Schwarz-Gelben“ nach zwei verwandelten Straftritten von Costi Croitoru mit 6 Punkten in Führung gehen. Bereits beim Gegenzug aber setzten sich die Gäste wenige Meter vor dem RCR-Viertelfeld fest und konnten nach einem Abseits am Ruck (offenes Gedränge) mit einem Straftritt zum 6:3 anschließen. Postwendend setzte sich der RCR-Sturm wieder im Viertelfeld der Nürnberger fest, Schlussspieler Costi Croitoru fand die Lücke und konnte erfolgreich zum 11:3 im Malfeld ablegen. Nach seinem Erhöhungskick stand es 13:3. Wenige Minuten später brachen die Erste-Reihe-Stürmer Swen Engelhardt und José Mohn mit einem Konter aus der eigenen Hälfte durch und Innen-Drei-Viertel Antoine Essomba konnte zum 18:3 ablegen.

In den folgenden Minuten aber setzten sich die Franken in der RCR-Hälfte fest und konnten bei mehreren Rucks nur regelwidrig gestoppt werden. Einer der Straftritte verwandelten sie zum 18:6 Anschluss. Bis zum Seitenwechsel spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Oft wechselte der Ballbesitz, auch durch eine Reihe leichtfertiger Fang- und Passfehler auf beiden Seiten. Hinzu kam es infolge nicht optimaler Absprachen bei den RCR‘ler, zu gut herausgespielten Angriffen der TSV-Offensive. Die „Schwarz-Gelben“ mussten so mehr verteidigen, als ihnen lieb war.

Nach dem Seitenwechsel wollten die RCR’ler unbedingt ihr Punktekonto erhöhen und beschäftigten die TSV-Defensive entsprechend mit schnell gespielten Rucks. Aber nach fahrlässigen Abspiel- und Fangfehlern kam aber immer wieder zu Ballverlusten und ein weiterer verwandelter Straftritt brachte die Franken vorübergehend auf 18:9 heran.

Wenig später führte ein beherzter Sololauf von Verbinder Alexander Ruppel den „Schwarz-Gelben“ zum 23:9 und nach der Erhöhung von Costi Croitoru stand es 25:9. Doch der klar scheinende Vorsprung brachte nicht die zu erwartende Ruhe ins Team. Eine Reihe regelwidriger RCR-Attacken an den Rucks bestrafte der Schiedsrichter deutlich. Die Nürnberger witterten ihre Chance und forcierten noch einmal erfolgreich ihre Anstrengungen. Ein Stürmerversuch mit anschließender Erhöhung brachte ihnen das 25:16 und nach einem weiteren Straftritt (wegen Abseits) stand es 25:19. Erst in den Schlussminuten konnten die Rottweiler den Vorsprung wieder ausbauen. Ein Versuch von Antoine Essomba und ein erfolgreich verwandelter Straftritt von Costi Croitoru führten zum 33:19-Endstand.

Vorstand Karl-Heinz Bahr: „Nach der langen Winterpause hat unser Team gut ins Spiel gefunden, hat aber über die gesamte Spielzeit zu wenig aus seinen Möglichkeiten vor allem im geschlossenen Offensivspiel gemacht. Dazu gab ein paar Handling-Fehler und mangelnde Abstimmung in den Laufwegen zu viel. In der zweiten Halbzeit fehlte auch teilweise die notwendige Initiative nach vorne, aber wir konnten den Gegner durch unsere starken Tacklings stoppen. Der Blick geht zum Spiel beim Heidelberger TV am übernächsten Samstag. Die Nürnberger waren konzentriert und willensstark – der erwartet starke Gegner. Wichtig ist, dass wir mit dem erspielten Bonuspunkt an der Tabellenspitze bleiben.“

Trainer Gustavo Lopez: “We got an important win after so many months without any games. That will be good for the team’s motivation. We had a very good start to the game and the first 30 minutes were according to plan. We dominated the scrums and our reduced 4-men lineout tactic worked very well so we had good platforms to attack from. When we had to go to uncontested scrum that took away the advantage we had and evened the game. The second half was dificult with the 4 yellow cards the referee showed us and Nürnberg got close in the scoreboard due to our indiscipline, however two good plays from us were enough to put them away and win the bonus point. That will give us enough confidence going to Heidelberg on a forthnight to a difficult match against old rivals HTV. We will prepare as best as possible for that one.”

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Martin Holpp, Swen Engelhardt, Tobias Oswald, Martin Storck, Leonard Holpp, Michael Oswald, Rui da Silva, Leonardo Faria, Petrica Ababei und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Alexander Ruppel, Lukas Kästner,  Dassi Audrez, Vincent Holpp, Antoine Essomba, Costi Croitoru, Alexander Boland und Daniel Muntean (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolph


Vorbericht Männer RCR vs Nürnberg am 26.3.2022

Rugby-Club Rottweil erwartet den TSV 1846 Nürnberg /2. BL-Süd – Es kann und darf sich bei frühsommerlichem Wetter wieder auf Rugby gefreut werden. Am Samstag erwartet der RCR den TSV Nürnberg (14.00 Uhr, Rugby-Platz). Der RCR steht an der Spitze der Tabelle und möchte nach der erfolgreichen Vorrunde mit einem Sieg gegen die Franken das Punktekonto ausbauen.  Der TSV belegt aktuell den zweitletzten Tabellenplatz in der starken 8er Südgruppe der 2. Bundesliga.

Nach der knappen und vermeidbaren Niederlage im letzten Vorrundenspiel im November beim RC Unterföhring ist die gesamte Mannschaft hoch motiviert und will mit einem Sieg weiter die Tabelle anführen. Das Team mit Trainer Gustavo Lopez hat den Fokus voll auf dieses Spiel zum Rückrundenbeginn gerichtet und sich entsprechend vorbereitet.

Weiterlesen
Gustavo Lopez: „Wenn alles normal läuft, sollten wir mit einem Erfolg vom Platz gehen – möglichst mit Bonuspunkt. Wir haben uns im Training vor allem mit der Organisation in der Verteidigung beschäftigt, aber auch am Angriff gearbeitet und am Spielsystem gefeilt.“

Das Hauptaugenmerk ist nach der langen Winterpause auf das kampfbetonte Sturmspiel in den Gedrängen mit starken Paketen und sicheren Gassen gerichtet. So sollen die Grundlagen geschaffen werden, damit die Hintermannschaft (Drei-Viertel-Reihe) ihre Spielzüge raumerfassend aufbauen und so ihre Kombinationen erfolgreich abschließen kann.

Bitte um Beachtung: Für die Fans und Zuschauer am Platz gilt die 3-G-Regel!

Bild von Fritz Rudolph


Trainingsstart 2022

In dieser Woche starten unsere Männer, Frauen und Kinder wieder in den Trainingsbetrieb.
Verteilt auf Montag bis Freitag wird in Kreissporthalle, AMG und ABG sowie auf dem Kunstrasen trainiert.
Die Trainingszeiten findet ihr hier: Trainingsbetrieb


Spielabsage Männer und Frauen und vorzeitiges Ende der Hinrunde 2021/22

Frühzeitig wird die Mannschaft der RCR Männer in die Winterpause geschickt. Nach dem letzten Vorrundenspiel gegen Unterföhring am 6.11.2021 war für den kommenden Samstag das erste Rückrundenspiel gegen Augsburg angesetzt. Die Partie wird nun auf Empfehlung des Rugby Verbands Bayern (vom Dienstag) und den neuen Coronaregeln der bayerischen Landesregierung (von Heute) abgesagt.

Gleiches gilt für die RCR Frauen. Mit der Spielabsage gegen die SG Bayern in Nürnberg endet auch für die Frauen XV die Hinrunde der ersten Bundesligasaison vorzeitig.