Rugby-Club Rottweil erwartet den Tabellenführer

Zum vierten Heimspiel der laufenden Saison erwartet der Rugby-Club Rottweil am Samstag (Rugby-Platz, 14.00 h) den umbenannten  SV StuSta Freimann (früher StuSta München).

Traditionell sind die Duelle gegen die Bayern immer von einer packenden Anfangsphase geprägt – beide Teams versuchen von Anfang an das Spiel und somit auch den Gegner zu dominieren. Deshalb wollen die „Schwarz-Gelben“ gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen setzen. Sie verlassen sich dabei auf die starke Hintermannschaft und wollen vom Leistungswillen und der Kampfkraft ihrer Stürmer profitieren. Ob sie mit dieser Konstellation ihr schnelles Spiel steigern können, bleibt abzuwarten. Nichtsdestotrotz gibt Trainer Gustavo Lopez kurz und knapp die Marschroute vor: „Mein Team ist mit  sehr guten mannschaftdienlichen Leistungen  in die Saison gestartet. Wir wollen uns weiter steigern!“

Die Studentenstädter haben ihre bisherigen vier Spiele jeweils souverän gewonnen und dabei immer auch den Bonuspunkt für mehr als vier Versuche erkämpft. Die Münchner haben ein sehr eingespieltes und kampfstarkes Team, der Sturm und  die Hintermannschaft (Drei-Viertel-Reihe) spielen mit viel Körpereinsatz  und auch bei Auswechslungen oder anderen Umstellungen  kann das hohe Niveau sowohl taktisch wie auch spielerisch gehalten werden. Für die „Schwarz-Gelben“ ist es wichtig, dass das Spiel und der Kampf von Beginn an  angenommen werden. Sie sollten diszipliniert über den  Sturm mit stabilen Gedrängen und sicheren Gassen ins Spiel finden und dann vor allem mannschaftlich geschlossen agieren, sowohl in der sicher stark geforderten Defensive wie auch in der Offensive.

Trainer Gustavo Lopez: „Wir kennen das Team vom Rand des Englischen Gartens und aufgrund der bisherigen Spielergebnisse in den vergangenen Spielen ist die sportliche  Rivalität groß. Wir haben mit guten  Mannschaftsleistungen die bisherigen Spiele gewinnen können und sowohl athletisch wie auch in der Abstimmung nochmal einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Es ein Spiel wie jedes andere auch. Nichtsdestotrotz wollen wir gewinnen. Wir freuen uns auf diese Begegnung und hoffen auf zahlreiche Unterstützung vom Spielfeldrand.“

Im Anschluss des 2.-Liga-Spiels bestreitet die SG RCR II/Neckarhausen das Punktspiel gegen den RC Konstanz. Beide Teams stehen derzeit in der Regionalliga Baden-Württemberg punktelos am Tabellenende. Mit den bisher gezeigten durchaus ermutigenden Leistungen der  SG-Cracks gegen stärkere Gegner sollte ein Sieg gegen die Konstanzer möglich sein.