Rottweilerinnen gewinnen souverän den Deutschen-7er-Ligapokal

Mit einem Punkteverhältnis von 177: 7 und somit nur einem Gegenversuch gewann die Mannschaft des RC Rottweils alle sechs Spiele des Turniers um den Deutschen Ligapokal Süd-West. Zur Teilnahme qualifiziert waren  Teams aus mehreren regional aufgeteilten Ligen aus dem Süden und Westen der Republik: Bayern (RC Regensburg 2000, RfC Augsburg und StuSta München), Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen (TG Darmstadt, SG Marburg/Gießen, TuS Hochspeyer/Kaiserslautern und RC Aachen sowie Baden-Württemberg (Freiburger RC, SG Tübingen/Pforzheim, TSV Handschuhsheim und RC Rottweil).

Bei eher bescheidenem Wetter stand am Samstag-Nachmittag das erste Spiel für die Gastgeberinnen gegen die Mädels vom RC Aachen an. Von der ersten Minute an waren die Rottweilerinnen mit voller Konzentration am Ball. Die schönen Spielphasen und die blitzschnelle Verteidigung der Mannschaft wurde mit einem Endstand von 25:0 belohnt. Das zweite Spiel dieses Tages gewannen die RCRlerinnen kampflos, die Mannschaft vom RC Bonn-Rhein-Sieg konnte leider nicht an diesem Turnier teilnehmen. Im letzten Spiel der Gruppenphase ging es dann gegen die Mädels aus Regensburg. Durch sicheres Zuspiel und schnelle Spielphasen gelang es den Rottweilerinnen fast durchgehend in Ballbesitz zu sein. Letztendlich konnte somit ein Ergebnis von 49:0 erzielt werden.

Am zweiten Spieltag standen dann die Platzierungsspiele an. Zunächst traf der RCR im Viertelfinale gegen den TG 75 Darmstadt. Mit einem deutlichen Sieg von 34:0 konnten die Rottweilerinnen hier an ihre Erfolge vom Vortag anknüpfen. Im Halbfinale, gegen den TSV Handschuhsheim konnte trotz des Gegenversuchs in letzter Aktion der Sieg geholt werden (22:7). Somit hatten die Rottweilerinnen sich bis ins Finale vorgekämpft. Dort trafen sie auf den altbekannten Gegner aus Aachen. Deutlich stärker als in der Vorrunde kämpften die Aachenerinnen um den Ballbesitz. Durch eine harte Verteidigung und schnelle Wechsel in den Angriffsmodus gelang es den Rottweilerinnen gegen Ende der ersten Halbzeit doch noch, den Ball im gegnerischen Malfeld abzulegen und somit in Führung zu gehen. Deutlich ruhiger zeigten sich die Rottweilerinnen dann in der zweiten Halbzeit. Starkes mannschaftliches Zusammenspiel und einzelne Sprints auf Seiten der Rottweilerinnen führten zu einem Endstand von 22:0. Unter großem Applaus der Zuschauer und Fans feierte die Mannschaft ihren finalen Sieg.

Die noch junge Mannschaft des RCRs konnte in diesem Turnier zeigen, dass jede Menge Potential in ihr steckt. In der kommenden Saison möchte das junge Team dann weiter oben angreifen, um möglichst im Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft – und der Meisterschaft selbst – mitmischen zu können.

Im weiteren Verlauf des Turniers sicherte sich der TSV Handschuhsheim mit einem Sieg über den Freiburger RC den dritten Platz (22:0). Fünfter, und somit Sieger des Plate-Finales, wurde die Mannschaft des TuS Hochspeyer. Gegen die Spielgemeinschaft Marburg/Giessen konnte in der Verlängerung der entscheidende Versuch gelegt werden (25:20).  Weiter in der Platzierung folgten der TG 75 Darmstadt auf dem 7. Platz und die Spielgemeinschaft Tübingen/Pforzheim auf dem Platz 8. Weniger erfolgreich verlief das Turnier für den RFC Augsburg, den RC Regensburg und StuSta München.

Für den RCR spielten: Freia Birnbreier, Delphine Ehmann, Pia Erhart, Anna-Maria Hammacher, Sabrina Hauschel, Franziska Holpp, Steffi Kammerer, Noemi Mager, Linda O`Brien, Maria Saile, Bettina Schamota und  Sophia Schauber.

Bilder vom Turnier