RC Rottweil trifft auf den TSV 1846 Nürnberg 2. BL-Süd

Am Samstag geht es für den RC Rottweil in Nürnberg  darum, vorzeitig den 2. Tabellenplatz in der Rückrunde  der 2. BL-Süd sicher zu stellen. Der inoffizielle Titel eines Vizemeisters beweist  die gute und intensive Arbeit des Teams mit ihrem Trainer Gustavo Lopez. Damit wären die RCR’ler für die Aufstiegsrunden-Spiele (KO-Modus) zur 1. Bundesliga qualifiziert. Gegner wäre als Meister der 2. BL-West wohl das hessische Team der TGS Hausen (nahe Offenbach und Heusenstamm).

Nach der guten Leistung im Spitzenspiel gegen den schon feststehenden Meister SC Neuenheim wurde in den beiden Trainingswochen  bewusst Wert auf die Abstellung kleiner Fehler gelegt, so dass am Samstag die Details den Ausschlag gegen hochmotivierte Gastgeber zu Gunsten der „Schwarz-Gelben“ geben sollen. Der fränkische Aufsteiger hat sich in der Liga gut behauptet und am vergangenen Spieltag gar überraschend den Traditionsverein Heidelberger TV in der Kurpfalz geschlagen.

Die RCR-Cracks setzen auf dynamische, schnelle Ballwechsel und gut abgestimmtem Zusammenspiel. Mit ihrem routinierten Sturm haben sie schon manchem Gegner die Grenzen aufgezeigt. Der Auftrag  kann nur heißen, das Spiel selbst in die Hand zu nehmen. Wenn die Rottweiler im offenen Spiel kompakt stehen, wird das zu erwartende Übergewicht an den Standardsituationen zum Tragen kommen. Für Punkte sind die Rucks oder eben schnelles und sicheres Passspiel über die Außen-Drei-Viertel immer eine Waffe.

Bis auf die verhinderten 1.-Reihe-Stürmer Swen Engelhardt und Markus Brausam, können RCR-Trainer Gustavo Lopez und Co-Trainer Franz Schmiederer im zweitletzten Rundenspiel  wohl aus dem Vollen schöpfen.

Trainer Gustavo Lopez: „Für meine Jungs ist es wichtig, dass wir das Spiel von Anfang an in die Hand bekommen und es  gestalten. Wir freuen uns auf das Spiel und glauben an unsere Chance. Wenn wir im System bleiben, unsere Chancen nutzen und den schnellen Nürnberger Innen-Drei-Vierteln Paroli bieten, haben wir gute Aussichten auf den Auswärtssieg. Wir müssen  uns die sehr gute Leistung gegen den SC Neunheim in Erinnerung rufen. Daran wollen wir anknüpfen.“