Aktuelle Beiträge zum Team

Spielabsage Männer und Frauen und vorzeitiges Ende der Hinrunde 2021/22

Frühzeitig wird die Mannschaft der RCR Männer in die Winterpause geschickt. Nach dem letzten Vorrundenspiel gegen Unterföhring am 6.11.2021 war für den kommenden Samstag das erste Rückrundenspiel gegen Augsburg angesetzt. Die Partie wird nun auf Empfehlung des Rugby Verbands Bayern (vom Dienstag) und den neuen Coronaregeln der bayerischen Landesregierung (von Heute) abgesagt.

Gleiches gilt für die RCR Frauen. Mit der Spielabsage gegen die SG Bayern in Nürnberg endet auch für die Frauen XV die Hinrunde der ersten Bundesligasaison vorzeitig.

Vorbericht Männer RCR vs Augsburg am 20.11.2021

Letztes Spiel dieses Jahres beim RFC Augsburg für den Rugby-Club Rottweil /2. Bundes-Liga Süd; Fahrt unter strenger Beachtung der geltenden Hygiene-Regeln

Noch ist das Saisonziel im kommenden Sommer mit den Ausscheidungsspielen zum Erstliga-Aufstieg in weiter Ferne, doch der Weg stimmt und der RCR fährt unter allen zu beachtenden pandemie-bedingten Vorgaben als souveräner Herbstmeister im ersten Rückrundenspiel zum RFC Augsburg. Dies ist zugleich das letzte Spiel in diesem Jahr.

Weiterlesen
Nach der knappen Niederlage beim RC Unterföhring ist die gesamte Mannschaft hoch motiviert und wird mit einem Sieg weiter die Tabelle anführen. Das Team mit Trainer Gustavo Lopez hat den Fokus noch einmal voll auf dieses Spiel gerichtet und sich entsprechend vorbereitet. Er meint: „Wenn alles normal läuft, sollten wir mit einem Erfolg vom Platz gehen – möglichst mit Bonuspunkt. Wir haben uns im Training vor allem mit der Organisation in der Verteidigung beschäftigt, aber auch am Angriff gearbeitet und am Spielsystem gefeilt.“

Für das Team aus dem bayrischen Schwaben verliefen die bisherigen Spiele alles andere als zufriedenstellend  und es steht derzeit ohne Matcherfolg am Tabellenende.

Aufgrund der Tabellensituation steht also möglicherweise eine recht einseitige Begegnung an. Trotzdem wollen die „Schwarz-Gelben“ mit kampfbetontem Sturmspiel ihre schnelle Hintermannschaft ins Spiel bringen und die Platzherren von Anfang in deren eigener Hälfte unter Druck zu setzen und eigene Fehler bei den vorhergesagten nasskalten Witterungsverhältnissen so gut wie möglich zu vermeiden.

Spielbericht Männer RCR vs RC Unterföhring am 6.11.2021

RC Rottweil verliert beim RC Unterföhring mit 11:19 – trotzdem Herbstmeister; Es hätte besser laufen können – auch schon auf der Autobahn 

Ein Tag zum Abhaken! 6 Stunden auf der Autobahn nach München! Leistung unter den eigenen Erwartungen!  

Doch der Reihe nach: Gut gelaunt und voller Zuversicht starteten die „Schwarz-Gelben“ um 8.00 Uhr zum Abschlussspiel der Vorrunde beim RC Unterföhring nach München. Auf der Autobahn schien alles ohne Störungen zu laufen. Doch nach dem Schönbuch-Tunnel war die Fahrt im Stau zu Ende. Über zwei Stunden war Stillstand oder es ging nur schrittweise voran. Bei der Ausfahrt Hildrizhausen wurden alle Fahrzeuge ausgeleitet, nachdem ein Sattelzug auf einen anderen LKW aufgefahren war und die Fahrzeuge dann die gesamte Fahrbahn blockierten. Bei freier Fahrt danach erreichte das Team dann kurz nach 14.00 Uhr das Ziel und aufgrund der großen Verspätung war an eine entsprechende Vorbereitung und notwendige Aufwärmung nicht mehr möglich.

Weiterlesen

So wurde das Spiel, auch auf Drängen des Schiedsrichter-Teams und der seit über einer Stunde spielbereiten und hochmotivierten Heimmannschaft angepfiffen und es wurde deutlich, dass die RCR’ler auf dem für Rugby-Spiele äußerst schmalen Spielfeld nur schwer in diese Begegnung fanden. Entsprechend wurden sie in die Defensive gedrängt und die erste Halbzeit, ja das gesamte Duell, ging spielerisch insgesamt an die Bayern. Die RCU‘ler begannen drangvoll und konzentriert und setzten sich bereits mit ihrem ersten Angriff in der Hälfte der RCR’ler fest. Die Gastgeber behaupteten bei den Standardsituationen wie Gedrängen und Gassen das „Ei“ und bauten mit ihrem körperlich überlegenen Sturm weiter Druck auf. Der RCR hielt mit viel Aufwand dagegen und kam mit eigenen Angriffen dann doch auch immer wieder ans Viertelfeld der Gastgeber, diesen Angriffen fehlte aber stets die notwendige Durchsetzungskraft um erfolgreich abzuschließen. Hinzu kam eine Reihe von Passfehlern und weiteren Unsicherheiten im Lauf- und Zusammenspiel.  Nach zwei Fehlern innerhalb weniger Minuten gerieten die „Schwarz-Gelben“ durch Straftritte nach einer halben Stunde mit 6 : 0 in Rückstand. Fehler und Regelverstöße der Gastgeber konnte das Team von Trainer Gustavo Lopez nicht wie üblich nutzen. Nach zwei vergebenen Straftritten konnte Verbinder Costi Croitoru dann den dritten zum 6 : 3 verwandeln und den Abstand verkürzen. Aber noch in der Nachspielzeit verwandelten die Gastgeber einen Straftritt zum 9 : 3 Halbzeitstand.

Wie zu Spielbeginn mussten die „Schwarz-Gelben“ bei Wiederankick mit viel Aufwand weitere RCU-Attacken abwehren. Beide Mannschaften wollten ihr Punktekonto erhöhen und beschäftigten auf beiden Seiten die Stürmer und mit körperlich intensiv gespielten Rucks (offene Gedränge). Die Rottweiler zeigten in dieser Spielphase einige gute Angriffe, hatte aber auch immer wieder Probleme mit ihrer Verteidigungslinie, die durch Abseitsstellung oder Fehlern beim Bodenspiel den gut leitenden Schiedsrichter Jonathan Teppler zu Interventionen zwangen (zwei Zehn-Minuten-Strafen für den RCR) und mit Straftritten geahndet wurden. Einen daraus folgenden Ballbesitz nutzten die Bayern zum ersten Versuch und nach der erfolgreichen Erhöhung führten sie mit 14 : 3. Mit einem schnell und sicher gespielten Seitenwechsel und einem kraftvollen Sprint konnte Schlussspieler Alexander Ruppel wenige Minuten vor Spielende den einzigen RCR-Versuch zum 16 : 8 legen und er war es auch der einen weiteren Straftritt zum 16 : 11 verwandelte. Die umkämpfte Begegnung endete vor nur wenigen Zuschauern mit einem weiteren Straftritt für den RCU zum 19 : 11. Das Team feierte den überraschenden aber verdienten Sieg über den Tabellenführer vom oberen Neckar ausgiebig.

Übrigens: Die Rückfahrt verlief staufrei.

Karl-Heinz Bahr (1. Vorsitzender RCR):

„Es war ein hartes Spiel auf Augenhöhe mit Härte, Athletik und Dynamik. Der RC Unterföhring ist der verdiente Sieger. Unser Team um Trainer Gustavo Lopez hat sich zu Spielbeginn schwergetan, war nervös, unsicher, auch unkonzentriert. Der stundenlange Aufenthalt auf der Autobahn und die zu kurze Vorbereitungsphase vor dem Spiel haben entscheidend mit dazu beigetragen. Hinzu kam die mangelnde Spielpraxis nach zwei Spielabsagen der Gegner in den letzten vier Wochen. Die Spieler haben beim RCU eine nur durchschnittliche kämpferische und spielerische Leistung abgeliefert. Leider ist es nicht gelungen, das Match spielerisch zu entscheiden.  Wichtig für uns im RCR aber ist, dass wir uns bisher sehr gut in dieser starken Liga behaupten können. Hinzu kommt, dass wir uns mit dem knappen Ergebnis am Samstag einen Bonuspunkt erkämpften, wir uns an der Tabellenspitze halten und die inoffizielle Herbstmeisterschaft erreicht haben. Dazu gratuliere ich dem Team und seinen Betreuern.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:

Josè Mohn, Martin Ross, Swen Engelhardt, Tobias Oswald, Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Leonardo Faria, Lucian David und Martin Storck (alle Sturm); sowie Agustin Salinas, Costi Croitoru, Lukas Kästner,  Allen Lagaaia, Vincent Holpp, Leonard Holpp, Alexander Ruppel und Antoine Essomba (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Vorbericht Männer RCR vs Unterföhring am 6.11.2021

RC Rottweil möchte Herbstmeisterschaft, Letztes Spiel der Hinrunde in Unterföhring bei München: Vor fast 4 Wochen fand das letzte Rundenspiel für das Team des RC Rottweil beim München RFC statt. Nun fahren die „Schwarz-Gelben“ wieder nach München und treffen auf den RC Unterföhring. Dazwischen standen im Oktober zwei Begegnungen auf dem Spielplan, die von den Gegnern (SU Neckarsulm und StuSta München-Freimann; der TSV 1846 Nürnberg bereits im September) jeweils „wegen nicht ausreichender Anzahl geeigneter und/oder verletzter Spieler“ abgesagt wurden. Für das Team um Trainer Gustavo Lopez waren die beiden Absagen natürlich ärgerlich. Die spezifischen Vorbereitungen mit den Spielern auf das Heimspiel gegen die SU Neckarsulm wie auch auf das Spitzenspiel bei StuSta waren abgeschlossen – die Mannschaft stand jeweils – und das alles platzte dann durch eine Absage aus lapidaren Gründen (die im Übrigen in der Spielordnung des Deutschen Rugby Verbandes so auch nicht vorgesehen sind).

Weiterlesen

Nun gilt es sich am Samstag nach der beschriebenen Zwangspause im letzten Hinrunden-Spiel wieder der Herausforderung  der 2. Bundesliga-Süd zu stellen. Gegner ist mit dem RC Unterföhring der aktuell Tabellenfünfte (von acht Teams). Die spielerischen Fähigkeiten des RCU sind schwer einzuschätzen.  In den bisherigen Spielen konnten sie zwei Begegnungen gewinnen, mussten aber drei Mitkonkurrenten die Punkte überlassen. Aus Unterföhring hörte man diese Woche, dass das Team auf einen vollen Kader zurückgreifen könne und so die Position an der Tabelle in der 2. BL-Süd weiter verbessern wolle.

Schwerpunkte in der Trainingsarbeit der RCR`ler in den letzten Wochen waren die Verbesserung des offensiven Spiels mit dem Sturm, sowie an den Gassen, von wo das „Ei“ schneller und effektiver ins Spiel gebracht werden soll um die Versuche-Chancen zu verbessern.

Hakler Martin Roß (1. Reihe-Stürmer): „Wir müssen klug und diszipliniert über unseren starken Sturm schnell ins Spiel finden und dann vor allem mannschaftlich geschlossen sowohl in der Offensive wie auch in der Defensive agieren und uns die guten bisherigen Leistungen in Erinnerung rufen. Daran wollen und müssen wir anknüpfen. Wichtig wird es sein, den stark spielenden Gedrängehalb und den Verbinder der Unterföhringer von Anfang an in ihrem Spielaufbau zu stören und so gut wie möglich auszuschalten. Wir wissen, was wir zu tun haben um die Punkte zu holen.  Das Spiel hat für uns einen sportlich hohen Stellenwert. Wichtig ist, dass sich der RCR im letzten Vorrunden-Spiel weiter in der Spitze halten kann.“

Stellungnahme Karl-Heinz Bahr zur Spielabsage RCR vs Stusta München am 23.10.2021

Dritte Spiel-Absage für den RCR am 6. Spieltag: Stellungnahme von Karl-Heinz Bahr, 1. Vorsitzender RC Rottweil

Bereits im Vorfeld sorgte die am Freitag-Nachmittag (22.10.2021) eingegangene Spielabsage von StuSta Freimann-München für Irritation. Seit Montag-Abend stand die Absage im Raum und sollte mit mehreren Mails im Laufe der Woche aus Münchner Sicht mit immer neuen und leicht variierenden Einwänden (mangelnde, geeignete Spieler (bei zwei Mannschaften!), Platzprobleme, fehlende Duschmöglichkeiten, fehlende Trainer am Spieltag, dann noch ein Verdachtsfall, …) erreichen, dass der RCR sich trotz derzeit bestem „Rugby-Wetter“ auf eine Spielverlegung im November einlässt. Das haben wir nach Absprache abgelehnt.

Weiterlesen

Wir RCR’ler waren “reisefertig” für morgen (23.10.2021): Bus bestellt, Einkäufe für die Pausenverpflegung der Spieler gemacht, …
Hinzu kam der Vorbericht auf der Homepage und in der Presse.

Trainer Gustavo Lopez hatte die spezifische Vorbereitung mit den Spielern auf das Spitzenspiel am Samstag gegen StuSta abgeschlossen – die Mannschaft stand – und das alles platzt dann mit einer Absage aus schwer nachvollziehbaren Gründen.

Für unsere Aktiven und ihre Betreuer tut mir das alles sehr leid!

Rechtzeitig, aber ebenfalls kaum nachzuvollziehen waren die gegnerischen Absagen zu unseren beiden Heimspielen gegen den TSV 1846 Nürnberg (12.09.2021) und am letzten Samstag gegen die SU Neckarsulm (16.10.2021). Dabei ging es jeweils auch um Personalprobleme („keine ausreichend spielfähige Mannschaft“ o. ä.), die zu einer Absage führten.

Für uns waren das aber auch zwei ausgefallene Heimspieltage für unsere zahlreichen Fans, Unterstützer und Sponsoren!!!

Der aktuelle Spielplan ist seit Anfang Juli bekannt und die Vereine und ihre Teams planen langfristig und i. d. R. so, dass die Spiele dann auch durchgeführt werden können, v. a. wenn das Wetter mitspielt. Fehlende Spielmöglichkeiten verzerren auch den Wettbewerb in unserer Liga. Jeder sollte froh sein, dass nach der langen Corona-Pause wieder gespielt werden kann.

Vorbericht Männer RCR vs Stusta München am 23.10.2021

Rugby-Club Rottweil fährt wieder nach München / 2. Bundesliga-Süd Nach der gegnerischen Absage des Heimspiels am vergangenen Samstag gegen die SU Neckarsulm trifft der RCR am Samstag mit dem SV StuSta München-Freimann auf einen altbekannten Rivalen.

Weiterlesen
Der RCR will alles tun um weiterhin die Tabellenspitze zu behaupten. Die Studenten-Städter belegen nach ihrem knappen Sieg im Lokalderby am Samstag beim München RFC den 2. Tabellenplatz in der mit 8 Teams bestückten starken 2. BL-Süd. Für das Team vom Rande des Englischen Gartens verliefen die bisherigen Begegnungen mit drei Siegen sehr erfolgreich. Nur beim RC Unterföhring kamen sie Ende September überraschend mit 38:19 unter die Räder.

„Diese Begegnung gegen einen Mitfavoriten wird sicherlich zu einer wichtigen Positionsbestimmung. Wir werden bei diesem weiteren Spitzenspiel sehen, wo wir spielerisch tatsächlich stehen“, sagt Gustavo Lopez, Trainer der „Schwarz-Gelben“. „Trotz allem ist es für uns ein Spiel wie jedes andere. Es hat einen sportlich hohen Stellenwert und ist wichtig, in wieweit sich der RCR nach dieser Begegnung an der Tabellenspitze halten kann.“

3.-Reihe-Stürmer Michael Oswald meint: „Das wird ein interessantes Spiel werden. Wir kennen StuSta und haben entsprechend trainiert. Wir nehmen den Kampf an, müssen aber von der ersten Minute an hellwach sein und glauben an unsere Fähigkeiten, so wie wir es gegen den MRFC vor zwei Wochen über weite Strecken gezeigt haben. Wir wollen schon zu Spielbeginn die entscheidenden Akzente setzen. Mit guter spielerischer Abstimmung und mannschaftsdienlich ausgerichtetem Zusammenspiel können wir unsere Taktik umsetzen und den nächsten Schritt schaffen.“

Spielabsage Männer RCR vs Neckarsulm SU am 16.10.2021

Aufgrund von Verletzungen aus dem letzten Spiel gegen den Heidelberger TV, sowie Coronaverdachtsfällen im Mannschaftskader hat Neckarsulm SU die Partie für den kommenden Samstag abgesagt. Wir bedauern den Ausfall und freuen uns auf die nächste Begegnung am 26.10. auswärts gegen die Stusta München.

Spielbericht Männer MRFC vs RCR am 9.10.2021

Das Spitzenspiel in der 2.-BL-Süd zwischen dem München RFC und dem RC Rottweil  endete mit 24 : 5  für den RC Rottweil.  Mit diesen Worten schloss die sachkundige Ansage des Münchner Stadionsprechers, aber die Enttäuschung der Platzherren war durchaus vernehmbar.

Weiterlesen

 

Beide Teams hatten sich bei sonnigem Herbstwetter viel vorgenommen. Der Beginn der Partie gehörte den RCR‘lern. Die von Trainer Gustavo Lopez geforderten frühen Punkte fielen aber nicht. Im Gegenteil: Ein missglückter Befreiungskick der Platzherren landete in den Armen der MRFC‘ler, die nur mit einem Foul zu stoppen waren. Der anschließende Straftritt konnte aber nicht verwandelt werden. Wenige Minuten später spielte sich dasselbe noch einmal ab. Danach rafften sich Rottweiler auf und setzten sich in der Spielhälfte der Gastgeber fest. Ihre Dominanz in der Defensive, aber auch in den Standard-Situationen (Gassen, Gedränge) brachte sie nach vorne.  Nach 35 Minuten konnte der Gedrängehalb Agustin Salinas nach einer Gasse und mehreren Rucks (offene Gedränge) zum 0 : 5 ablegen. Verbinder Costi Croitoru erhöhte zum 0 : 7. Vor der Halbzeit gab es noch weitere aussichtsreiche Möglichkeiten in der MRFC-Spielhälfte, doch die geschlossene Abwehr der Platzherren ließ keinen weiteren Versuch zu. Mit dem Halbzeitstand von 0 : 7 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause hielt sich Rottweil auch nach einigen Auswechlungen weiter an sein körperbetontes Spiel und setzte sich mit ihrem starken Sturm in der Hälfte der „Blue Lions“ fest. Somit änderte sich nicht viel an den Spielanteilen. In der 47 Minuten konnte Verbinder Costi Croitoru nach mehreren Rucks kurz vor der Mallinie mit einem energischen Antritt zur 0 : 12 ablegen und baute die Führung nach seinem Erhöhungs-Kick auf 0 : 14 aus.   Die MRFC‘ler verstärkten noch einmal ihren Einsatz, kamen aber nur selten in das Viertelfeld der RCR‘ler. Die „Schwarz-Gelben“-Verteidigung unterband schon im Mittelfeld konsequent die gespielten Angriffszüge und kam ihrerseits immer wieder zu energisch vorgetragenen Durchbrüchen des Sturms wie auch der Drei-Viertel-Reihe, die nicht immer regelkonform gestoppt werden konnten.  So baute wiederum Costi Croitoru Mitte der zweiten Halbzeit die Führung nach einem Straftritt (Festhalten am Boden) zum 0 :17 aus.

Eine Viertelstunde vor Spielende wollten es die Platzherren noch einmal wissen: die Stürmer des MRFC behaupteten das „Ei“ im Viertelfeld die Gäste und fanden schließlich den Weg zum 5 : 17 ins Malfeld. Deren weitere Angriffe wurden von der im gesamten Spiel sehr präsenten RCR-Defensive aufgehalten und so waren es die „Schwarz-Gelben“, die einen Konter durch Schluss-Spieler Alexander Ruppel erfolgreich zum 5 : 22 ablegen konnten. Nach der Erhöhung von Costi Croitoru pfiff der sehr umsichtig leitende Schiedsrichter Markus Wickop (RFC Bad Reichenhall) mit dem Endstand von 5 : 24 diese spannende und hochklassige Begegnung in München-Großhadern ab.

 

Trainer Gustavo Lopez: „Insgesamt war das ein sehr wichtiger Sieg gegen einen direkten Rivalen. Tatsächlich dauerte es ja über 30 Minuten bis die ersten Punkte erzielt wurden. Dies zeigt wie ausgeglichen die Begegnung zunächst war. Es war über das ganze Spiel eine sehr gute Leistung unserer Defensive. Wir sehen, dass sich die harte Arbeit jede Woche auszahlt, die wir in die Verbesserung der Verteidigungsarbeit investieren. Die Defensivreihe hat für mich das Spiel gewonnen und auch unser letztes Spiel gegen den HTV entschieden. Bei der Offensive hatte unser körperlich leichterer Sturm ein gutes „Standing“ gegen die kompakten Münchner Stürmer. Bei den Gassen besteht immer noch Verbesserungsbedarf. Wir müssen vor allem den Ball von dort schneller und effektiver ins Spiel zu bringen. Bei den Angriffen vermisste ich heute immer wieder das nötige „Feuer“, dennoch hatte wir einige gute individuelle Durchbrüche und erzielten 3 Versuche. Wir haben den Bonuspunkt (Erklärung: 4 Versuche und mehr) nicht erreicht und das zeigt, wie eng es an der Spitze der Tabelle bleibt. Wir dürfen uns nicht ausruhen und müssen die Offensivstrukturen weiter verbessern um die Versuche-Chancen in den nächsten Spielen zu verbessern.

 

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:

Josè Mohn, Martin Ross, Ladislau Szani, Tobias Oswald, Leonard Holpp, Fabio Carella, Rui da Silva, Michael Oswald, Leonardo Faria, Noah Volkers, Octavian Guiu und Martin Storck (alle Sturm); sowie Agustin Salinas,  Costi Croitoru, Allen Lagaaia, Vincent Holpp, Lukas Kästner, Dassis Audrez, Alexander Ruppel, Alexander Boland und Antoine Essomba (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Vorbericht Männer MRFC vs RCR am 9.10.2021

Rugby-Club Rottweil gegen den München RFC vor großer Herausforderung / Spitzenbegegnung in der 2. BL-Süd; Ohne Punktverlust führen beide Teams derzeit die Tabelle an und aufgrund der knappen Ligaergebnisse in der Vor-Corona-Zeit ist die sportliche Rivalität ohnehin groß. Nun kommt es am Samstag zur ersten wichtigen Standort-Bestimmung um die Tabellenführung in der aktuellen Runde.

Weiterlesen

Nach der Heimniederlage in einem Testspiel gegen den München RFC (Rugby Football Club) im Sommer haben die „Schwarz-Gelben“ nur ein Ziel vor Augen: Mit blütenweißer Weste die Tabellenführung in der starken BL-Gruppe-Süd zu behaupten. Die bisherigen Ergebnisse geben allen Anlass zu diesem Optimismus, doch auch die „Blue Lions“ verfolgen auf heimischem Terrain in München-Großhadern dasselbe Ziel. Entscheidend wird sein, welches der beiden Teams schon zu Spielbeginn die entscheidenden Akzente setzen kann.

Trainer Gustavo Lopez: „Wir haben natürlich zur Kenntnis genommen, dass die MRFC‘ler mit großer Überlegenheit und Kampfgeist ihre Punktespiele gewonnen haben. Meine Mannschaft ist hoch motiviert und will mit einem Sieg weiter an der Tabellenspitze bleiben.

Unser Fokus ist voll auf dieses Spiel gerichtet. Wenn alles normal läuft und wir schnell ins Spiel finden, können wir mit einem Erfolg vom Platz gehen. Die Bayern haben einen eingespielten, körperlich starken Sturm, der sich besonders in den Standardsituationen (Gedränge und Gasse) sehr wirkungsvoll einsetzt. Da können wir aber mit Sicherheit mithalten und auch unser Hauptaugenmerk ist auf das Sturmspiel gerichtet, das die Grundlage schaffen soll, damit die Hintermannschaft (Drei-Viertel-Reihe) ihre Spielzüge und Kombinationen erfolgreich abschließen kann. Wir haben 22 höchst motivierte und engagierte Spieler, das Training war in den letzten Wochen äußerst positiv und vielversprechend.“

Spielbercht Männer RCR vs HTV am 25.09.2021

Rugby-Club Rottweil schlägt den Heidelberger TV – RCR bleibt an der Tabellenspitze – 2. BL-Süd
Im Spitzenspiel machten die Cracks vom Rugby-Club Rottweil vor ca. 270 Zuschauern gegen den „Dauerrivalen“ Heidelberger TV dort weiter, wo sie zum Saisonstart gegen den RFC Augsburg aufgehört hatten.

Weiterlesen
In einem spannenden und kämpferisch hochklassigen Spiel besiegten die „Schwarz-Gelben“ die Kurpfälzer mit 24 : 8 (19 : 3).

Ambitioniert waren die Spieler beider Mannschaften im Match, Angriffsversuche wurden auf beiden Seiten konsequent und hart getackelt. Jedes Team wollte dem anderen die Grenzen aufzeigen und so war die Begegnung über die gesamte Spieldauer ein echter Schlagabtausch, der auch nicht die Nerven der Fans auf beiden Seiten schonte.

Die ersten Punkte des Matchs aber konnten die Gäste nach einem Konter erzielen. Nach einem verwandelten Straftritt infolge eines Abseitsfouls am offenen Gedränge auf Höhe der 22-m-Linie stand es 3:0. Danach übernahmen die RCR’ler die Initiative und konnten innerhalb weniger Minuten mit variantenreichen und mit viel Einsatz gespielten Angriffen das gut besetzte Team der HTV’ler beeindrucken: Nach gut gespielten Rucks (offene Gedränge), die über den Schlussspieler Alexander Ruppel zur Seite geöffnet werden konnten, legte Außen-Drei-Viertel Dassis Audrez zwei sehenswerte Versuche zur 10 : 3 Führung. Verbinder Costi Croitoru erhöhte zum zwischenzeitlichen 12 : 3. Nach einem Straftritt zur Gasse konnten der RCR-Sturm das geschlossene Gedränge ins Malfeld schieben und Kapitän Rui da Silva legte zum 17 : 3 ab und Costi Croutoru erhöhte zum 19 : 3.

Danach entwickelte sich das Spiel zu einem ausgeglichenen Schlagabtausch. Doch hastig gespielte Angriffe auf beiden Seiten endeten meist vor dem jeweiligen Viertelfeld und eine Reihe regelwidriger Aktionen wie schräg eingeworfene Gassen oder Ball halten auf dem Boden im offenen Gedränge brachten immer wieder den Gegner in Ballbesitz. Beide Teams konnten daraus aber keine nennenswerten Vorteile ziehen. Die „Schwarz-Gelben“ konnten sich zwar überwiegend in der HTV-Hälfte festsetzen ohne aber Punkte erspielen zu können.

Nach dem Seitenwechsel egalisierten sich die beiden Teams weiter durch ihre hart ausgetragene gute Verteidigung und das Spiel verlief genauso intensiv wie im ersten Durchgang. Beide Mannschaften strebten danach, ihr Punktekonto zu erhöhen und beschäftigten auf beiden Seiten den gegnerischen Sturm und mit schnellen weiten Bällen um das Spiel zu verlagern.  Ein Erfolg blieb den Cracks auf beiden Seiten versagt. Immer wieder auch kamen die Gäste in Ballbesitz, da die RCR’ler bei ihren Defensivaktionen häufig bei aus RCR-Sicht von außen teilweise sehr schwer nachzuvollziehenden Regelverstößen gestoppt wurden und mit Straftritten und somit Ballbesitz für die Kurpfälzer geahndet wurden.

Zehn Minuten vor Ablauf der Spielzeit fanden die „Schwarz-Gelben“ mit einem Überkick und konsequentem Passangriff den Weg vor das Malfeld der Heidelberger. Nach einer Gasse und mehreren gewonnenen Rucks konnte der junge Außen-Drei-Viertel Lukas Kästner mit seinem Versuch zum 24 : 3 ablegen. Der niemals endende Kampfgeist der HTV’ler wurde in der Nachspielzeit belohnt: Nach drangvollen Rucks konnten sie mit ihrem Sturm auf 24 : 8 verkürzen. Danach pfiff Schiedsrichter Rob Shellenberger (Stuttgart) die sehr kampfbetonte Begegnung ab.

Trainer Gustavo Lopez: „Unsere gute Verteidigungsarbeit brachte uns den Sieg. Wir waren über lange Spielabschnitte sehr gut bei den Tackles Mann gegen Mann und drängten so den Gegner zurück. Unsere Gedränge waren sehr stabil und bei den Gassen sehe ich eine deutliche Steigerung. Wir hatten gute Möglichkeiten mit dem Ball in der Hand, konnten diese aber nur zum Teil nutzen und machten zu viele Abspielfehler. In der zweiten Halbzeit fehlte teilweise die notwendige Disziplin, aber wir konnten den Gegner durch unsere starken Tacklings stoppen. Wichtig ist, dass wir mit dem erspielten Bonuspunkt an der Tabellenspitze bleiben.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  Josè Mohn, Martin Ross, Swen Engelhardt, Leonardo Faria,  Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Petrica Ababei, Lucian David, Ladislau Szani, Tobias Oswald und Martin Storck (alle Sturm); sowie Agustin Salinas,  Costi Croitoru, Allen Lagaaia, Vincent Holpp, Lukas Kästner, Dassis Audrez, Alexander Ruppel, Daniel Muntean, Alexander Boland und Antoine Essomba (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bericht Schwabo

Bilder von Fritz Rudolph

Vorbericht Männer RCR vs HTV am 25.9.2021

RC Rottweil empfängt Heidelberger TV –Beim Rugby-Club Rottweil herrscht derzeit abwartende Stimmung: Spieler, Trainer und Anhänger sind zufrieden mit dem beim 88:3-Kantersieg gegen den RFC Augsburg gezeigten Leistungen.

Weiterlesen
Nach dem von den Nürnbergern abgesagten Heimspiel erwartet der RCR mit dem HTV nun den Dauerrivalen in der Gruppe Süd (Samstag, 15.00 Uhr; Stadion). Die Kurpfälzer haben in ihren beiden Vorrunden-Begegnungen gegen den Münchner Mitfavoriten StuSta Freimann zwar verloren, gegen den RFC Augsburg aber  deutlich gewonnen. Es verspricht ein Kampf auf Augenhöhe zu werden – und  die bisherigen Begegnungen der Schwaben gegen die routinierten Gegner vom unteren Neckar hatten immer ihre eigene Brisanz. Hinsichtlich ihrer spielerischen und körperlichen Möglichkeiten ist von den Gästen einiges zu erwarten.

Aufgrund des Auftaktspiels und der intensiven Vorbereitung gehen die „Schwarz-Gelben“ durchaus selbstbewusst in diese Spitzenpartie. Die Moral der Truppe ist gut und diese Woche wurde von Chef-Trainer Gustavo Lopez noch einmal Schwerpunkte darauf  gelegt, um die Feinabstimmung  zu verbessern. An Motivation mangelt es bei den RCR’lern nicht und sie wollen alles dafür tun, dass die Punkte am oberen Neckar bleiben.

„Meine Spieler wissen was sie können und werden sich gegen die Heidelberger reinhängen“, fasst Trainer Gustavo Lopez die schwierige Aufgabe für den Samstag zusammen. Seine Hoffnung ruht darauf, dass sein Team das intensive Zusammenspiel durchsetzen kann und dem Konkurrenten die Grenzen zeigt. Es soll das vorhandene spielerische und kämpferische  Potenzial abrufen und umsetzen. „Wenn der Kampf von meiner Mannschaft angenommen wird, wird es ein interessantes Spiel. Wir müssen aber von der ersten Minute an hellwach sein. Wir glauben an unsere Fähigkeiten, so wie wir es gegen die Augsburger gezeigt haben und hoffen, unser Spiel durchziehen können.”

Absage Doppelspieltag 11.09.2021

am morgigen Samstag war ein Doppelspieltag der Männer und Frauen 15er Mannschaften geplant. Leider haben sowohl Nürnberg als auch die Spielgemeinschaft Rhein-Main in letzter Minute verletzungsbedingt abgesagt.

Weiterlesen
Samstag 11.9. kein Heimspiel in Rottweil statt. Beide Partien gehen kampflos mit 50:0 an den RCR. Die Rückspiele werden als Heimspiele für den RCR ausgetragen.

Unsere Frauenmannschaft konnte kurzfristig ein Auswärtsspiel gegen den mehrfachen deutschen Meister HRK aus Heidelberg organisieren. Die Spielerinnen sind nach dem gemeinsamen Abschlusstraining in Tübingen motiviert in den Spielbetrieb zu starten und freuen sich auf das Kräftemessen.

Das nächste Heimspiel findet am 25.9.2021 in Rottweil mit der PartieRCR XV vs HTV in der 2.BL der Männer statt.