Spielbericht Männer RCR vs SU Neckarsulm am 07.05.2022

Doppelspieltag: RCR-Männer- und Frauenteam erfolgreich; RC Rottweil feiert souveränen 59:0-Sieg über die SU Neckarsulm: Ca. 360 Zuschauern waren am Samstag beim Doppelspiel- und Familientag vor Ort, an dem der RCR auch zur Registrierung für die Deutsche Knochen-Mark-Spenderdatei (kurz DKMS) aufgerufen hatte. Der RCR bedankt sich bei 53 Freiwilligen, die an dieser Aktion zur Behandlung von Menschen mit Blutkrebs teilnahmen.

Weiterlesen

Zum Spiel der Männer (2. BL-Süd): Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung landete der RC Rottweil im Duell gegen die Spiele-Union Neckarsulm einen klaren 59:0 –Sieg (Halbzeit 19:0).   Mit 9 Versuchen und 7 Erhöhungen zeigte der RCR ein überlegenes Offensiv-Spiel. Erfolgreichster Punktesammler war bei dieser Begegnung der herausragend spielende Verbinder Alexander Ruppel, der mit 4 Versuchen und 7 Erhöhungen allein 34 Punkte beisteuerte, gefolgt von Gedrängehalb Philpp von Ochsenstein, der das „Ei“ zweimal im Malfeld ablegen konnte.

Schon nach wenigen Minuten lagen die RCR‘ler nach einem Angriff des Sturms und dem Versuch von Gedrängehalb Philipp von Ochsenstein und der Erhöhung von Alexander Ruppel mit 7:0 in Front. Nach diesem Auftaktschock aber konnten die Unterländer das Spiel offen gestalten und alle Offensivanstrengungen wurden auf beiden Seiten frühzeitig gestört und gestoppt. Erst kurz vor dem Seitenwechsel baute Alexander Ruppel mit einem Durchbruch durch die SU-Verteidigung den Vorsprung mit der erfolgreichen Erhöhung auf 14:0 aus. Nach einer Reihe erfolgreicher Rucks im Viertelfeld der Gäste stellte 2.-Reihe-Stürmer Michael Oswald den 19:0 –Halbzeitstand her.

Die zweite Halbzeit ging spielerisch klar an die „Schwarz-Gelben“ und die konnten so mit vielversprechenden Angriffsaktionen das Geschehen kontrollieren und den Vorsprung deutlich ausbauen. Im Gegensatz zum ersten Durchgang konnte das schnelle „Pick-and-Go-Spiel“ nach Gassen und Gedrängen und die Spielöffnungen in die Hintermannschaft im Spiel gut umgesetzt werden. In Abständen von wenigen Minuten konnten Verbinder Alexander Ruppel, 3.-Reihe-Stürmer Leonardo Faria, Gedrängehalb Philipp von Ochsenstein sowie Innen-Drei-Viertel Lukas Kästner ins Malfeld der Gäste einlaufen und das „Ei“ ablegen. Vor der Endphase führte der RCR deutlich mit 45:0. Den Schlussakkord des Spiels setzte noch einmal Verbinder Alexander Ruppel, der mit zwei imposanten Sololäufen die gegnerische Defensive düpierte und mit den verwandelten Erhöhungen den 59 : 0 –Endstand schaffte.

Das kräftezehrende und hart geführte Spiel unter der guten Leitung von Schiedsrichter Georgios Kaloxilos forderte auf beiden Seiten seinen Tribut. Aufgrund der spielerischen Überlegenheit konnten sich die RCR‘ler aber über die gesamte Spieldauer klare Vorteile erspielen. Die Auswechselspieler passten sich nahtlos ins Spiel ein und trugen wesentlich zum Erfolg der „Schwarz-Gelben“ bei.

 

Karl-Heinz Bahr (RCR-Vorsitzender): „Für uns war es natürlich ein wichtiger Sieg, um als Tabellenzweiter in Position zu bleiben und das Halbfinale zu erreichen. Nach einem sehr schnellen Versuch gerieten wir etwas in Unordnung und verloren die nächsten 20 Minuten etwas das Ziel. Wir mussten zu viele Sanktionen in unserer Hälfte hinnehmen, die Neckarsulm aber nicht in Punkte umwandeln konnte. Nach der 25. Minute schienen wir unser Spiel gefunden zu haben und fingen an, große Lücken in der SU-Verteidigungslinie zu finden, die wir im weiteren Verlauf des Spiels in Punkte verwandeln konnten. Die Scrums waren sehr gut und wir haben dort zu 100 % dominiert. Die Gassen waren nicht immer gut koordiniert, für die Gäste auch leicht zu lesen. Die Disziplin im ersten Durchgang war verbesserungswürdig, v. a. im Laufspiel ohne Ball.  Alexander Ruppel hat ein tolles Spiel gezeigt und er war sehr beeindruckend mit dem Ball in der Hand. Vincent Holpp war sehr defensivstark, ebenso wie José Mohn. Leonardo Faria und Petrica Ababei waren gute Ballträger nach vorne. Am Ende ein Sieg, der noch größer hätte sein können, wenn wir vor dem SU-Malfeld noch zwei klare Chancen genutzt hätten.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Petrica Ababei, Swen Engelhardt, Martin Storck, Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Leonardo Faria, Tobias Oswald, Martin Holpp, Lucian David und Ladislau Szani (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Alexander Ruppel, Dassi Audrez, Vincent Holpp, Lukas Kästner, Leonard Holpp, Daniel Muntean, Antoine Essomba und Alexander Boland (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolph


Spielbericht Frauen RCR vs SG Bayern am 7.5.2022

Am vergangenen Samstag fand das 3. Heimspiel in Folge für die Frauen des RC Rottweil statt. Im Rahmen eines großen Familientages am Rugbyplatz belohnte sich die Mannschaft mit ihrem 1. Sieg. Mit 15:7 (Halbzeitstand 0:7) endete eine Partie, die gespickt war von schönen individuellen Aktionen und strukturiertem Teamspiel in Verteidigung und Angriff.

Weiterlesen

Pünktlich um 13:00 Uhr pfiff der Schiedsrichter Rob Schellenberger aus Stuttgart das Spiel in der Bundesliga B Frauen an. Die Gäste aus Bayern, hellwach und gut vorbereitet, nutzen die Anfangsminuten intensiv und konnten schon nach 4 Minuten beinahe unberührt in das Rottweiler Malfeld einlaufen. Stephan Holpp (Trainer) trommelte die Mannschaft zusammen und nach seiner klaren Ansprache fanden die Frauen des RCR besser ins Spiel. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich beide Partien nichts schenkten. Angriffe auf beiden Seiten wurden durch konsequente Tackles ausgebremst. Gegen Ende der 1. Halbzeit gewann die Heimmannschaft zunehmend die Oberhand. Immer wieder wurde in mehreren Phasen das Malfeld der Gegnerinnen attackiert. Am Ende fehlte jedoch in letzter Konsequenz die harte Arbeit in Punkte zu verwandeln. Mit 0 zu 7 ging es in die Pause.

Nach 40 Minuten griffen die beiden Coaches auf den starken Kader  zurück und brachten mit Anna Hammacher, Marie Seeber und Lisa Hirschmann drei erfahrene 15er Spielerinnen auf das Feld. Mit frischen Beinen und klaren Anweisungen konnten die Rottweilerinnen an die guten Aktionen der 1. Halbzeit anknüpfen und gewannen immer mehr an Sicherheit. Die Aktionen wirkten befreiter und das Team vertraute zunehmend auf individuelle Fähigkeiten sowie das koordinierte Zusammenspiel im Team. In Minute 50 war es schließlich Anna Hammacher, die eine Lücke in der gegnerischen Verteidigung ausmachte und den ersten Versuch für Schwarz-Gelb legte. Weitere schnelle Angriffe folgten und Gedrängehalb-Spielerin Jana Lange legte nach agilen 50m Sprint zum 10 zu 7 ab. Ermutigt durch die erste Führung in der bisherigen 15er Saison sammelten die Rottweilerinnen weiter Selbstvertrauen und Marie Seeber legte nach schönem Zusammenspiel in der Hintermannschaft zum Endstand 15 zu 7 ab.

Dieser 1. Sieg in der ersten Bundesliga Saison bestätigt den Weg hin zum 15er Rugby. Die harte und kontinuierliche Arbeit im Team steigert die Vorfreude auf das letzte Auswärtsspiel am 21.05 in München und viele folgende Saisons.

Für den RC Rottweil spielten: Rebecca Bieling, Lena Schirmer, Tamara Mang, Leila Bohociu, Micaela Mohn, Sophia Schauber, Maren Rehbach, Mirka Honkanen, Anna Hammacher, Julia Steigleder, Annie Bueno (alle Sturm), Jana Lange, Delphine Ehmann, Vera Lange, Mia Krieg, Daniela Mück, Lara Bishop, Babette Thron, Franziska Mück, Marie Seeber, Sonja Unglert (alle Hintermannschaft)

Bilder von Fritz Rudolph und RCR


Vorbericht Doppelspieltag Männer / Frauen am 7.05.2022

Familientag mit kostenloser Registrierungsaktion der DKMS (Deutsche Knochen-Mark-Spenderdatei); Rugbyfans nicht nur aus Rottweil und Umgebung fiebern dem Samstag entgegen, an dem sowohl das Männer- wie auch das Frauenteam auf eigenem Platz bei freiem Eintritt ihre Spiele der ausgetragen werden.

Weitlerlesen

Die Männer des RCR treffen mit der SU (Sport Union) Neckarsulm einen altbekannten Rivalen (15.00 Uhr; Rugby-Platz). Der RCR will alles tun um sich weiterhin als Tabellenzweiter zu behaupten und die Niederlage gegen den München RFC im letzten Spiel unbedingt vergessen machen wollen. Die Neckarsulmer belegen derzeit den 6. Tabellenplatz in der mit nun nur noch 7 Teams bestückten starken 2. BL-Süd. (Erklärung: Der RFC Augsburg musste aufgrund von Spielermangel sein Team vom Spielbetrieb zurückziehen. Die durchgeführten Spiele wurden auf 0 gesetzt. So wurden auch dem RCR 5 Punkte abgezogen.) Für die SU’ler verliefen die bisherigen Begegnungen mit drei Niederlagen in Folge alles andere als zufriedenstellend. Das Team war aber trotz der Niederlagen mit den Leistungen nicht unzufrieden, da sie sich im weiteren Saisonverlauf noch durchaus die eine oder andere Überraschung schaffen wollen.

Beginnen wird der Doppelspieltag um 13.00 Uhr (Rugby-Platz) mit dem Team der RCR-Frauen gegen die Spiel-Gemeinschaft Bayern in der Frauen-Bundesliga B. Die SG Bayern, eine im Jahr 2019 gestartete Initiative, hält die blau-weißen Farben Bayerns wieder hoch. Aus elf Vereinen setzt sich ein Kader von insgesamt knapp 50 Spielerinnen zusammen. Für die RCR’lerinnen gilt es, die guten Ansätze vom verlorenen Spiel gegen den Tabellenführer RCR Dortmund zu optimieren. Durch kampfbetontes Sturmspiel soll die schnelle Hintermannschaft ins Spiel gebracht werden. Ziel im gesamten Match wird es sein das eigene Zusammenspiel sowie die Abstimmung im Angriff wie auch in der Defensive zu optimieren.

In diesem Rahmen veranstalten wir einen Familientag mit freiem Eintritt für alle. Mit Spiel und Spaß werden zwei Teams der RCR-Schüler (unter 6 Jahren) zwischen den beiden Partien der Aktiven gegeneinander spielen. Es sind darüber hinaus aber alle interessierten Kinder zu einem Rugby-Schnuppertraining auf das Spielfeld eingeladen.

Parallel möchte der RCR möglichst viele Fans, Unterstützer und Gönner aufrufen um an der kostenlosen Registrierungsaktion für die DKMS (Deutsche Knochen-Mark-Spenderdatei) teilzunehmen und somit zu  unterstützen. Diese Aktion findet am Eingang zum Rugby-Platz statt. Das ganze Prozedere geht schnell, tut nicht weh und hilft Menschen mit Blutkrebs in häufig in ausweglosen Situationen: Mund auf – Stäbchen rein – Spender sein.

Unser Ziel sind 100 Neuregistrierungen zwischen 12 und 15 Uhr.

Bilder von RCR


Spielbericht RCR vs Dortmund am 30.04.2022

Knappe Niederlage gegen Tabellenführer: Am Samstag stand in der Frauenbundesliga B die Partie RC Rottweil gegen RFC Dortmund an. Das Spiel endete mit einem 24 zu 10 Sieg für die Gäste, war über lange Strecken ausgeglichen und im Revue ein sehr gutes Spiel gegen den Tabellenführer.

Weiterlesen

Um 14:00 Uhr pfiff der Schiedsrichter Dirk Aigenmann aus Pforzheim bei mittlerweile trockenem Wetter an. Gleich zu Beginn legten die Dortmunderinnen mit einer schön herausgespielten Angriffsphase los, die zeigte, dass der Gegner hier zurecht Tabellenführer ist und konnten schon nach wenigen Minuten in das Malfeld der Rottweilerinnen eintauchen. Nach erfolgreicher Erhöhung stand es bereits in der 4. Spielminute 0:7. Wachgerüttelt durch diesen Schockmoment fand die Heimmannschaft immer besser ins Spiel und stabilisierte die Verteidigungslinie. Harte Tackles führten dazu, dass die Rottweilerinnen ihre Gäste über 25 Minuten in der eigenen Spielhälfte festsetzen und gleichzeitig viele schöne Angriffsmöglichkeiten erspielten. Am Ende fehlte in der letzten  Konsequenz der Abschluss. Verlorene Bälle im Kontakt und Handlingfehler verhinderten den schnellen Ausgleich. In der 30 Spielminute schließlich konnte Marie Seeberger mit einem schönen Durchbruch in das Malfeld der Gäste eintauchen und zum 5 zu 7 ablegen. Die Erhöhung zum Ausgleich wurde verfehlt.

Nach der Halbzeitpause konnten die Zuschauer weiterhin ein Rugbyspiel auf Augenhöhe verfolgen, das auf beiden Seiten gekennzeichnet war von schnellen Angriffsphasen über die Hintermannschaft und konsequenten Tackles in der Verteidigung. In Spielminute 60 war es schließlich Gedrängehalb Jana Lange, die eine Lücke in der gegnerischen Verteidigungslinie nutzte und zur Führung von 10 zu 7 ablegte. In den letzten Spielminuten griffen die Gäste auf ihre langjährige Bundesligaerfahrung zurück und rissen das Spielgeschehen mit taktischem Kickspiel wieder an sich. Endstand 10 zu 24.

Für den RCR spielten: Tamara Mang, Lena Schirmer, Micaela Mohn, Julia Steigleder, Katrin Fechtmaier, Lisa Hirschmann, Sophia Schauber, Mirka Harkinon, Julia Gröhl, Franziska Mück, Daniela Mück, Mia Krieg, Maren Rehbach (alle Sturm), Jana Lange, Delphine Ehmann, Marie Seeberger, Gesa Höhn, Vera Lange, Lara Bishop, Maria Berjano Torrado, Babette Thron, Sonja Unglert (alle Hintermannschaft).

Nun geht es Schlag auf Schlag, am kommenden Samstag spielt der RC Rottweil gegen die SG Bayern wieder auf dem heimischen Rasen in Rottweil. Ankick ist um 13:00 Uhr.

Bilder von RCR


Vorbericht Frauen RCR vs Dortmund am 30.04.2022

Die ersten Punkte fest im Blick – Die Spielerinnen des Rugby Club Rottweil treten in der Bundesliga Gruppe B am kommenden Samstag gegen den RFC Dortmund an und haben die ersten Punkte fest im Blick: Für die Rottweilerinnen geht es am Samstag gegen den RFC Dortmund in das 4. Spiel der Saison. Mit einem vollen Kader von 22 Spielerinnen hat das Trainerduo Franzi und Stephan Holpp die Qual der Wahl für die Startaufstellung. Alle Mädels sind fit und konnten sich individuell und mannschaftlich bestens auf das Spiel vorbereiten. Nach dem letzten Spiel Anfang April gegen die SG Rhein-Main lag der Fokus vor allem auf der Verteidigung, dem Ballhandling und der allgemeinen Spielschnelligkeit. „Wir hoffen den potenziellen Aufsteigerinnen in Liga 1 ein besseres Spiel entgegensetzen zu können. Unser Ziel ist es die ersten Punkte auf heimischem Rasen zu legen“ Kapitänin Delphine Ehmann.

Weiterlesen

Das Hinrundenspiel in Dortmund mussten die Rottweilerinnen unter erschwerten Bedingungen mit 40 zu 5 verloren geben. Im Herbst fuhren die Schwarz-Gelben mit nur 12 Spielerinnen nach Dortmund und mussten das Spiel ohne Auswechslungsmöglichkeiten bestreiten.

Die Gegnerinnen aus Dortmund, die weniger mit wetter- und coronabedingten Ausfällen zu kämpfen hatten, bestreiten in Rottweil hingegen schon ihr letztes Rundenspiel und streben einen nächsten Sieg an, um sich weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze zu behaupten.

Ankick am kommenden Samstag ist um 14:00 Uhr, Eintritt 5 Euro, für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Bilder von RCR


Spielbericht Männer RCR vs MRFC am 23.04.2022

Niederlage gegen den München RFC / RC Rottweil verliert 13:34: Bei schönem, aber windigem Rugbywetter waren die zweitplatzierten MRFC-Cracks zu Gast beim heimischen Tabellenführer der 2. Liga-Süd und gewannen vor ca. 260 Zuschauern deutlich mit 13 : 34 (Halbzeit 13 : 10). Verletzungsbedingt konnten die „Schwarz-Gelben“ nicht in Topbesetzung gegen den bayrischen Mitkonkurrenten antreten und mussten am Ende die spielerische Überlegenheit und starke mannschaftliche Geschlossenheit der Münchner hinnehmen.

Weiterlesen

Die Spieler beider Mannschaften gingen unter Leitung des Schiedsrichters Thomas Bollian (Heidelberg) sehr ambitioniert ins Match und die Gäste waren schon in den Anfangsminuten mit ihrem starken Pressing erfolgreich: Nach einem Gedränge legten sie den ersten Versuch und gingen nach dem Erhöhungskick mit 0 : 7 in Führung.  Angriffsversuche wurden auf beiden Seiten konsequent und hart getackelt. Der RCR kam danach besser ins Spiel, verlor aber schon in der Anfangsphase seinen Stamm-Schlussspieler Costi Croitoru, der sich bei einem Straftritt eine schwere Zerrung zuzog. Die notwendige Umstellung konnte zunächst kompensiert werden und die „Schwarz-Gelben setzten sich in der Münchner Hälfte fest. Einen zugesprochenen Straftritt konnte Verbinder Alexander Ruppel windunterstützt knapp hinter der Mittellinie zum 3 : 7 Anschluss verwerten. Er war es auch, der mit einem engagierten und kraftvollen Sololauf durch die MRFC-Verteidigung ablegen konnte und nach seinem anschließenden Erhöhungskick den RCR mit 10 : 7 in Führung brachte. In der Nachspielzeit wurden beiden Teams nach Abseitsstellungen noch jeweils ein Straftritt zugesprochen, die verwandelt wurden. Beim Stand von 13 : 10 wurden die Seiten gewechselt.

Die Geschichte des zweiten Durchgangs ist schnell erzählt. Verletzungsbedingt, aber auch als Vorsichtsmaßnahme, musste Coach Gustavo Lopez zwei weitere Spieler ersetzen, die Mühe hatten sich im Mannschaftsgefüge zurecht zu finden. Es gab im Spiel nur noch in den Anfangsminuten einen echten Schlagabtausch. Danach ließen sich die RCR‘ler von den geschlossenen Angriffen der körperlich überlegenen Gäste beeindrucken, wurden in der eigenen Hälfte eingeschnürt und hatten dem Gegner wenig entgegenzusetzen. So verloren sie auch in entscheidenden Momenten v. a. bei Rucks und mit ungenauem Handspiel, aber auch inkonsequente und halbherzige Tackles immer wieder den Ball. Zu Beginn des zweiten Durchgangs übernahmen die MRFC’ler nach einem Gedränge und weit öffnenden Pässen mit erfolgreichem Versuch die 13 : 15 die Führung und bauten mit weiteren  3 Versuchen und  2 Erhöhungen  ihre Führung zum 13 : 34 – Endstand aus. Die Cracks aus der bayrischen Hauptstadt gingen so als klarer und verdienter Sieger vom Platz.

 

Trainer Gustavo Lopez: „Zu Hause zu verlieren ist immer sehr schwierig, aber wir haben gegen eine sehr gute Münchner Mannschaft gespielt, die jeden Fehler, den wir gemacht haben, ausgenutzt hat, besonders in der zweiten Halbzeit.

Zum zweiten Spiel in Folge verlieren wir sehr früh im Spiel einen unserer Stammspieler, diesmal unseren Schlussspieler. Das hatte große Auswirkungen auf unser Spiel, und obwohl wir eine gute erste Halbzeit spielen konnten, in der wir defensiv gut gearbeitet haben, war die zweite Halbzeit ein Defensiv-Desaster. Wir konnten uns nicht gut genug verbinden, um eine solide Wand zu schaffen, und München hat das sehr effektiv genutzt. Es gab aber auch einige 50/50-Schiedsrichter-Entscheidungen, die spät im Spiel nicht zu unserem Vorteil interpretiert wurden, und ich frage mich, was passiert wäre, wenn sie zu unseren Gunsten gefallen wären. Aber jetzt müssen wir uns neuformieren und an Neckarsulm in 2 Wochen denken, da wir jetzt um jeden Preis gewinnen müssen, wenn wir das Halbfinale erreichen wollen.

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  José Mohn, Petrica Ababei, Swen Engelhardt, Martin Storck, Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Leonardo Faria, Tobias Oswald und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Philipp von Ochsenstein, Alexander Ruppel, Alexander Boland, Vincent Holpp, Lukas Kästner Antoine Essomba, Costi Croitoru,  Dassi  Audrez und  Daniel Muntean (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von Fritz Rudolph


Vorbericht Männer RCR vs MRFC am 23.04.22

Bleibt der Rugby-Club Rottweil Tabellenführer? Am Samstag (Rugby-Platz, 15.00 h) erwartet der Rugby-Club Rottweil (RCR) den Tabellenzweiten München RFC (MRFC).

Nach zwei Siegen in der Rückrunde hoffen die „Schwarz-Gelben“ auf einen weiteren Erfolg und die damit verbundene Verteidigung der Tabellenspitze.  Nach dem Sieg im umkämpften Spiel auf schwer bespielbarem Terrain gegen den Heidelberger TV möchten die RCR’ler ihre weiße Weste behalten.

Weiterlesen

Die spielerischen Fähigkeiten der Bayern sind nach der Winterpause bei deren beiden Siegen beim RC Unterföhring und bei der SU Neckarsulm hoch einzuschätzen. Die RCR’ler wissen, dass sie auf ein eingespieltes und kampfstarkes Spiel treffen. Es wird vor allem auch darauf ankommen, die starke Verbindung zwischen Sturm und Drei-Viertel-Reihe wenn möglich aus dem Spiel zu nehmen und so den Spielaufbau der Münchner zu stören.

Trainer Gustavo Lopez weiß um die Brisanz dieser Begegnung und hofft auf einen weiteren Erfolg in der Rückrunde. “Wir haben vor zwei Wochen mit einer guten Leistung dem starken Rivalen Heidelberger TV die Grenzen gezeigt. Wir kennen die Spielweise des MRFC, kennen ihre Stärken und Schwächen. Wir konzentrieren uns auf geschlossene Defensive und Offensive, haben in den letzten Wochen gut trainiert und vertrauen auf unsere eigenen Stärken. Die Spieler freuen sich auf diese Begegnung  – wir wollen die nächsten Schritte in unserer Team-Entwicklung machen und natürlich die Tabellenspitze verteidigen. Wichtig und motivierend für meine Jungs ist auch, sich noch einmal den klaren Sieg im Oktober beim MRFC in Erinnerung zu rufen.“

Bilder von RCR


SAS Turnier beim SCN (Heidelberg) am 10.4.2022

U8 Mannschaft des Rugby-Club Rottweil erspielt sich den 1. Turniersieg, U10 wird Zweiter; Beim SAS-Turnier in Heidelberg beim SC Neuenheim erspielte sich die U8 (Jahrgang 2015 / 2014) einen souveränen 1. Platz. Die mittlerweile turniererfahrene Mannschaft trat am Sonntagmorgen routiniert die etwa 2,5 stündige Busfahrt an. Bei der Ankunft auf dem Sportgelände suchte man sich einen freien Platz für Pavillion und Buffett und die Kinder zogen mittlerweile etwas nervöser Trikot, Kickschuhe und den Zahnschutz an. Nach kurzem Warmup im Regen ging es im ersten Spiel gegen „die Löwen“ vom TSV Handschuhsheim (Heidelberg). Die Rottweiler Jungs und Mädels starteten mit schnellen Angriffen und konnten insgesamt 7 Mal in das Malfeld der Gegner einlaufen. Starke Tackles verhinderten Gegenpunkte, somit wurde das 1. Spiel klar mit 35 zu 0 gewonnen. Dieser Höhenflug konnte in den nächsten Spielen fortgesetzt werden. Gegen die Teams von der RG Heidelberg (25 zu 20), dem Karlsruher SV (30 zu 5) und dem RC Worms (20 zu 10) hagelte es 3 weitere Siege. Nur gegen die Mannschaft vom Heidelberger RK musste man zum Turnierabschluss eine knappe Niederlage (10 zu 15) hinnehmen. 4 Siege in 5 Spielen reichten aber dennoch für den 1. Turniersieg in dieser Saison.

Weiterlesen

Ähnlich gut lief es für die U10 Mannschaft aus Rottweil. Hier konnten 3 von 4 Spielen gewonnen werden um somit den 2. Platz zu sichern. Die Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2013 und 2012 knüpften an die guten Leistungen des letzten Turniers in Stuttgart an. Das junge Team hatte in den vergangenen Turnieren gelernt, dass es beim Rugby vor allem auf das Zusammenspiel im Team ankommt und konnte dies in den ersten beiden Spielen vorbildlich unter Beweis stellen. Gegen die Mannschaft vom TSV Handschuhsheim musst man mit 25 zu 35 noch eine knappe Niederlage einstecken. In den folgenden Partien gegen die SG vom Heidelberger TV und Karlsruher SV (25 zu 15), die SG aus Worms und Stuttgart (45 zu 5) und den Heidelberger RK (15 zu 10) schlugen dann aber 3 verdiente Siege zu Buche.

In der U12 kämpfte man mit einem akuten Spielermangel und fand sich vor Ort in einer Spielgemeinschaft aus Pforzheim, Stuttgart, Karlsruhe und Rottweil zusammen. In insgesamt 4 Spielen konnten die 10 bis 12 Jährigen ihren Gegnern aus Heidelberg, Worms und Riedberg nur vereinzelt Gegenpunkte abringen.  Bei den vielen Quereinsteigern der U12 ist es wichtig den Spielern Möglichkeiten zur Erfahrung und Entwicklung zu bieten. Dabei ist jedes Turnier, jedes Spiel und jede Spielsituation wichtig und festigt die Mannschaft.

Insgesamt waren die Trainerinnen und Trainer der 3 Jugendteams sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge und es wird gespannt auf die kommenden Turniere in Konstanz und Rottweil geschaut.

Bilder von RCR


Spielbericht Männer HTV vs RCR am 9.4.2022

RC Rottweil schlägt den Heidelberger TV (HTV) mit 24 : 14 – Der RCR behauptet  Tabellenspitze/2. BL-Süd: Im Spitzenspiel der 2. Liga-Süd konnten die RCR‘ler gegen den „Dauerrivalen“ HTV dort weiter machen, wo sie zuvor zu Hause gegen die TSG 1846 Nürnberg aufgehört hatten. In einem spannenden und kämpferisch intensivem Spiel und einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung reichten den „Schwarz-Gelben“ zwei Versuche und vier verwandelte Straftritte um mit  24 :14 (Halbzeit 16 : 0) als Sieger vom Platz zugehen. Stundenlanger Dauerregen am Tag zuvor hatte das Spielfeld des HTV unter Wasser gesetzt und an mehreren Stellen konnte das Wasser nicht mehr einsickern und blieb teilweise stehen.

Weiterlesen

Trotz dieser Widrigkeiten wurde das Spiel vom gut leitenden Schiedsrichter George Kaloxilos mit seinen Linienrichtern angepfiffen und es entwickelte sich ein regelrechter Kampf auf schwierigem Boden. Die Vorgabe von RCR-Trainer Gustavo Lopez legte vor allem den Schwerpunkt auf  Ballbesitz  in der Hand zu sicheren Rucks. Lange Pässe sollten vermieden werden, da das glitschige, schmierige „Ei“ schwer zu passen, aber auch schwer zu fangen war.

Der Schlagabtausch begann für die RCR’ler mit einem kurzen Schockmoment: Eine Verletzung zwang den Hakler Martin Holpp das Spielfeld zu verlassen (ersetzt durch Petrica Ababei). In den folgenden Angriffen konnten sich die Schwaben dann aber in der Spielhälfte der Kurpfälzer festsetzen und legten nach einem raumschaffenden Überkick und Wiederaufnahme des Balles durch Verbinder Alexander Ruppel zur 5:0-Führung ab. Schlussspieler Costi Croitoru erhöhte zum 7:0 und baute kurze Zeit später mit einem verwandelten Straftritt die Führung zum 10:0 aus. Der RCR war weiter dominant, hielt die Gastgeber in deren Spielhälfte  und drängte mit gut gespielten Rucks (offene Gedränge) in deren Viertelfeld.   Nach regelwidrigen Defensivbemühungen wurden den RCR’lern zwei weitere Straftritte zugesprochen, die sicher von Costi Croitoru zum 16:0-Halbzeitstand verwandelt wurden.

Nach der Halbzeit ging es so weiter, wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Es dauerte nur wenige Minuten bis zum zweiten Rottweiler Versuch. Dabei konnte sich der Sturm nach einer gewonnenen Gasse  und mehreren Rucks in Szene setzen und außen durch Kapitän Rui da Silva zum Versuch ablegen (21:0). Der RCR bestimmte das Spielgeschehen  mit mannschaftlich beeindruckender physischer Präsenz und technisch gutem Spiel, das dem Gegner viel Einsatz abverlangte. Nach etwa einer Stunde Spielzeit kamen die Kurpfälzer stärker auf. Mit allen noch verfügbaren Kräften stemmten sie sich gegen die drohende Niederlage und konnten von den RCR‘lern nur unter größter Mühe  vom Malfeld  abgehalten werden konnten. Trotz aller Gegenwehr schafften die HTV-Stürmer zwei  Versuche, die jeweils erhöht werden konnten (21:14). Ein-RCR-Konter, der mit einem erfolgreichen Straftritt zum 24:14 abgeschlossen wurde, bildete den Schlusspunkt.

Beide Teams zeigten nicht nur Moral und Charakter – es zeigte sich auch der gute physische Zustand der Cracks auf beiden Seiten, die trotz der schwierigen Bodenverhältnisse ihr bestes gaben und bei Spielende in ihren erdverschmierten Trikots kaum noch zu unterscheiden waren.

Vorstand Karl-Heinz Bahr: „Ein faires Spiel mit Härte, Athletik und Dynamik auf schwer bespielbarem Terrain. Unser Team  hat eine geschlossene tolle kämpferische und spielerische Leistung gezeigt, die auch beim Gegner Anerkennung fand. Die Vorgaben unseres Trainers Gustavo Lopez konnten wirksam umgesetzt werden. Das Zusammenspiel in den Standardsituationen Gassen und Gedränge sowie die Feinabstimmung bei den Laufwegen haben gepasst. Alle Spieler haben eine sehr gute Leistung gezeigt.“

Trainer Gustavo Lopez: „Wir freuen uns sehr, das die Begegnung mit einem Sieg für uns endete. Es war ein Spiel unter sehr schwierigen Bedingungen, da das Spielfeld sehr nass und matschig war. Das Team zeigte große Anpassungsfähigkeit, nachdem wir unseren Hakler in der ersten Minute des Spiels verloren hatten. Wir hielten die Anzeigetafel in Bewegung, indem wir die angebotenen Punkte aufgrund der mangelnden Disziplin von HTV in der Verteidigung mitnahmen. Die zweite Halbzeit war etwas schwieriger, da wir nach dem 2. Versuch leicht aus dem Konzept kamen und auch der HTV sein Spiel verbesserte. Deren starkes Gedränge bereitete uns Probleme. Aber wir haben es geschafft, in der Defensive diszipliniert zu bleiben und Straftritte zu vermeiden. Das Team hat großartigen Charakter gezeigt und ich sehe das als sehr ermutigendes Zeichen für das nächste Spiel gegen den München RFC.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten: José Mohn, Martin Holpp, Swen Engelhardt, Tobias Oswald, Martin Storck, Michael Oswald, Rui da Silva, Leonardo Faria, Petrica Ababei und Octavian Guiu (alle Sturm); sowie Lukas Kästner,  Alexander Ruppel, Alexander Boland, Vincent Holpp, Antoine Essomba, Leonard Holpp und  Costi Croitoru  (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bilder von  RCR


Vorbericht Männer HTV vs RCR am 9.4.2022

Auswärtsspiel für den Rugby-Club Rottweil gegen den Heidelberger TV; Bundesliga Süd: Am kommenden Samstag steht für die Herrenmannschaft die zweite Herausforderung im Rückrunden-Spielbetrieb der 2. Bundesliga-Süd an. Gegner ist mit dem Heidelberger TV der aktuelle Tabellenvierte. Die Kurpfälzer haben sich mit mehreren Trainingseinheiten in den vergangenen Wochen auf die anstehenden Spiele vorbereitet. Sie mussten aber beim ersten Ruckrundenspiel vor zwei Wochen eine Spielabsage des SV StuSta Freimann (München) hinnehmen, da dort zu viele Spieler erkrankt waren. 

Weiterlesen

Die spielerischen Fähigkeiten der HTV’ler sind nach der langen Winterpause schwer einzuschätzen, aber die Begegnungen der „Schwarz-Gelben“ gegen die routinierten Gegner aus der Kurpfalz haben seit Jahren immer ihre eigene Brisanz. Die Vorrunden-Niederlage im lange Zeit ausgeglichenen Spiel gegen den RCR ist sicher noch in den Köpfen der „Blau-Schwarzen“ und lässt vermuten, dass sie sich vor eigenem Publikum v. a. mit ihrem starken Sturm einiges vorgenommen haben.

Das Team von Trainer Gustavo Lopez fährt mit breiter Brust neckarabwärts. Auch nach dem nicht ganz optimal erspielten Sieg im letzten Spiel gegen den TSV 1846 Nürnberg ist der Ehrgeiz groß mit einer geschlossenen und guten spielerischen, auch mannschaftlich abgestimmten Leistung an die vergangenen Erfolge anzuschließen und die Tabellenspitze zu verteidigen.

Bilder von Fritz Rudolph