Aktuelles

Rugby-Club Rottweil behauptet Tabellenführung

„Dieses hochklassige Spiel hatte das Niveau der ersten Bundesliga. Rottweil schlägt Neckarsulm mit 20:15, Halbzeit 5:5“, stellte Schiedsrichter R. Shellenberger zum Ende dieser Begegnung fest und gratulierte den Cracks beider Mannschaften zu ihrer Leistung in diesem Spitzenspiel.

Wie erwartet war die Begegnung vor ca. 200 Zuschauern gegen die „Unterländer“ von einer packenden Anfangsphase geprägt und entsprechend ambitioniert gingen die Spieler beider Mannschaften auch ins Match. Beide Teams versuchten von Anfang an das Spiel und somit auch den Gegner zu dominieren und beide Seiten konnten sich mit vielversprechenden Angriffen in der Hälfte des Gegners festsetzen. Nach 20 Minuten mussten die RCR’ler den ersten Versuch der Neckarsulmer hinnehmen: Die setzten einen hohen Befreiungskick, liefen nach und brachten den Fänger durch ein Tackle in Bedrängnis. Der weitere Pass kam ungenau, wurde „blind“ weitergeleitet und konnte nicht mehr kontrolliert werden. Die Gäste setzten nach und markierten die 0:5 Führung. Bereits im Gegenzug konnten sich die „Schwarz-Gelben“ wieder in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Nach einem Gedränge und zwei weiteren Rucks (offene Gedränge) vor den Malstangen konnte Außen-Drei-Viertel Fabian Schüler mit seinem Versuch zum 5:5 ausgleichen. Danach versuchten beide Mannschaften mit weiteren vielversprechenden Angriffsmöglichkeiten ihr Punktekonto zu erhöhen. Intensive Drangphasen auf beiden Seiten forderten jeweils den vollen Einsatz in der Defensive und beide Teams zeigten ihre Kampfkraft und ihren Leistungswillen. Kurz vor Seitenwechsel lag die Führung für die RCR’ler in der Luft: Ein schnell gespielter Konter konnte nach eine Stafette wenige Meter vor der Mallinie aber nicht mehr kontrolliert werden.

Nach dem Seitenwechsel ging der intensive Schlagabtausch weiter und beide Teams behaupteten vor allem die eigenen Standardsituationen Gedränge (nach Vorwurf) und Gasse (Ball im Aus). Gleich nach dem Ankick setzte sich der RCR in der Hälfte der Gäste fest und zwang die Gäste immer wieder zu Fehlern. Einen Straftritt nach einem „late tackle“ (Tiefhalten nach abgespieltem Ball) schlugen sie kurz vor den NSU-Mallinie ins Aus. Die anschließende Gasse schoben sie mit einem offenen Gedränge ins Malfeld und legten somit den Versuch zum vielumjubelten 10:5. Doch bereits im Gegenzug mussten die „Schwarz-Gelben“ den Ausgleich hinnehmen: Der gegnerische Ankick konnte nicht kontrolliert werden. Das gewonnene Gedränge nach dem Vorwurf nutzen die „Unterländer“ zur Spielöffnung und konnten zum Versuch ablegen. Nach der erfolgreichen Erhöhung gingen sie mit 10:12 in Führung. Nun schlugen bei den RCR‘lern sämtliche Alarmglocken und sie bäumten sich mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Kräften gegen den Rückstand auf. So war das letzte Spieldrittel spannungsgeladen und der RCR belagerte zunächst regelrecht die Sport-Union in deren eigener Hälfte. Spielerisch gelang es ihnen aber nicht die Verteidigungsreihe zu durchbrechen. Zugesprochene Kicks konnten nicht entsprechend genutzt werden. Erst kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit schafften die Gastgeber mit einem verwandelten Straftritt von Verbinder Stephan Holpp die 13:12 Führung. In der Nachspielzeit setzte das Team von Trainer Steve Ball nach: Einen Überkick von Schlussspieler Costinel Croituru konnte Außen-Drei-Viertel Fabian Schüler erlaufen und mit seinem zweiten Versuch konnte der RCR die Führung zum 20:12 ausbauen. Das Spiel war aber immer noch nicht beendet. Erst nach einem NSU-Straftritt zum 20:15 beendete Schiedsrichter R. Shellenberger diese hochklassige Partie. Die zahlreichen Zuschauer feierten die schwarz-gelben Cracks mit viel Beifall und gratulierten so zum verdienten Sieg.

Trainer Steve Ball: „Die Anspannung vor dieser Begegnung war groß auf beiden Seiten. Wir haben mit einer sehr starken und geschlossenen Mannschaftsleistung auch dieses Spiel gewonnen, gegen einen sehr starken Gegner. Was Athletik und Kondition wie auch die Abstimmung angeht haben die Jungs überzeugt. Meine Mannschaft war auf dieses Spiel gut vorbereitet, trotz allem konnten einzelne Spieler ihr Leistungspotential nicht ganz abrufen. Wir haben uns heuten gegen einen Mitkonkurrenten um die Vorherrschaft in der 2. Bundesliga Süd durchgesetzt und freuen uns nun auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag gegen den München RFC.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten: Radu Dragomir, Lucian David, Gabriel Jäger, Noah Volkers, Niklas Kattenbeck, Michael Oswald, Nick Long, Florian Dicu, Swen Engelhardt, Markus Brausam, Petre Ababei; Markus Wiener, Martin Storck und Julian Dupont (alle Sturm); sowie Martin Ross, Stephan Holpp, Tobias Oswald, Ilie Tatarciuc, Fabian Schüler, Antoine Nnana, Costinel Croituru und George Patrascu (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Weiterlesen →

1. Heimspiel der Saison: RC Rottweil – Neckarsulmer SU

RC Rottweil Neckarsulmer SU 24.09.16

Das erste Heimspiel der Herrenmannschaft in der 2. Rugby Bundesliga wird am Samstag angekickt.

Mit der Neckarsulmer Sportunion kommt eine Mannschaft nach Rottweil, die bisher ungeschlagen ist.
Neckarsulm hat gegen Stusta München unentschieden gespielt und Karlsruhe klar geschlagen.

Der RC Rottweil konnte in den ersten beiden Auswärtsspielen gegen den TSV Handschuhsheim und Stusta München seine ersten beiden Siege einfahren und geht am Samstag als Tabellenführer in das Match.

 

Es ist also ein hochklassiges und spannendes Spiel um die Tabellenführung zu erwarten.

Weiterlesen →

RC Rottweil gewinnt bei StuSta München mit 9:0

Drei Straftritte von Verbinder Stephan Holpp sichern dem RC Rottweil den Sieg.

RCR übernimmt nach Auswärtssieg die Tabellenführung.

Mit 20 Spielern reiste der Rugby-Club Rottweil in die bayrische Hauptstadt um gegen den Tabellenführer StuSta München anzutreten. Mit sehr viel Einsatz, aber auch Können, entschieden sie das Spiel mit 9:0 für sich.
Mehr als 24-stündiger Dauerregen hatte das Spielfeld am Rande des Englischen Gartens unter Wasser gesetzt und an mehreren Stellen konnte das Wasser nicht mehr einsickern und blieb stehen. Trotz dieser Widrigkeiten wurde das Spiel angepfiffen und es entwickelte sich bei Dauerregen eine regelrechte „Wasserschlacht“.
Die Vorgabe von Trainer Steve Ball legte vor allem den Schwerpunkt auf sicheren Ballbesitz mit dem Ball am Körper zu sicheren Rucks. Lange Pässe sollten vermieden werden, da das glitschige „Ei“ schwer zu passen, aber auch schwer zu fangen war.
Die „Schwarz-Gelben“ konnten sich gleich nach dem Ankick in der 22-Meter-Zone der Studentenstädter festsetzen und ein Versuch schien möglich. Die Gastgeber konnten sich nur mit einer Regelwidrigkeit aus der Affäre ziehen. Der RCR hatte mit Verbinder Stephan Holpp einen sicheren Kicker in seinen Reihen und so konnte bereits der erste Straftritt zur viel umjubelten 3:0 Führung genutzt werden. Mit dieser Führung im Rücken wurde weiter Druck gemacht auf die sichere Münchner Verteidigung, die allerdings keine weiteren Punkte zuließen. Die „Studenten“ selber kamen besser ins Spiel. Immer wieder konnten sie die RCR’ler mit weiten Kicks zurückdrängen und kamen so nach dem einen oder anderen Fangfehler (Vorwurf) zu Gedrängen, die sie sich mit ihrem starken Sturm sichern konnten. Die daraus resultierenden Angriffe konnten die Rottweiler aber mit viel Engagement und Können abwehren. Aber auch den RCR’lern blieb ein erfolgreicher Abschluss mit einem Versuch versagt. Ihre zahlreichen Attacken wurden von den Gastgebern abgewehrt. Nach einer halben Stunde jedoch konnte wiederum Stephan Holpp mit einem erfolgreichen Straftritt die RCR-Führung zum 6:0 ausbauen. Vorausgegangen war ein Foul der Münchner am offenen Gedränge.

Mit frischen Kräften in der Hintermannschaft startete StuSta in die zweite Hälfte der weiterhin sehr ausgeglichenen und spannenden Partie. Sie konnten sich zunächst Vorteile in der RCR-Hälfte sichern, wurden aber immer wieder von der hart und wach aufspielenden „Schwarz-Gelben“-Defensive gestoppt. In dieser sehr umkämpften Phase des Spiels waren es die Bayern, die clever spielten und mit zwei Angriffen das Viertelfeld der Gäste regelrecht belagerten. Trotz aller Anstrengungen mit mehreren Richtungswechseln blieben ihnen die Anschlusspunkte versagt. Hier zeigten die Spieler aus der ehemaligen Reichsstadt nicht nur Moral und Charakter – es zeigte sich auch der gute physische Zustand der Cracks, die trotz der schwierigen Bodenverhältnisse ihre konditionelle Stärke ausspielen konnten. So waren sie es auch, die nach mehreren RCR-Angriffen die Münchner nach einem Ruck wieder zu einem Foul zwangen und Stephan Holpp den dritten Straftritt zum 9:0 verwandeln konnte. Vorausgegangen waren mehrere Angriffsphasen, die die Gastgeber zu mehr Einsatz zwangen, als ihnen zum Ende der Regenschlacht lieb war.

„Hier ist kein ‚Man of the Match‘ auf dem Platz gewesen. Das Spiel haben wir alle zusammen gewonnen mit einer großartigen Mannschaftsleistung gegen diese starke Münchner Mannschaft. Jeder hat aufgrund des nassen Balls Fehler gemacht, aber jeder hat auch gute Aktionen gezeigt“, lobt Trainer Steve Ball den Auftritt seiner Mannschaft. „Das war der perfekte Auftritt auf so einem rutschigen Terrain. Wir stehen an der Tabellenspitze. Besser geht es nicht. So müssen wir jetzt weitermachen. Die Saison hat ja erst angefangen.
Das kraftzehrende Spiel hat bewiesen, dass wir mit unserer mehrwöchigen Vorbereitung und vielen Trainingseinheiten richtig lagen. Ich hoffe, dass die beiden verletzt ausgeschiedenen Ilie Tatarciuk und Calvin Bahr bald wieder einsatzfähig sind.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten: Markus Brausam, Lucian David, Swen Engelhardt, Noah Volkers, Petre Ababei, Michael Oswald, Nick Long, Leonard Holpp, Markus Wiener, Martin Storck und Julian Dupont (alle Sturm); sowie Martin Ross, Stephan Holpp, Tobias Oswald, Ilie Tatarciuc, Fabian Schüler, Antoine Nnana, Calvin Bahr, George Patrascu und Jörg Hügel (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Weiterlesen →