Aktuelles

Rugby-Club Rottweil zieht ins Liga-Pokal-Finale ein

„Das Halbfinalspiel um den Liga-Pokal des Deutschen Rugby-Verbandes zwischen dem RC Rottweil und der TG 75 Darmstadt endet mit 34: 5 für den RC Rottweil.“ Mit diesen Worten endete die sachkundige Ansage des Stadionsprechers und RCR-Vorstandsmitgliedes Martin Schüler der äußerst spannenden Begegnung um den Einzug ins Finale am 09.07.2016. Gegner der „Schwarz-Gelben“ ist der zweite Anzug des TSV Handschuhsheim, der die Neckarsulmer SU überraschend mit 31:18 aus dem Wettbewerb warf.

Bilder vom Spiel gibt es hier: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10154216429753818.1073741889.144846098817&type=1&l=dbeb9de988

Nach dem Spiel mit ca. 180 Zuschauern meinte der neue Coach Steve Ball sichtlich zufrieden: „Von solchen Tagen träumt man manchmal als Trainer, meine Jungs haben das Finale erreicht mit einer guten Spieleinstellung. Wir konnten vieles umsetzen und es hat fast alles zusammengepasst. Trotz allem gab es noch einige Schwachpunkte, an denen wir bis zum Finale noch arbeiten müssen.“ Der Grund seiner Sichtweise macht seine Worte verständlich. Denn mit einer starken Vorstellung machten die „Schwarz-Gelben“ das mit Spannung erwartete Halbfinale zu einer letztendlich einseitigen Angelegenheit. Die RCR‘ler dominierten die Standards nach Belieben, waren in allen Kontaktsituationen überlegen und insgesamt die besser organisierte Mannschaft.

Der Beginn der Partie gehörte den RCR‘lern. Die von Steve Ball geforderten frühen Punkte fielen aber nicht. Im Gegenteil: Ein missglückter Befreiungskick der Platzherren landete in den Armen der Darmstädter, die nur mit einem Foul zu stoppen waren. Nach dem anschließenden Straftritt in die Gasse öffneten die Südhessen das Spiel und konnten nach halbherzigen Tackles der Platzherren mit 0:5 in Führung gehen. Die Erhöhung von weit außen gelang nicht. Danach rafften sich Rottweiler auf. Ihre Dominanz in den Standard-Situationen (Gassen, Gedränge) brachte sie nach vorne und nach 15 Minuten konnte der 1.-Reihe-Stürmer Gabriel Jäger nach einer Gasse zum 5:5 ausgleichen. Jetzt schienen die „Schwarz-Gelben“ endgültig in der Partie angekommen zu sein. Zehn Minuten später war es wieder der junge Nationalspieler, der nach mehreren offenen Gedrängen mit dem Sturm die Hessen ins Malfeld schob und zum 10:5 ablegen konnte. Nach der Erhöhung durch Simon Wilde stand es 12:5. In der 32. Minute nutzten die Gastgeber eine Gasse etwa 10 m vor dem gegnerischen Malfeld zum Ausbau der Führung. 3.-Reihe-Stürmer Nick Long befand sich mit dem Ball am Ende des offenen Gedränges nach der Gasse und sorgte für die nächsten fünf Punkte zum 17:5.

Coach Steve Ball nutzte die anschließende Halbzeitpause um sein Team neu einzustellen und hielt sie an, den Fuß nicht vom Gas zu nehmen. Trotz aller Dominanz sah er zu viele Nachlässigkeiten im Pass- wie auch im Zusammenspiel sowie in den Tackles am offenen Gedränge. Immer wieder mussten die RCR‘ler wegen unsauberem Spiel von Schiedsrichter Raimonds Priednieks und seinen Seitenrichtern Thomas Bollian und Dirk Aigenmann Straftritte hinnehmen und brachten so die Hessen zurück ins Spiel.

Nach der Pause setzte Rottweil weiter auf körperbetontes Spiel und setzte sich mit ihrem dominanten Sturm in der Hälfte der Gäste fest. Somit änderte sich nicht viel an den Spielanteilen. Nach 42 Minuten konnte Gedrängehalb Simon Wilde durch einen Straftritt zwischen die Stangen die Führung auf 20:5 ausbauen. Beim diesem Stand verflachte die Partie ein wenig. Dazu trug auch der mittlerweile niedergehende Regen bei, der zu einigen Pass- und Fangfehlern auf beiden Seiten beitrug. Die Gäste aus Darmstadt verstärkten noch einmal ihren Einsatz, kamen aber nur selten in das Viertelfeld der RCR‘ler. Die Verteidigung unterband konsequent die gespielten Angriffszüge der „Blau-Schwarzen“ vom Westrand des Spessarts.
Nach ca. einer Stunde wollten es die Platzherren noch einmal wissen: die Stürmer des RCR schoben die Gäste ein weiteres Mal ins Malfeld. Mit diesem Versuch durch Nationalspieler Robert Lehmann (3.-Reihe) und der Erhöhung von Simon Wilde stand es nun 27:7. Nun bröckelte der Widerstand der Gäste endgültig. Der RCR bekam wenige Minuten vor Spielende ein Gedränge zugesprochen. Der gegnerische Sturm wurde ca. 25 m zurückgedrängt und nach der Spielöffnung über mehrere Stationen konnte Außenspieler Jörg Hügel im Malfeld ablegen.
Mit seiner dritten verwandelten Erhöhung zum 34:5 stellte Simon Wilde das Endergebnis her.

„Wir haben uns zu Spielbeginn etwas schwer getan, waren nervös und wollten mit dem Kopf durch die Wand. Erst nach dem Darmstädter Versuch fanden wir besser zusammen. Der Sturm hat in den Gedrängen und bei den Gassen souverän agiert und vier unserer fünf Versuche gelegt“, resümiert 2.-Reihe-Stürmer Swen Engelhardt und der 1. Reihe-Stürmer Gabriel Jäger fügt hinzu: „Mit dem Sturm haben wir die Partie dominiert, so konnte ich auch meine beiden Versuche legen. In der Drei-Viertel-Reihe hat das Zusammenspiel nicht immer so gut geklappt. Das geschlossene Spiel nach vorne kann dort noch besser werden. Dann steigt auch die Chancenanzahl. Wir haben alle zusammen souverän das Finale erreicht.“
Für den Rugby-Club Rottweil spielten:
Gabriel Jäger, Lucian David, Szani Ladislau, Swen Engelhardt, Volker „Paule“ Frick, Nick Long, Michael Oswald, Robert Lehmann, Maurice Ternig, Markus Wiener, Martin Storck und Julian Dupont (alle Sturm); sowie Simon Wilde, Stephan Holpp, Fabian Schüler, Tobias Oswald, Jörg Hügel, Martin Ross und Leonard Holpp (alle Verbindung und Drei-Viertel).

RC Rottweil -Mannschaftsfoto 2; 26.06. 2016

Weiterlesen →

Halbfinale Ligapokal RC Rottweil – TG 75 Darmstadt

Halbfinale Ligapokal 2016

Heimspiel im Ligapokal

Am Samstag, den 25. Juni 2016 trifft die Herrenmannschaft des RC Rottweil zu Hause auf das Team der TG Darmstadt.

Spielbeginn ist um 15 Uhr auf dem Rugbyplatz beim Freibad.Halbfinale Ligapokal 2016

Nachdem der RCR im Viertelfinale den Dauerrivalen Heidelberger TV schlagen konnte (die letzte beiden Jahre unterlag man den Heidelbergern jeweils im Pokalfinale) möchten die Jungs das Finale auch dieses Jahr wieder klarmachen.

Das Team aus Darmstadt ist für die Rottweiler noch unbekannt, bisher gab es noch keine Begegnung zwischen den beiden Mannschaften.
Darmstadt hat die Runde in der 2. Bundesliga West auf dem 4. Platz abgeschlossen und im Achtelfinale den RC Stuttgart knapp geschlagen.
Im Viertelfinale hatten die Darmstädter dann ein Freilos.

Mit einer konzentrierten Leistung sollte für Rottweil auch dieses Jahr wieder die Chance bestehen ins Finale einzuziehen, aber die Darmstädter werden sicherlich Alles tun um das zu verhindern.

Kommt Alle und unterstützt den RCR im Halbfinale!

 

Weiterlesen →