09.10.2021 Männer

München RFC/ RCR

5:24
Zum Spielbericht

9.10.2021 Frauen

7er Spieltag

RCR / HRK 0:39
RCR / Freiburg 15:10
RCR / Stuttgart 12:17
RCR / Karlsruhe 5:12

Zum Spielbericht

Spielabsage Männer RCR vs Neckarsulm SU am 16.10.2021

Aufgrund von Verletzungen aus dem letzten Spiel gegen den Heidelberger TV, sowie Coronaverdachtsfällen im Mannschaftskader hat Neckarsulm SU die Partie für den kommenden Samstag abgesagt. Wir bedauern den Ausfall und freuen uns auf die nächste Begegnung am 26.10. auswärts gegen die Stusta München.

Spielbericht Männer MRFC vs RCR am 9.10.2021

Das Spitzenspiel in der 2.-BL-Süd zwischen dem München RFC und dem RC Rottweil  endete mit 24 : 5  für den RC Rottweil.  Mit diesen Worten schloss die sachkundige Ansage des Münchner Stadionsprechers, aber die Enttäuschung der Platzherren war durchaus vernehmbar.

Weiterlesen

 

Beide Teams hatten sich bei sonnigem Herbstwetter viel vorgenommen. Der Beginn der Partie gehörte den RCR‘lern. Die von Trainer Gustavo Lopez geforderten frühen Punkte fielen aber nicht. Im Gegenteil: Ein missglückter Befreiungskick der Platzherren landete in den Armen der MRFC‘ler, die nur mit einem Foul zu stoppen waren. Der anschließende Straftritt konnte aber nicht verwandelt werden. Wenige Minuten später spielte sich dasselbe noch einmal ab. Danach rafften sich Rottweiler auf und setzten sich in der Spielhälfte der Gastgeber fest. Ihre Dominanz in der Defensive, aber auch in den Standard-Situationen (Gassen, Gedränge) brachte sie nach vorne.  Nach 35 Minuten konnte der Gedrängehalb Agustin Salinas nach einer Gasse und mehreren Rucks (offene Gedränge) zum 0 : 5 ablegen. Verbinder Costi Croitoru erhöhte zum 0 : 7. Vor der Halbzeit gab es noch weitere aussichtsreiche Möglichkeiten in der MRFC-Spielhälfte, doch die geschlossene Abwehr der Platzherren ließ keinen weiteren Versuch zu. Mit dem Halbzeitstand von 0 : 7 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause hielt sich Rottweil auch nach einigen Auswechlungen weiter an sein körperbetontes Spiel und setzte sich mit ihrem starken Sturm in der Hälfte der „Blue Lions“ fest. Somit änderte sich nicht viel an den Spielanteilen. In der 47 Minuten konnte Verbinder Costi Croitoru nach mehreren Rucks kurz vor der Mallinie mit einem energischen Antritt zur 0 : 12 ablegen und baute die Führung nach seinem Erhöhungs-Kick auf 0 : 14 aus.   Die MRFC‘ler verstärkten noch einmal ihren Einsatz, kamen aber nur selten in das Viertelfeld der RCR‘ler. Die „Schwarz-Gelben“-Verteidigung unterband schon im Mittelfeld konsequent die gespielten Angriffszüge und kam ihrerseits immer wieder zu energisch vorgetragenen Durchbrüchen des Sturms wie auch der Drei-Viertel-Reihe, die nicht immer regelkonform gestoppt werden konnten.  So baute wiederum Costi Croitoru Mitte der zweiten Halbzeit die Führung nach einem Straftritt (Festhalten am Boden) zum 0 :17 aus.

Eine Viertelstunde vor Spielende wollten es die Platzherren noch einmal wissen: die Stürmer des MRFC behaupteten das „Ei“ im Viertelfeld die Gäste und fanden schließlich den Weg zum 5 : 17 ins Malfeld. Deren weitere Angriffe wurden von der im gesamten Spiel sehr präsenten RCR-Defensive aufgehalten und so waren es die „Schwarz-Gelben“, die einen Konter durch Schluss-Spieler Alexander Ruppel erfolgreich zum 5 : 22 ablegen konnten. Nach der Erhöhung von Costi Croitoru pfiff der sehr umsichtig leitende Schiedsrichter Markus Wickop (RFC Bad Reichenhall) mit dem Endstand von 5 : 24 diese spannende und hochklassige Begegnung in München-Großhadern ab.

 

Trainer Gustavo Lopez: „Insgesamt war das ein sehr wichtiger Sieg gegen einen direkten Rivalen. Tatsächlich dauerte es ja über 30 Minuten bis die ersten Punkte erzielt wurden. Dies zeigt wie ausgeglichen die Begegnung zunächst war. Es war über das ganze Spiel eine sehr gute Leistung unserer Defensive. Wir sehen, dass sich die harte Arbeit jede Woche auszahlt, die wir in die Verbesserung der Verteidigungsarbeit investieren. Die Defensivreihe hat für mich das Spiel gewonnen und auch unser letztes Spiel gegen den HTV entschieden. Bei der Offensive hatte unser körperlich leichterer Sturm ein gutes „Standing“ gegen die kompakten Münchner Stürmer. Bei den Gassen besteht immer noch Verbesserungsbedarf. Wir müssen vor allem den Ball von dort schneller und effektiver ins Spiel zu bringen. Bei den Angriffen vermisste ich heute immer wieder das nötige „Feuer“, dennoch hatte wir einige gute individuelle Durchbrüche und erzielten 3 Versuche. Wir haben den Bonuspunkt (Erklärung: 4 Versuche und mehr) nicht erreicht und das zeigt, wie eng es an der Spitze der Tabelle bleibt. Wir dürfen uns nicht ausruhen und müssen die Offensivstrukturen weiter verbessern um die Versuche-Chancen in den nächsten Spielen zu verbessern.

 

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:

Josè Mohn, Martin Ross, Ladislau Szani, Tobias Oswald, Leonard Holpp, Fabio Carella, Rui da Silva, Michael Oswald, Leonardo Faria, Noah Volkers, Octavian Guiu und Martin Storck (alle Sturm); sowie Agustin Salinas,  Costi Croitoru, Allen Lagaaia, Vincent Holpp, Lukas Kästner, Dassis Audrez, Alexander Ruppel, Alexander Boland und Antoine Essomba (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Spielbericht Frauen 7s in Karlsruhe am 9.10.2021

Am Wochenende war 15er spielfrei für die RCR Frauen. Daher machten sich das Team auf den Weg nach Karlsruhe um beim 7er Spieltag der Division Süd-West anzutreten.
Nach dem ersten knackigen Spiel gegen den HRK (39:0) ging es in den weiteren Spielen gegen Freiburg (15:10), gegen Stuttgart (12:17) und im Spiel um Platz 3 gegen Karlsruhe (12:5).

Für den Rugby-Club Rottweil spielten: Micaela, Lena, Franzi, Delphine, Leonie, Jana, Vera, Anna und Julia

Vorbericht Männer MRFC vs RCR am 9.10.2021

Rugby-Club Rottweil gegen den München RFC vor großer Herausforderung / Spitzenbegegnung in der 2. BL-Süd; Ohne Punktverlust führen beide Teams derzeit die Tabelle an und aufgrund der knappen Ligaergebnisse in der Vor-Corona-Zeit ist die sportliche Rivalität ohnehin groß. Nun kommt es am Samstag zur ersten wichtigen Standort-Bestimmung um die Tabellenführung in der aktuellen Runde.

Weiterlesen

Nach der Heimniederlage in einem Testspiel gegen den München RFC (Rugby Football Club) im Sommer haben die „Schwarz-Gelben“ nur ein Ziel vor Augen: Mit blütenweißer Weste die Tabellenführung in der starken BL-Gruppe-Süd zu behaupten. Die bisherigen Ergebnisse geben allen Anlass zu diesem Optimismus, doch auch die „Blue Lions“ verfolgen auf heimischem Terrain in München-Großhadern dasselbe Ziel. Entscheidend wird sein, welches der beiden Teams schon zu Spielbeginn die entscheidenden Akzente setzen kann.

Trainer Gustavo Lopez: „Wir haben natürlich zur Kenntnis genommen, dass die MRFC‘ler mit großer Überlegenheit und Kampfgeist ihre Punktespiele gewonnen haben. Meine Mannschaft ist hoch motiviert und will mit einem Sieg weiter an der Tabellenspitze bleiben.

Unser Fokus ist voll auf dieses Spiel gerichtet. Wenn alles normal läuft und wir schnell ins Spiel finden, können wir mit einem Erfolg vom Platz gehen. Die Bayern haben einen eingespielten, körperlich starken Sturm, der sich besonders in den Standardsituationen (Gedränge und Gasse) sehr wirkungsvoll einsetzt. Da können wir aber mit Sicherheit mithalten und auch unser Hauptaugenmerk ist auf das Sturmspiel gerichtet, das die Grundlage schaffen soll, damit die Hintermannschaft (Drei-Viertel-Reihe) ihre Spielzüge und Kombinationen erfolgreich abschließen kann. Wir haben 22 höchst motivierte und engagierte Spieler, das Training war in den letzten Wochen äußerst positiv und vielversprechend.“

Spielbericht Frauen SG Rhein-Main vs RCR am 2.10.2021

Frauen XV Rugby – Pokal für Bundesligisten: Im Frauen-Pokal-Wettbewerb des Deutschen Rugby-Verbandes unterlag das Team des RCR der Mannschaft SG Rhein-Main aus dem Großraum Frankfurt und schied somit aus dem Wettbewerb aus. Die Schwarz-Gelben verloren bei strahlendem Sonnenschein mit 5 : 32 (Halbzeit 5 : 8). 

Weiterlesen

Nach dem äußerst harten Vorbereitungsspiel gegen das Team des Heidelberger Ruderklub vor drei Wochen war dies das erste offizielle Spiel für die neu geformte Mannschaft. Die letzten Vorbereitungen zur Partie gegen die Hessinnen verlief unglücklich. Krankheits- und verletzungsbedingt musste die letzte Trainingseinheit vor dem Spiel abgesagt werden. Doch am Samstagmorgen machte sich die Mannschaft mit einem beinahe vollen Kader von 19 Spielerinnen motiviert und geschlossen auf den Weg in die Mainmetropole.

Im Wettbewerb mit der bundesligaerfahrenen Mannschaft lieferten die Rottweilerinnen insbesondere in der ersten Halbzeit einen guten Kampf. Nach elegantem Lauf und präzisem Passspiel verkürzten sie die schnelle Führung der Gastgeberinnen mit einem Versuch durch Spielertrainerin Franziska Holpp zum 8:5 Halbzeitstand. In den Gedrängen zunächst klar dominierend ließen sich die Spielerinnen durch Bemerkungen des Schiedsrichters zunehmend von ihrer Linie abbringen. Dadurch gewann die körperliche Dominanz der Gastgeberinnen gegenüber der Technik zunehmend an Gewicht.

In der zweiten Spielhälfte warfen die Frankfurterinnen ihre körperliche Überlegenheit im Sturm Spielzug um Spielzug in die Waagschale und konnten mit insgesamt 4 Stürmerversuchen über viele Phasen in das Malfeld der Rottweiler einbrechen. Die Partie endete nach 80 Minuten mit dem Endstand 32:5.

Somit scheidet der RCR aus dem weiteren Pokalwettbewerb der Frauen-Bundesliga für die A und B Gruppe aus. Die nächste Begegnung in der Frauen-Bundesliga ist für den 23.10. in Dortmund angesetzt. Die Begegnung gegen die SG Rhein-Main wurde Anfang September von den Hessinnen abgesagt und somit mit 50:0 für RCR’lerinnen gewertet.

Das Team des RCR nimmt neben der 15er-Runde auch in der 7er-Liga teil. Am kommenden Samstag tritt die RCR-Mannschaft in der 7er Liga Süd-West beim Turnier in Karlsruhe an. Der Kampf, Meter um Meter, und die geschlossene offensive Verteidigungsformation sind zwei der großen Unterschiede zwischen dem olympischen 7er Rugby und dem klassischen 15er Rugby (Union). Bei dem Fokuswechsel vom 7er auf das 15er System stellen sich die Spielerinnen der Herausforderung und gewinnen in jeder Partie an Erfahrung. Ein Kernelement der RCR-Kaderentwicklung ist es, insbesondere neuen Spielerinnen Spielzeit zu ermöglichen, um nachhaltig eine starke Truppe aufzubauen.

Für den RCR spielten: Franzi, Delphine, Sophie, Janina, Anna, Babette, Jana, Marie, Jenny, Micaela, Naomi, Anna-Maria, Julia, Sonja, Maren, Nora, Lisa, Julia und Franziska

Neue Jugendturnier Spieltage 2021

Es sind fünf Jugendspieltage für den Herbst 2021 geplant.
Die Daten findet ihr im aktualisierten RCR Kalender

Spielbercht Männer RCR vs HTV am 25.09.2021

Rugby-Club Rottweil schlägt den Heidelberger TV – RCR bleibt an der Tabellenspitze – 2. BL-Süd
Im Spitzenspiel machten die Cracks vom Rugby-Club Rottweil vor ca. 270 Zuschauern gegen den „Dauerrivalen“ Heidelberger TV dort weiter, wo sie zum Saisonstart gegen den RFC Augsburg aufgehört hatten.

Weiterlesen
In einem spannenden und kämpferisch hochklassigen Spiel besiegten die „Schwarz-Gelben“ die Kurpfälzer mit 24 : 8 (19 : 3).

Ambitioniert waren die Spieler beider Mannschaften im Match, Angriffsversuche wurden auf beiden Seiten konsequent und hart getackelt. Jedes Team wollte dem anderen die Grenzen aufzeigen und so war die Begegnung über die gesamte Spieldauer ein echter Schlagabtausch, der auch nicht die Nerven der Fans auf beiden Seiten schonte.

Die ersten Punkte des Matchs aber konnten die Gäste nach einem Konter erzielen. Nach einem verwandelten Straftritt infolge eines Abseitsfouls am offenen Gedränge auf Höhe der 22-m-Linie stand es 3:0. Danach übernahmen die RCR’ler die Initiative und konnten innerhalb weniger Minuten mit variantenreichen und mit viel Einsatz gespielten Angriffen das gut besetzte Team der HTV’ler beeindrucken: Nach gut gespielten Rucks (offene Gedränge), die über den Schlussspieler Alexander Ruppel zur Seite geöffnet werden konnten, legte Außen-Drei-Viertel Dassis Audrez zwei sehenswerte Versuche zur 10 : 3 Führung. Verbinder Costi Croitoru erhöhte zum zwischenzeitlichen 12 : 3. Nach einem Straftritt zur Gasse konnten der RCR-Sturm das geschlossene Gedränge ins Malfeld schieben und Kapitän Rui da Silva legte zum 17 : 3 ab und Costi Croutoru erhöhte zum 19 : 3.

Danach entwickelte sich das Spiel zu einem ausgeglichenen Schlagabtausch. Doch hastig gespielte Angriffe auf beiden Seiten endeten meist vor dem jeweiligen Viertelfeld und eine Reihe regelwidriger Aktionen wie schräg eingeworfene Gassen oder Ball halten auf dem Boden im offenen Gedränge brachten immer wieder den Gegner in Ballbesitz. Beide Teams konnten daraus aber keine nennenswerten Vorteile ziehen. Die „Schwarz-Gelben“ konnten sich zwar überwiegend in der HTV-Hälfte festsetzen ohne aber Punkte erspielen zu können.

Nach dem Seitenwechsel egalisierten sich die beiden Teams weiter durch ihre hart ausgetragene gute Verteidigung und das Spiel verlief genauso intensiv wie im ersten Durchgang. Beide Mannschaften strebten danach, ihr Punktekonto zu erhöhen und beschäftigten auf beiden Seiten den gegnerischen Sturm und mit schnellen weiten Bällen um das Spiel zu verlagern.  Ein Erfolg blieb den Cracks auf beiden Seiten versagt. Immer wieder auch kamen die Gäste in Ballbesitz, da die RCR’ler bei ihren Defensivaktionen häufig bei aus RCR-Sicht von außen teilweise sehr schwer nachzuvollziehenden Regelverstößen gestoppt wurden und mit Straftritten und somit Ballbesitz für die Kurpfälzer geahndet wurden.

Zehn Minuten vor Ablauf der Spielzeit fanden die „Schwarz-Gelben“ mit einem Überkick und konsequentem Passangriff den Weg vor das Malfeld der Heidelberger. Nach einer Gasse und mehreren gewonnenen Rucks konnte der junge Außen-Drei-Viertel Lukas Kästner mit seinem Versuch zum 24 : 3 ablegen. Der niemals endende Kampfgeist der HTV’ler wurde in der Nachspielzeit belohnt: Nach drangvollen Rucks konnten sie mit ihrem Sturm auf 24 : 8 verkürzen. Danach pfiff Schiedsrichter Rob Shellenberger (Stuttgart) die sehr kampfbetonte Begegnung ab.

Trainer Gustavo Lopez: „Unsere gute Verteidigungsarbeit brachte uns den Sieg. Wir waren über lange Spielabschnitte sehr gut bei den Tackles Mann gegen Mann und drängten so den Gegner zurück. Unsere Gedränge waren sehr stabil und bei den Gassen sehe ich eine deutliche Steigerung. Wir hatten gute Möglichkeiten mit dem Ball in der Hand, konnten diese aber nur zum Teil nutzen und machten zu viele Abspielfehler. In der zweiten Halbzeit fehlte teilweise die notwendige Disziplin, aber wir konnten den Gegner durch unsere starken Tacklings stoppen. Wichtig ist, dass wir mit dem erspielten Bonuspunkt an der Tabellenspitze bleiben.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  Josè Mohn, Martin Ross, Swen Engelhardt, Leonardo Faria,  Michael Oswald, Fabio Carella, Rui da Silva, Petrica Ababei, Lucian David, Ladislau Szani, Tobias Oswald und Martin Storck (alle Sturm); sowie Agustin Salinas,  Costi Croitoru, Allen Lagaaia, Vincent Holpp, Lukas Kästner, Dassis Audrez, Alexander Ruppel, Daniel Muntean, Alexander Boland und Antoine Essomba (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Bericht Schwabo

Bilder von Fritz Rudolph

Vorbericht Männer RCR vs HTV am 25.9.2021

RC Rottweil empfängt Heidelberger TV –Beim Rugby-Club Rottweil herrscht derzeit abwartende Stimmung: Spieler, Trainer und Anhänger sind zufrieden mit dem beim 88:3-Kantersieg gegen den RFC Augsburg gezeigten Leistungen.

Weiterlesen
Nach dem von den Nürnbergern abgesagten Heimspiel erwartet der RCR mit dem HTV nun den Dauerrivalen in der Gruppe Süd (Samstag, 15.00 Uhr; Stadion). Die Kurpfälzer haben in ihren beiden Vorrunden-Begegnungen gegen den Münchner Mitfavoriten StuSta Freimann zwar verloren, gegen den RFC Augsburg aber  deutlich gewonnen. Es verspricht ein Kampf auf Augenhöhe zu werden – und  die bisherigen Begegnungen der Schwaben gegen die routinierten Gegner vom unteren Neckar hatten immer ihre eigene Brisanz. Hinsichtlich ihrer spielerischen und körperlichen Möglichkeiten ist von den Gästen einiges zu erwarten.

Aufgrund des Auftaktspiels und der intensiven Vorbereitung gehen die „Schwarz-Gelben“ durchaus selbstbewusst in diese Spitzenpartie. Die Moral der Truppe ist gut und diese Woche wurde von Chef-Trainer Gustavo Lopez noch einmal Schwerpunkte darauf  gelegt, um die Feinabstimmung  zu verbessern. An Motivation mangelt es bei den RCR’lern nicht und sie wollen alles dafür tun, dass die Punkte am oberen Neckar bleiben.

„Meine Spieler wissen was sie können und werden sich gegen die Heidelberger reinhängen“, fasst Trainer Gustavo Lopez die schwierige Aufgabe für den Samstag zusammen. Seine Hoffnung ruht darauf, dass sein Team das intensive Zusammenspiel durchsetzen kann und dem Konkurrenten die Grenzen zeigt. Es soll das vorhandene spielerische und kämpferische  Potenzial abrufen und umsetzen. „Wenn der Kampf von meiner Mannschaft angenommen wird, wird es ein interessantes Spiel. Wir müssen aber von der ersten Minute an hellwach sein. Wir glauben an unsere Fähigkeiten, so wie wir es gegen die Augsburger gezeigt haben und hoffen, unser Spiel durchziehen können.”

Absage Jugendturnier in Zug / Schweiz am 26.9.2021

Nach der langen Coronapause läuft noch nicht alles rund.
In Zug ist am kommenden Sonntag 26.9. kein Sportplatz frei, das Turnier wurde kurzfristig abgesagt.

Weiterlesen

Eine Alternative wäre ein Turnier in München gewesen, welches ebenfalls entfällt.
So kurzfristig konnten wir auch keine Mannschaften für ein Turnier in Rottweil organisieren.
Es tut uns leid, dass am kommenden Sonntag kein Rugby für die Kinder und Jugendmannschaften stattfinden wird.

Zur Info: Am 25.9. ist die Jugendleiter Sitzung des RBW. An diesem Tag werden die Turniere festgelegt, die in BW stattfinden.
Geplant sind 4 Turniere im Herbst und 4 weitere im Frühjahr.