Aktuelles

RC Rottweil zieht mit 3:0 ins Viertelfinale des Liga-Pokals ein

Klubkasse.de Banner
Mit 20 Spielern kam der Heidelberger Turnverein (HTV) an den oberen Neckar um bei typischem Novemberwetter zur Partie im Liga-Pokal gegen den RC Rottweil anzutreten. Schon aufgrund der engen Ergebnisse in den vergangenen Begegnungen der beiden „Dauerrivalen“ nahmen sich beide Teams einmal mehr vor mit einer couragierten Leistung zum Sieg zu gelangen. Der HTV wollte v. a. die Niederlage in der Rundenbegegnung vergessen machen.

Auf schwerem Boden sahen die ca. 100 Zuschauer insgesamt ein von vielen Unterbrechungen geprägtes Kampfspiel und beide Teams neutralisierten sich nahezu über die gesamte Spieldauer. Sehenswerte Ballstafetten waren Mangelware – die Spannung dieser Partie lag in der Ausgeglichenheit beider Teams, die sich mit viel Einsatz und Kampfeswillen einbrachten. So konnten beide Mannschaften das Spiel in stetem Wechsel in die jeweils gegnerische Hälfte verlagern. Ein erfolgreicher Abschluss konnte nach intensiver Abwehr auf beiden Seiten verhindert werden. Bei zwei Spielsituationen nach Abseitsstellungen in der 7. und auch in der 18. Minute wurden den Gästen zwei Straftritte zugesprochen, die sie trotz aussichtsreicher Position nicht verwandeln konnten.
Auch in der zweiten Halbzeit hielt sich die Attraktivität dieser Begegnung in Grenzen. Spielerisch bot sich ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang, allerdings nahmen Einsatz und Spielhärte noch einmal zu. Beide Mannschaften gerieten nach nicht regelkonformem Verhalten immer wieder aneinander. Das Ergebnis waren eine Reihe von Unterbrechungen mit gelben Karten auf beiden Seiten und eine roten Karte für den RCR. Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, konnte sich der RCR zunächst Vorteile in der HTV-Hälfte sichern, wurde aber immer wieder von der hart und wach aufspielenden Defensive gestoppt. Erst in der Schlussphase setzten sich die „Schwarz-Gelben“ am Viertelfeld der Heidelberger fest und diesmal auch mit Erfolg: Im offenen Gedränge konnte ein Straftritt erzwungen werden, der von Innen-Drei-Viertel Costinel Croituru zum 3:0-Endstand verwandelt werden konnte.

Trainer Steve Ball: „Mit einer kämpferischen Meisterleistung schafften meine Jungs in letzter Sekunde das Spiel gegen den HTV zu entscheiden. Spiele zwischen dem HTV und dem RCR haben immer einen besonderen Reiz, aber was an diesem Sonntag geboten wurde, wird wohl doch einige Zuschauer mehr Nerven als lieb gekostet haben. Am Schluss zählt aber nur der Sieg. Wir stehen im Viertelfinale des Liga-Pokals und haben nach der Siegesserie in den Rundenspielen das Jahr erfolgreich abgeschlossen.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten: Swen Engelhardt, Lucian David, Ladislau Szani, Niklas Kattenbeck, Petrica Ababei, Noah Volkers, Michael Oswald, Florian Dicu, Volker „Paule“ Frick, Maurice Ternig, Max Eigenmann und Martin Storck (alle Sturm); sowie Martin Ross, George Patrascu, Costinel Croituru, Ilie Tatarciuk, Antoine Nnana, Tobias Oswald, Stephan Holpp, Marian Toader, Yannick Schmidt und Jörg Hügel (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Weiterlesen →

RC Rottweil schlägt den RC Regensburg mit 56:6 und ist Meister der Hinrunde

Die Ausgangslage vor dem Spiel in Regensburg war klar: Während die Gastgeber zum Abschluss der Hinrunde endlich zum zweiten Spielgewinn kommen wollten, hatten die „Schwarz-Gelben“ die Chance, bei einem weiteren Erfolg ungeschlagen die Tabellenspitze zu behaupten und sich so den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters zu sichern. Dementsprechend machten sich die Rottweiler als Favorit auf die lange Fahrt in die Oberpfalz.

Das Spiel begann ausgeglichen, schnell bekamen die Donaustädter aber eine kalte Dusche in Form des Versuches von 3.-Reihe-Stürmer Florian Dicu nach nur sieben gespielten Minuten (0:5). Aufgeweckt vom frühen Rückstand machten die Bayern nun ihrerseits Druck auf die Gäste. Bei zwei Angriffen, die die Rottweiler gut abgewehrt hatten, kam es zunächst zu einem unerlaubten Bodenspiel im offenen Gedränge und kurz danach zu einer Abseitsstellung. Die beiden zugesprochenen Straftritte verwandelten die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 6:5 – Führung. Jetzt war richtig Feuer im Spiel und ein Verantwortlicher der „Rot-Weißen“ meinte am Spielfeldrand: „Da ist heute durchaus was für uns drin!“ Die Regensburger warfen alles in die Offensive, und die Rottweiler zeigten bei diesen Aktionen nicht immer das gewohnte Zusammenspiel. Sie konnten die Angriffe der Gastgeber gut abwehren – eigene Konter blieben aber immer wieder nur Stückwerk, da die notwendige Unterstützung durch Mitspieler fehlte. Zur Mitte der ersten Halbzeit hatten die „Schwarz-Gelben“ das Spielgeschehen wieder im Griff. Kapitän Tobias Oswald legte nach einer gewonnenen Gasse und anschließender Öffnung auf die Hintermannschaft den Versuch zum 6:10. Den nach dem Versuch erfolgten Ankick konnte 3.-Reihe-Stürmer Michael Oswald abfangen und nach einem 35-Meter-Sprint auf Schlussspieler Stephan Holpp abspielen, der zum Halbzeitstand von 6:15 ablegen konnte.
Die Regensburger kamen in dieser Phase immer stärker unter Druck und machten auch immer wieder technische Fehler, die mit einer gelben Karte (10-Minuten-Strafe) geahndet wurden.

Nach der Halbzeit ging es so weiter, wie es in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Es dauerte nur zwei Minuten bis zum vierten Rottweiler Versuch. Dabei konnte sich der Sturm nach einer gewonnenen Gasse in Szene setzen und außen durch Michael Oswald zum Versuch abschließen (6:20). Wenige Minuten später konnte 2.-Reihe-Stürmer Niklas Kattenbeck einen fast identischen Angriff zum 6:25 abschließen. Den nächsten Versuch zum 6:30 schloss Außen-Drei-Viertel Fabian Schüler nach einer gewonnenen Gasse und der anschließenden Passstafette auf der Gegenseite ab. Costinel Croituru erhöhte auf 6:32. Von der Mitte der zweiten Halbzeit bis zum Spielende folgten in kurzen Abständen die restlichen vier der insgesamt zehn gelegten RCR-Versuche. Die Rucks konnten dominiert und die Mehrzahl der Gassen des Gastgebers gewonnen werden. Michael Oswald schloss so eine gewonnene Gasse und anschließendem Schub ins Gastgeber-Malfeld zum 6:37 ab. Mit einem schnellen Vorstoß des Sturms durch die Verteidigung der Regensburger konnte 3.-Reihe-Stürmer Nick Long das 6:42 markieren. Costinel Croituru erhöhte auf 6:44. Ein weiterer sehenswerter Sturmangriff über eine Reihe von offenen Gedrängen führte durch Hakler Lucian David zum 6:49. Nach seiner verwandelten Erhöhung war es Innen-Drei-Viertel Costinel Croituru, der nach einem energischen Solo gegen mehrere Gegner den Versuchsreigen für die „Schwarz-Gelben“ zum 6:56 Endstand abschloss.
Das Spiel stand unter der guten Leitung des Schiedsrichters Pascal Hauser (StuSta München).

Co-Trainer Franz Schmiederer zeigte sich zufrieden:
„Man sieht, dass sich die Arbeit der vergangenen Monate gelohnt hat. In der ersten Halbzeit haben wir uns zu leicht und viel zu lange von unserer Linie abbringen lassen. Wir hätten konzentrierter an den Kontakten zu Werke gehen sollen, denn dort gab es noch zu viele technische Fehler und auch mangelnde Unterstützung durch die Mitspieler. Danach haben wir das Spiel dominiert und sehr diszipliniert gespielt. Auch die eingewechselten Spieler haben sich gut eingefügt.
Meine Jungs können stolz sein auf ihre Leistung in der nun abgeschlossenen Vorrunde. Alle Spieler stellen sich ihrer Verantwortung und tragen mit viel Einsatz und Engagement zur guten Stimmung in der Mannschaft teil. Die Vorsaison ist allerdings noch nicht ganz abgeschlossen. Nach dem Freilos in der ersten Runde im Liga-Pokal des Deutschen Rugby-Verbandes erwarten wir am 19.11.2016 den Sieger aus der Begegnung USV Potsdam – Heidelberger TV. Danach freuen sich alle auf die verdiente Winterpause.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten: Gabriel Jäger, Lucian David, Swen Engelhardt, Noah Volkers, Niklas Kattenbeck, Michael Oswald, Nick Long, Florian Dicu, Ababei, Petrica, Ladislau Szani, Martin Storck und Julian Dupont (alle Sturm); sowie Marian Toader, George Patrascu, Fabian Schüler, Costinel Croituru, Antoine Nnana, Tobias Oswald, Stephan Holpp und Jörg Hügel (alle Verbindung und Drei-Viertel).

Weiterlesen →

3. Turnier der 7er-Liga Frauen Süd-West am 29.10

Beim Stuttgarter RC fand am Samstag das 3. Vorrundenturnier der Frauen im 7er Rugby statt. Für die Frauenmannschaft des RC Rottweil ging es darum den 2. Platz in der Süd-Westgruppe zu verteidigen, um sich am Ende für die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Rottweiler Mädels mit einem vollen Kader antreten. Pia Erhart und Anna Kallweit, die bisher verletzt und urlaubsbedingt ausgefallen sind, vervollständigten das Team. In der Vorrundengruppe B traf man auf den TSV Handschuhsheim und den RC Worms. In einem etwas chaotischen Spiel schlugen die Mädels des RCR den TSV mit 27:5. Gegen die Liganeulinge aus Worms passte in der Rottweiler Mannschaft dann alles zusammen und man konnte einen 63:0 Sieg einfahren.

Als Gruppenerster ging es im Halbfinale gegen die Frauenmannschaft des Heidelberger Ruder-Klub (HRK). In einem schnellen Spiel konnten die HRK-Mädels öfters ins Malfeld der Rottweilerinnen einlaufen und siegten am Ende verdient mit 40:5. Im Spiel um Platz 3 musste man dann gegen den Stuttgarter RC ran. Das physisch harte Spiel gab man in der 2. Halbzeit aus der Hand und musste sich am Ende knapp mit 21:5 geschlagen geben. Somit belegten die Rottweilerinnen den 4. Platz. Der aus den ersten beiden Turnieren herausgespielte Vorsprung reicht jedoch aus um den 2. Tabellenplatz in der Gesamtwertung bei zu behalten. Jetzt gilt es alle Verletzungen auszukurieren und an den kleinen Baustellen im Angriff und der Verteidigung zu arbeiten um den 2. Tabellenplatz beim Heimturnier am 26.11 verteidigen zu können.

RC Rottweil: Pia Erhart, Anna Kallweit, Linda O’Brien, Sophia Schauber, Tanja Tevs, Franziska Holpp, Noemi Mager und Bettina Schamota

Weiterlesen →

Der RC Rottweil ist nach 56 : 6 Sieg in Regensburg Herbstmeister

Mit einem souveränen 56 : 6 Auswärtsieg gegen den RC Regensburg haben sich die Rottweiler Herren die „Herbstmeisterschaft“ in der 2. Rugby Bundesliga Süd gesichert.
Alle Spiele der Hinrunde konnten gewonnen werden.

Ein Heimspiel steht jetzt im Ligapokal noch aus.
Im November geht es in Rottweil gegen den Sieger aus der Partie  USV Potsdam – Heidelberger TV.
Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.

Weiterlesen →