Aktuelles

RC Rottweil schlägt den Heidelberger TV und behauptet 2. Tabellenplatz

„Das Ligaspiel in der 2. Bundesliga Gruppe Süd zwischen dem RC Rottweil und dem Heidelberger TV endet mit 51: 5 (Halbzeit 20:0) für den RC Rottweil.“ Mit diesen Worten endete vor ca. 150 Zuschauern die sachkundige Ansage des Stadionsprechers und RCR-Vorstandsmitgliedes Karl-Heinz Villinger der äußerst spannenden, schlussendlich aber doch recht einseitigen Begegnung am Samstag.
Der Beginn der Partie gehörte den RCR‘lern. Die von Trainer Gustavo Lopez
geforderten frühen Punkte eröffnete Schlussspieler Costi Croitoru mit einem Straftritt nach HTV-Abseits an der 22 m-Linie. Wenige Minuten später konnte Kapitän Leo Faria zum 8:0 ablegen und Costi Croitoru erhöhte auf 10:0. Ihre Dominanz in den Standard-Situationen (Gassen, Gedränge), aber auch die konsequente Defensiv- Arbeit brachte sie weiter nach vorne und nach 15 Minuten konnte der 3.-Reihe- Stürmer Mo Taufateau mit einem energischen Durchbruch nach einem Ruck (offenes
Gedränge) die Führung zum 15:0 ausbauen. Nach der Erhöhung wiederum durch Costi Croitoru stand es 17:0. Beim diesem Stand verflachte die Partie ein wenig. Nachlässigkeiten im Pass- wie auch im Zusammenspiel sowie in den Tackles an den Rucks führten zu Straftritten und brachten so die HTV‘ler zurück ins Spiel. Die Gäste aus der Kurpfalz verstärkten ihren Einsatz, besetzten die Spielhälfte der RCR‘ler und kamen immer wieder ins Viertelfeld der RCR‘ler. Deren Verteidigung konnte die gegnerischen Angriffszüge aber konsequent abwehren. Kurz vor Seitenwechsel
stellten die RCR-Cracks wieder auf Angriff und ein Durchbruch von Costi Croitoru führte zu einem Straftritt, den er zum 20:0 Halbzeitstand verwandelte.
Mit viel Elan kamen die Kurpfälzer aus der Halbzeitpause zurück und setzten sich in der RCR-Hälfte fest – ohne aber etwas Zählbares auf die Anzeigetafel zu bringen. Danach nahmen die Platzherren das Heft des Handelns wieder in die Hand. Das schnelle Zusammenspiel von Verbinder Sio Kapaga mit Nicolas Rinklin, Emmanuel Mora, Rui da Silva und Antoine Essomba (Drei-Viertel-Reihe) war da so druckvoll wie
zu Spielbeginn. Vier ähnlich aufgebaute Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen. Die Stürmer des RCR beherrschten das „Ei“ an Rucks und setzten sich dann mit gut gespielten Aufnahmen bis ins Malfeld durch. 1.-Reihe-Stürmer Michael Oswald eröffnete diese Serie, gefolgt von 3.-Reihe-Stürmer Leo Faria, 2.-Reihe-Stürmer Noah Volkers und Außen-Drei-Viertel Emmanuel Mora. Costi Croitoru verwandelte alle vier Erhöhungen und nach etwa 70 Minuten führte der RCR überlegen mit 46:0. Wenige Minuten später kamen die HTV’ler zu ihrem Ehrenversuch: Ein missglückter Befreiungskick der Platzherren landete in deren Armen, die nur mit einem Foul zu stoppen waren. Nach dem anschließenden Straftritt in die Gasse öffneten die „Turner“ das Spiel und konnten nach halbherzigen Tackles der Platzherren mit 46:5 ablegen. Die Erhöhung von weit außen gelang nicht. Den Schlusspunkt in der Nachspielzeit setzten die Platzherren: Ein weit geöffneter Angriff über den jungen Lukas Kästner führte zu einem Gedränge. Das danach gewonnene Gedränge schob der RCR-Sturm nach vorne und Mo Taufateau stellte mit seinem zweiten Versuch das
51:5 Endergebnis her.

Trainer Gustavo Lopez: „Kein Traumspiel, aber eine solider, gut und konsequent erarbeiteter Sieg gegen den HTV, gegen den wir noch nie in dieser Deutlichkeit gewonnen haben. Wir konnten vieles umsetzen und vieles hat zusammengepasst. Trotz allem gab es noch einige Schwachpunkte, an denen wir weiter arbeiten werden. So muss es uns noch besser gelingen, den Ball besser und länger in den eigenen Reihen zu halten und so den Gegner noch mehr zum Laufen zu bringen. Wirhaben das mit Spannung erwartete Spiel aber zu einer letztlich einseitigen Angelegenheit machen können. Meine Jungs dominierten die Standards, waren in Kontaktsituationen überlegen und insgesamt die besser organisierte Mannschaft.“


Für den Rugby-Club Rottweil spielten:
Markus Brausam, Swen Engelhardt Michael Oswald, Tobias Oswald, Noah Volkers, Robert Lehmann, Leonardo Faria, Mo Taufateau, Gabriel Jäger, Szani Ladislau, Martin Storck und Hennrik Weiß, (alle Sturm); sowie Martin Ross, Sio Kapaga, Nicolas Rinklin, Emmanuel Mora, Rui da Silva, Antoine Essomba, Costi Croitoru, Vincent Holpp, Lukas Kästner, Bjarne Stern und Bernard Tsang (alle Verbindung
und Drei-Viertel).

Weiterlesen →

RCR trifft auf „Dauerrivalen“ Heidelberger TV

2. Bundesliga Süd

Für die Rugby-Fans in Rottweil ist es eine ganz besondere Partie: Im zweiten Heimspiel der Rückrunde trifft am Samstag um 15.00 Uhr die Mannschaft des Rugby- Club Rottweil (RCR) auf den Heidelberger TV (HTV). Es verspricht ein Kampf auf Augenhöhe zu werden – auch wenn die Zweitliga-Tabelle eine etwas andere Sprache spricht. Der HTV trifft als Tabellen-Fünfter auf den derzeitigen Tabellenzweiten. Mehrfach standen sich die beiden Teams den letzten Jahren zusätzlich zu den Rundenspielen auch in Pokalspielen gegenüber mit immer knappen Ergebnissen. An Motivation mangelt es bei dieser Begegnung sicher niemandem, die RCR’ler wollen alles dafür tun, die Saison weiterhin erfolgreich zu gestalten.
Nach den Siegen gegen StuSta München und in Stuttgart ist beim RCR das
Selbstbewusstsein groß. „Wir wollen am Samstag als Sieger vom Platz gehen, möglichst mit Bonuspunkt. Dafür werden wir alles tun“, formuliert 1.-Reihe-Stürmer Swen Engelhardt selbstbewusst vor dieser wichtigen Auseinandersetzung.
Entsprechend groß ist auch die Zuversicht im RCR-Team für dieses Kräftemessen. „Dies ist nicht nur ein Rundenspiel vor den eigenen Fans, nicht nur das Derby gegen den Dauerrivalen HTV, wir wollen nicht nur den fünften Sieg in Folge – sondern für uns wäre das auch der Beleg für die gute Trainingsarbeit mit Trainer Gustavo Lopez und Co-Trainer Franz Schmiederer“, verdeutlicht 2.-Reihe-Stürmer Tobias Oswald
die Wichtigkeit der Partie. Nach der Heimniederlage in der Vorrunde trachten die Kurpfälzer nach Wiedergutmachung und das Team mit ihrem traditionell starken Sturm und der schnellen Hintermannschaft wird alles daransetzen den „Schwarz- Gelben“ die das Leben so schwer wie möglich zu machen. „Der Kampf wird von meiner Mannschaft angenommen, das wird es ein interessantes Spiel. Wir werden von der ersten Minute an hellwach sein. Wir wissen um unsere Fähigkeiten. Das haben wir gegen unsere bisherigen Gegner über weite Strecken gezeigt. Wir werden diesem Spiel unseren Stempel aufdrücken,“ unterstreicht Tobias Oswald
weiter.

Weiterlesen →

Rugby-Club Rottweil schlägt Stuttgarter RC deutlich

2. BL-Süd

Klarer Sieg bei bestem Frühlingswetter: Mit fünf Punkten und einem 73:3-Sieg (Halbzeit 40:3) im Gepäck kehrten die „Schwarz-Gelben“ aus Stuttgart heim und sicherte so den 2. Tabellenplatz. Nach einem derart klaren Sieg hatte es in der Anfangsphase nicht ausgesehen, aber danach gelang die Vielzahl der Punkte (11 Versuche und 9 Erhöhungskicks).

Mit drei 18-jährigen Eigengewächsen (Bjarne Stern, Lukas Kästner und Hennrik Weiss) in der Startaufstellung begann der RCR die Begegnung auf der Hohen Eiche in Degerloch. Die stark motivierten Stuttgarter setzten sich mit dem Ankick in der RCR-Hälfte fest und holten per Strafkick die ersten Punkte des Spiels (3:0). Allerdings sollten es auch ihre letzten bleiben, denn mit zunehmender Spieldauer waren fast  nur noch die RCR‘ler im Angriff, die mit einem Strafversuch zum 3:7 nach Foul (High-Tackle) ihre Punktejagd begannen. Kurz später war es 1.-Reihe-Stürmer Mo Taufateau, der  nach geschobenem Gedränge per Handauf zum 3:12 punkten konnte. Die SRC‘ler warfen danach alles in die Offensive, doch die Rottweiler Defensive stand. Sie konterten nach einem Straftritt und gelungener Gasse mit dem dritten Versuch nach dynamischem Antritt von Kapitän Leo Faria und Abspiel zu 2.-Reihe-Stürmer Noah Volkers zum 3:17. Schlussspieler Costi Croitoru erhöhte auf 3:19. Vorausgegangen waren mehrere Rucks (offene Gedränge) und mit seitlichen Spielverlagerungen. Der RCR spielte seine Überlegenheit vor allem mit dem Sturm aus.  Nach gut gespielten Rucks   konnte sich  zunächst 1. Reihe-Stürmer Markus Brausam zum 3:24 ins Malfeld durchtanken. Costi Croitoru erhöhte zum 3:26, wie auch bei den folgenden beiden Versuchen. So war es wiederum Mo Taufateau, der die Führung zum 3:31 ausbaute. Nach einem weiten Pass konnte Außen-Drei-Viertel Lukas Kästner erst kurz vor dem Malfeld gestoppt werden. Dritte-Reihe-Stürmer Robert Lehmann konnte den Angriff zum 3:38 erfolgreich abschließen. Beim Stand von 3:40 schickte der gut leitende Schiedsrichter Thomas Bollian die Cracks in die Halbzeitpause.

Mit der Vorgabe, sich nach einigen Auswechselungen weiter auf das eigene Spielsystem zu konzentrieren gab Trainer Gustavo Lopez mit seiner  Halbzeit-Ansprache die Marschrichtung vor.  Die RCR’ler fanden schnell wieder ins Spiel und drängten offensiv nach vorne, erhöhten das Spieltempo aber auch den Körpereinsatz.  Das Spielgeschehen wurde so überwiegend in die gegnerische Hälfte verlagert. Markus Brausam tankte sich  durch die SRC-Defensive und legte seinen zweiten Versuch für den RCR zum 3:45. Wenige Minuten später war es Verbinder Sio Kapaga, der nach einem Solo vorbei an mehreren Gegenspielern  Innen-Drei-Viertel Nicolas Rinklin anspielte, der die Mallinie überquerte und zum 3:52 ablegte. Costi Croitoru erhöhte auf 3:54. In ähnlicher Manier bauten die „Schwarz-Gelben“ ihre Führung aus: Zu seinem dritten Versuch nahm Mo Taufeteau  nach einem Ruck in der eigenen Hälfte  das „Ei“ auf und legte nach gutem Antritt und eindrucksvollem Sprint unter den Malstangen ab. Nach der Erhöhung stand es 3:61. Nach etwa einer Stunde Spielzeit war es wiederum Nicolas Rinklin, der mit einem starken Lauf zum 3:66 abschloss. Danach schaltete der RCR einen Gang zurück, wechselte weitere Spieler ein, verlor dabei aber auch etwas die Vorgaben der Trainer. Die Stuttgarter strebten in der Schlussphase nach Ergebniskosmetik und starteten immer wieder zu  Angriffen, die aber infolge fehlender Unterstützung und der RCR-Defensivarbeit keine Aussicht auf Erfolg hatten. Die RCR‘ler spielten die Begegnung routiniert zu Ende, konnten das „Ei“ in den eigenen Reihen halten und setzten den Schlusspunkt nach einer Gasse an der 22-Meter-Linie. Der eingewechselte Gedrängehalb Christian Volkmann  passte  kurz vor die Mallinie  auf Noah Volkers, der mit seinem zweiten Versuch zum 3:71  ablegte. Costi Croitoru erhöhte zum 3:73 Endstand.

RCR-Trainer Dr. Gustavo Lopez: „Das Spiel hatte alles, was ein gutes Rugbyspiel haben muss: Zwei engagierte Teams, eine fair und hart geführte Auseinandersetzung auf beiden Seiten. Wir haben deutlich gewonnen und die Gelegenheit genutzt, drei unserer Nachwuchsspieler in die Mannschaft einzubauen. Das hat gut geklappt. Unser Spiel war solide und sicher bis weit in die zweite Halbzeit hinein –  in der Schlussphase etwas zu hektisch. Da hätten wir unser System weiterspielen sollen und so noch den einen oder anderen Abschluss schaffen können. Insgesamt war es  eine gute Mannschaftsleistung. Einsatz, Abstimmung und Zusammenspiel haben gestimmt.“

Für den Rugby-Club Rottweil spielten:  Markus Brausam, Hennrik Weiß, Mo Taufateau, Tobias Oswald, Noah Volkers,  Robert Lehmann,   Leonardo Faria, Michael Oswald, Rui das Silva,  Martin Storck und Richard Nothwang (alle Sturm); sowie Martin Ross,  Sio Kapaga, Nicolas Rinklin, Vincent Holpp, Lukas Kästner, Bjarne Stern, Costi Croitoru, Christian Volkmann, Emmanuel Mora,  Antoine Essomba und Bernard Tsang   (alle Verbindung und Drei-Viertel)


Weiterlesen →

Vorbericht gegen Stuttgarter RC; Spiel am 30.03.2019

2. Bundesliga Süd

Mit Gelassenheit fährt die Herrenmannschaft zur Begegnung im Auswärtsspiel gegen den Stuttgarter RC in der 2. Bundesliga-Süd. Das Spiel wird am Samstag um 15.00 Uhr ausgetragen. Nach der langen Winterpause und dem gelungenen Rückrundenstadt gegen den Mitkonkurrenten um den 2. Tabellenplatz StuSta München sind die RCR’ler spielhungrig und hoffen auf einen weiteren Punktgewinn. Gegen den altbekannten Rivalen aus der Landeshauptstadt sind die „Schwarz- Gelben“ favorisiert. Trotz allem sind die spielerischen Fähigkeiten der Stuttgarter schwer einzuschätzen. In den sozialen Medien lautet deren Ansage: „Gegen die starken Rottweiler wollen unsere Jungs ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzen.“ Die Vorrunde lief für sie mehr als enttäuschend und nach der deutlichen Niederlage am letzten Wochenende beim Heidelberger TV stehen die SRC’ler nach
wie vor punktelos am Tabellenende.
Die „Schwarz-Gelben“ werden den Gegner sicher nicht zu unterschätzen. Trainer Gustavo Lopez und seinen Spielern ist klar, dass der RCR nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem notwendigen Einsatz den „Blau- Gelben“ Paroli bieten kann. Dementsprechend sind Vorbereitung und Einstellung auf diese Begegnung.
Aufgrund der Tabellensituation scheint auf dem Papier eine wenig spannende Begegnung auf dem Spielplan zu stehen. Der 2. RCR-Vorsitzende Daniel Kästner sieht die Begegnung so: „Gegen unseren Gegner am Samstag gilt es die mannschaftliche Geschlossenheit und die Freude am Spiel aufrecht zu erhalten, die uns am letzten Samstag und in der Vorrunde ausgezeichnet haben. Ich hoffe, dass sich unsere Mannschaft mit Herz und Wille gegen die Stuttgarter einen deutlichen Sieg erspielt.“

Weiterlesen →